Das sichere, gehobene Netzwerk im Einfamilienhaus

4,90 Stern(e) 10 Votes
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 4 der Diskussion zum Thema: Das sichere, gehobene Netzwerk im Einfamilienhaus
>> Zum 1. Beitrag <<

Tarnari

Tarnari

Ich würde in dem Fall wahrscheinlich den MAC Filter aktivieren.
Den kann jeder, der ein bisschen Know-How hat umgehen.

802.1x nutzen und alles, was sich nicht zu erkennen gibt, aussperren.
Und genau da ist der Schlauch auf dem ich stehe.
Kann ich einen Radius-Server verwenden, um zu verhindern, dass mein DHCP eine Adresse vergibt? Auch am Port?
Nur damit es richtig verstanden wird, es geht mir nicht um Zugang per WLAN, sondern per Kabel.
 
Araknis

Araknis

Kann ich einen Radius-Server verwenden, um zu verhindern, dass mein DHCP eine Adresse vergibt?
Du brauchst sogar den Radius-Server. Die Entscheidung ja/nein fällt noch vor der IP-Vergabe.
Verstehe gerade nicht, was du meinst. Wo sonst?
Nur damit es richtig verstanden wird, es geht mir nicht um Zugang per WLAN, sondern per Kabel.
Das geht sogar mittlerweile im WLAN, Kabel ist aber die "normale" Anwendung.
 
Tarnari

Tarnari

Du brauchst sogar den Radius-Server. Die Entscheidung ja/nein fällt noch vor der IP-Vergabe.

Verstehe gerade nicht, was du meinst. Wo sonst?

Das geht sogar mittlerweile im WLAN, Kabel ist aber die "normale" Anwendung.
Ok, wie muss ich das machen?
Ganz simpel strukturell.
Ich habe einen zugänglichen Port, will den kontrollieren.
Nun will ich da alles, was ich will, anschließen. TV, Leuchte, PC, AP, etc., will aber verhindern, dass ein fremdes Gerät per DHCP ins Netz kommt.
Eine kurze Struktur und Vorgehensweise wäre super.
 
Araknis

Araknis

Du brauchst etwas, worauf der Radius-Server läuft. Bei mir ist das z.B. eine pfSense. Dann muss das zugelassene Gerät natürlich 802.1x können und die Radius-Zugangsdaten kennen. Diese Geräte haben irgendwo im Menü einen Punkt, wo du das aktivieren und Zugangsdaten eingeben kannst.

Einfach irgendwas anstecken geht da nicht - bzw. was ist eigentlich das praktische Ziel? An irgendeiner Stelle musst du das erlaubte Gerät mit dem System bekannt machen, entweder über einfache MAC-Filter oder eben über Radius-Zugangsdaten. Wie kommst du denn jetzt auf einen TV? Ich dachte, du willst außen liegende Anschlüsse absichern? An die RJ45-Buchse des Outdoor-APs am Terrassenüberstand hängt man ja eher selten einen TV oder PC? IM Haus (und ich denke, dass du ein Privathaus meinst), hat man ja normalerweise keine suspekten Gäste, die am LAN manipulieren. "Gefährdete" Ports im Gästezimmer könnte man dann auch direkt in ein eigenes VLAN sperren, das stark eingeschränkt ist.

Bei Hikvision Kameras sieht das z.B. so aus:
image-1.png
 
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Im Forum Elektrik / Elektroplanung gibt es 784 Themen mit insgesamt 13152 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Das sichere, gehobene Netzwerk im Einfamilienhaus
Nr.ErgebnisBeiträge
1WLAN Neubau - Netzwerkdosen/Kabel 53
2WLAN Repeater oder Access Point? 25
3Passende Türklingel für CAT 7 Kabel gesucht 12
4Fiber to Home FTTH - WLAN Router, Festnetzphone, PC 53
5Funklichtschalter per WLAN gesucht 17
6LED-Deckenlampe anschließen - von der Decke hängen mehrere Kabel 27
7LAN / WLAN / Telefon - passende Hardewarekomponenten gesucht 23
8WLAN Reichweite/Ausleuchtung verbessern 14
9Telekom Hybrid oder Vodafone Kabel - Vor- & Nachteile für Internet 36
10Kosten Hausanschluss Kabel Deutschland und Telekom? 37
11EDV Kabel und W-lan Router 43
12Standort WLAN-Router auf Dachboden? 18
13WLAN trotz Repeater schlecht im Haus, was tun? 44
14WLAN Access Points - nur welche? 59
15Kabel für Außenlampe zu kurz 11
16WLAN / LAN - Welche Geräte werden kommen? 18
17CAT Kabel im Hauswirtschaftsraum - nicht gecrimpt? 45
18Welches Leerrohr für LAN Kabel? 32
19Bauen ohne Antenne und SAT - CAT Kabel ohne Leerrohr? 65
20„nur“ IP (also LAN+WLAN) statt KNX im Neubau 12

Oben