110% Finanzierung in ein oder zwei Krediten?

4,00 Stern(e) 5 Votes
Zuletzt aktualisiert 23.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 5 der Diskussion zum Thema: 110% Finanzierung in ein oder zwei Krediten?
>> Zum 1. Beitrag <<

R

Rollo83

Zum Thema Verbrauchskredit.
...24 hat mit 0,69% Zinsen geworden. Ich dachte ich seh nicht richtig. Direkt mal meine Daten eingegeben. Ich halte mich für relativ liquide, Single, keine Kinder fast 4k€ netto. Mein Schufa Score ist allerdings nicht so gut glaube ich. Wie dem auch sei, für 0,69% reicht meine Bonität nicht aus. Mir wurde 2,99% auf 15k€ angeboten. Nicht schlecht aber weit entfernt von 0,69%. Gedacht hab ich mir das natürlich schon vorher. Auch bei 20k€ netto hätte bestimmt die Bonität nicht ausgereicht.
 
B

Buchweizen

ich verstehe deine letzte Frage nicht. Das ist doch das selbe! Es gibt nur 100% mit Eigenkapital Einsatz oder 110% ohne Eigenkapital.

Also ich wäre nicht bereit auf 26k€ ca. 14k€ Zinsen zu zahlen. Da sparst du am falschen Ende. Sparen ist noch das falsche Wort dafür..

Mache alles in laufe der Zeit und spare dir damit 14k€. Ist doch ganz einfach.
Richtig.

Fraglich war für uns einfach, ob es besser ist (wie von einer der Banken empfohlen), 100% über die Bank und 10% über ein anderes, normales Darlehen, also über zwei Kredite, zu finanzieren, oder 110% in einem einzigen Kredit. Welche Variante am Ende weniger Zinszahlungen bedeutet.
 
H

halmi

Du willst jetzt ein paar Eimer Farbe, einen Toilettendeckel und Lampen finanzieren? Und wenn man keine Kohle hat dann streicht man eben selbst.

Zahl die Nebenkosten aus dem Eigenkapital, sofern tatsächlich vorhanden. Die paar Eimer Farbe wird man schon irgendwie stemmen können. Den Rest dann nach und nach.
 
B

Buchweizen

Du willst jetzt ein paar Eimer Farbe, einen Toilettendeckel und Lampen finanzieren? Und wenn man keine Kohle hat dann streicht man eben selbst.
Farbe, Kleinigkeiten, Lampen, Boden und Küche. Nicht finanzieren, bar bezahlen.
Das was dann über ist, soll als Rücklage dienen. Es kann immer überraschend was kaputt gehen. Wenn dann alles Eigenkapital in der Finanzierung steckt, müssten wir für alles was kommt wieder einen Kredit aufnehmen. Das wäre doch riskant.
 
H

halmi

also von dem Trichter irgendwelche Rücklagen zu haben würde ich mich erst mal verabschieden. Ganz nüchtern betrachtet finanzierst du dir deine Rücklagen, das macht überhaupt keinen Sinn. Die Rücklagen kannst du dann wieder aufbauen wenn alles anderen angeschafft ist.

Abgesehen von der Küche kostet dass doch alles nicht die Welt. Könnt ihr euch das Geld nicht irgendwo leihen? Eltern, Geschwister, Oma, etc. ?
 
Zuletzt aktualisiert 23.06.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3141 Themen mit insgesamt 68847 Beiträgen


Ähnliche Themen zu 110% Finanzierung in ein oder zwei Krediten?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Machbarkeit Bauvorhaben. Eigenkapital 50'000 Euro 23
2Grund verkaufen oder mehr Kredit aufnehmen? 135
3Erbpacht mit Eigenkapital - Forderung vom Erbpachtgeber 20
4Hausbau ohne Eigenkapital? 55
5Hauskauf - Eigenkapital durch Ratenkredit aufbessern? 13
6Finanzierung mit Eigenkapital 15
7Bankkredit für Hauskauf in Elternzeit finanzieren 13
8Kleines Einfamilienhaus, wenig Eigenkapital aber gutes Einkommen, überhaupt machbar? 11
9Eigenkapital Nachweis an Fertighausfirma: Fragen Erfahrungen? 29
10Jetzt Grundstück finanzieren und später bauen 15
11480.000 Kredit...zu hoch? 36
12Unterschiedl. Anteil/Eigenkapital für Bau. Wie fest schreiben? 10
13Neulinge: Einfamilienhaus mit Grundstück finanzieren 14
14Hauskauf, Renovierung, Außenanlagen/Hypothekendarlehen finanzieren 10
15Wie Eigenkapital einsetzen 14
16Konsumentenkredit als Eigenkapital 39
17Heizkreise/Thermostate für Wohnen/Essen/Küche bei Fußbodenheizung/Wärmepumpe 35
18Fensterläden - Welche Farbe würdet ihr wählen / empfehlen? 21
19Hausbau ohne Eigenkapital oder wie geht man vor? 14

Oben