Statistik des Forums

Themen
30.065
Beiträge
347.108
Mitglieder
45.560
Neuestes Mitglied
evans004

10 Jahre (0,99%) oder 15 Jahre (1,40%)?

4,40 Stern(e) 8 Votes
Verstehe ich trotzdem nicht. Du sagst 1.700 sind zuviel bei 3% Tilgung. Sind übrigens „nur“ 1.630.-. Nehmen wir an ich ich gebe dir hier recht. Jetzt argumentierst du damit dass du nur 2% tilgst und damit günstiger bist. Also dann mach ich das jetzt auch wenn wir Kinder bekommen. Zahle nur noch 1.250 Euro weil ich einfach weniger abzahle und habe deiner Meinung nach eine gesündere Finanzierung. Erbe kommt ja auch. Ich habe ja nur gesagt dass wir mit 3% beginnen, was wir nach 3-6 Jahren mit Kindern machen können wir doch dann noch entscheiden. Sind ja nicht an 3% gebunden.
Wo schreibe ich denn, dass das gesünder ist was ich treibe? Es ist meiner Meinung nach einfach sinnvoller, sich mehr Puffer zu lassen oder sich weniger leisten zu können, weil der Großteil des Einkommens in den Kredit wandert.

Und es geht hier nicht darum was günstiger ist oder nicht. Wenn du unbedingt so wenig Zinsen wie möglich zahlen möchtest, dann tilge 3-4 % auf kurze Laufzeit und du wirst dein Ziel erreichen. Restrisiko inklusive. Aber mir geht es da überhaupt nicht drum sondern mein Leben gut bestreiten zu können ind mir trotz Haus nichts mehr leisten zu können. Und dafür zahle ich gerne den Zinsaufschlag der 20 oder 25 Jahren Laufzeit.

Du hast nirgends geschrieben, dass deine Finanzierung einen späteren Wechsel der Tilgung zulässt - nicht jede Hypothek lässt sich nach 3-6 Jahren so ändern.

Wir werden eher bei 480k gesamt liegen und dann 380k finanzieren.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Das mit den 70% muss man fairerweise dann sehen, allerdings ist das Ihre Aussage. Hat studiert und ein Job der ihr Spaß macht. Kann sich natürlich auch noch ändern. Lass es 65% sein, dann sind das 3 volle Tage oder 5 Tage vormittags. Oma und Schwester (Lehrerin) sind glücklicherweise im Dorf. Über ungelegte Eier mache ich mir keine Gedanken ich weis nur , dass ich keine Hausfrau haben werde.
 
@goalkeeper

Das habe ich fairerweise nicht geschrieben würde aber auch nie ein Darlehen ohne Möglichkeit der Tilgungsänderung unterschrieben. Ist bei uns 2 mal über die Laufzeit möglich. Rein theoretisch bis auf 0 % Tilgung.

D.h 480.000 mit Grundstück und 380.000 ohne Grundstück oder was wird mit den 380.000 noch finanziert?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Wo schreibe ich denn, dass das gesünder ist was ich treibe? Es ist meiner Meinung nach einfach sinnvoller, sich mehr Puffer zu lassen oder sich weniger leisten zu können, weil der Großteil des Einkommens in den Kredit wandert.

Und es geht hier nicht darum was günstiger ist oder nicht. Wenn du unbedingt so wenig Zinsen wie möglich zahlen möchtest, dann tilge 3-4 % auf kurze Laufzeit und du wirst dein Ziel erreichen. Restrisiko inklusive. Aber mir geht es da überhaupt nicht drum sondern mein Leben gut bestreiten zu können ind mir trotz Haus nichts mehr leisten zu können. Und dafür zahle ich gerne den Zinsaufschlag der 20 oder 25 Jahren Laufzeit.

Du hast nirgends geschrieben, dass deine Finanzierung einen späteren Wechsel der Tilgung zulässt - nicht jede Hypothek lässt sich nach 3-6 Jahren so ändern.
@goalkeeper

Das habe ich fairerweise nicht geschrieben würde aber auch nie ein Darlehen ohne Möglichkeit der Tilgungsänderung unterschrieben. Ist bei uns 2 mal über die Laufzeit möglich. Rein theoretisch bis auf 0 % Tilgung.

D.h 480.000 mit Grundstück und 380.000 ohne Grundstück oder was wird mit den 380.000 noch finanziert?
480k inkl. Grundstück und Haus. Was soll denn sonst noch finanziert werden?
 
Kurzes Update. Finde es immer schade wenn die Threads nicht geupdatet werden.

Morgen kommt der Estrich und spätestens Ende Februar werden wir wohl einziehen.
Unsere Architektin hatte bisher alles mehr als im Griff und wir können uns bei ca. 10 !
Monate Bauzeit definitiv nicht beschweren. Das ganze Projekt wird uns, ohne Grundstück (nur Erschliessung), wie angekündigt ca. 465.000 Euro kosten. Bzw eig. 500.000 da 35.000 bis Einzug zur Seite gespart wurde für Küche, restliche Möbel etc. Belastung ist geplant mit 1.300 Euro + Einmal im Jahr mind. 2.500 SoTi (somit ca. 1.500 auf den Monat). + warm natürlich.

Ein weiteres Update kommt dann in ca. 1 Jahr wenn ich Erfahrungen mit der finanziellen Belastung hatte. Wir wurden bei einem monatlichen Netto-Einkommen (eher Auszahlungsbetrag da bAv + Firmenwagen bereinigt (ohne bAV etc eher 4.700) von 4.500 Euro ja leicht belächelt. Die 4.500 Netto bedeuten bei uns aber 120.000 Brutto Jahreseinkommen. D.h. Bei jeweils 1,6 und 1,3 Gehälter extra + Bonus (dieses Jahr 13.000 Brutto) müssen wir zumindest nichts für Urlaube/Sondertilgung monatlich „wegsparen“. Mittlerweile haben wir seit 4 Monaten nur noch meinen Firmenwagen (Kostet uns ca. 190 Euro netto all-in). Wenn meine Frau dann in ca. 2 Jahren in Elternzeit geht haben wir im ersten Jahr immer noch 4.500 Netto + Kindergeld. Dann in Teilzeit könnten uns in ca. 3 Jahren dann 200-300 Euro pro Monat fehlen oder ich gleiche diese bis dahin aus. Ich bin gespannt was ich in einem Jahr schreibe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben