Sondertilgung KfW oder Fonds ansparen

4,00 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 24.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Sondertilgung KfW oder Fonds ansparen
>> Zum 1. Beitrag <<

G

guckuck2

Das wird man dann sehen müssen.

Bei den Überschüssen, die der Fragesteller erwirtschaftet, fragt man sich ja immer was man mit dem restlichen Geld macht. Die Hausfinanzierung ist auch ohne Sondertilgung kalkuliert und steht gut da, warum dann da zwangshaft rein tilgen? Kann man immer noch machen, sollte sich das Zinsniveau drehen (wobei, dann schlagen Festgelder/Tagesgelder auch wieder den Bauzins, ...).

Mehrgleisig fahren ist immer gut, wenn keine besondere Gründe dagegen sprechen. Krampfhaft nur alles ins Haus stecken, halte ich aus Sicht der Vermögensbildung nicht für sinnvoll.
 
N

nordanney

Was würdet ihr bevorzugen?
- In KfW (0,75 % Prozent sparen)
- In Fonds / ETF (historisch ca. 8 % Rendite p.a.)
- Bausparvertrag abschließen (durch einen Bekannten ohne AG / 1,9 % Zins)
Meine persönliche Entscheidung wäre die Sondertilgung. Denn das ist ein Zwangssparen, bei dem das eingesetzte Geld nicht mehr zweckentfremdet verbraucht werden kann. Der Großteil der Sondertilgungsoptionen werden von den Kunden zwar geliebt (und die Option natürlich auch in der Kondition bezahlt), aber nie genutzt. Das Geld geht dann lieber in andere Projekte/Schnickschnack.

Wenn Ihr allerdings überlegt, zwischendurch mal Geld ausgeben zu wollen oder es bei Eurer Liquidität eng ist, dann wäre der ETF natürlich die passendere Variante. Oder vielleicht 50/50 teilen?
 
H

HilfeHilfe

Warum Dilemma? Freie Liquidität für Geldanlage oder Sondertilgung ist doch eine Luxussituation.

Zum einen sollte man natürlich mit Geld umgehen können, und das Geld nicht zu verprassen.
Zum anderen bildet eine Immobilie natürlich ein Klumpenrisiko. Bei allen anderen Geldanlagen versucht man das zu vermeiden und würde nie 100% seiner Geldanlage in einen Immobilienfond stecken.
Zum 3. bildet man eine zusätzliche Liquiditätsreserve für außergewöhnliche Notfälle (z.B. lange Krankheit, Arbeitslosigkeit und BU). Damit meine ich natürlich nicht für kaputtes Auto, Waschmaschine und Co.

Grundvoraussetzung für die Überlegung sollte sein, dass ein Zinsanstieg einen nach 10 Jahren nicht umhaut, denn es kann ja durchaus sein, dass nach 10 Jahren die Kurse gerade auf dem Tiefpunkt sind. Bei über 5000€ Sondertilgung und einer Restschuld von 65T€ gehe ich davon aber nicht aus, dass der Zinsanstieg zum Ruin führen würde.
Zum anderen sollte es sich natürlich nicht um eine 100% Finanzierung handeln.


@HilfeHilfe
Warst nicht du das, der neben der Immobilie noch einen Kredit für ein Auto aufgenommen hat?
Ja aber wenn man statt sonder zu tilgen spart kann es für andere schöne dinge weggehen.

ja Auto zum teil finanziert weil wir auf einen festen cash Betrag ( Abfindung unterschrieben) warten. Haben nie gespart statt sonder getilgt. Sondern immer sonder getilgt
 
Zuletzt aktualisiert 24.07.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3147 Themen mit insgesamt 68922 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Sondertilgung KfW oder Fonds ansparen
Nr.ErgebnisBeiträge
1Sondertilgung oder KfW ablösen? 25
2Finazierungsangebot Sondertilgung jährlich möglich 14
3Anschlussfinanzierung 2030 Jetzt vorsorgen Bausparvertrag/Sondertilgung/Festgeld 64
4Sondertilgung, sparen oder Konsum? 369

Oben