Lüftungsanlage in EFH ohne Wirkung = Planungsfehler?

4,90 Stern(e) 23 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hört sich soch prinzipiell nicht verkehrt an.
Der Filter im Gerät ist nicht zertifiziert, so what? Filter = Widerstand, dem Ventilator ist das egal, ob das Teil zertifiziert ist, oder nicht.

Mal was anderes: Die Filter, egal ob im Gerät oder an den Abluftventilen - tauscht du sie schon regelmäßig aus?
Es geht um den Staub in den Leitungen - er meinte, es könnte sein (muss natürlich nicht), dass die nicht effektiv genug sind, um den ganzen Staub da rauszufiltern. In Kombination mit den Strömungen könnte daraus der Staub enstehen/sich ansammeln.

Ja, die wechsle ich beinahe monatlich, weil die nach einem Monat hier im Neubaugebiet schon stark verdunkelt sind. Ich hab damals vom Installateur ein Vlies auf Rolle mitbekommen.
 
Da sollte gar kein Staub bzw. nur minimal in den Leitungen sein.
Waren die Öffnungen alle während der Bauphase verschlossen?
Wann wurde die KWL aufgestellt?
Wann im Betrieb genommen?
 
Da sollte gar kein Staub bzw. nur minimal in den Leitungen sein.
Waren die Öffnungen alle während der Bauphase verschlossen?
Wann wurde die KWL aufgestellt?
Wann im Betrieb genommen?
Ja, während der Bauphase 2017/2018 waren die zugeklebt. Die KWL wurde Ende 2018 aufgestellt und Anfang 2019 in Betrieb genommen, weil wir noch ein paar Arbeiten anliegen hatten, die Dreck verursachen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Da sollte überhaupt kein dreck drin sein ! Hab unsere nach 2 Jahren geöffnet : da is nix .
Ja, so hätte ich das auch erwartet - leider ist es aber so, dass um die Auslassventile herum sehr deutliche Staubablagerungen zu sehen sind.

Am 18.2. haben wir einen Termin mit einem Wolf-Außendienstmitarbeiter bekommen, der erstmal aus der Ferne keine groben Schnitzer bei der Anlage erkennen konnte. Da bin ich gespannt drauf.

Gestern kam das Netatmo Klimamessgerät an und ich muss sagen, ich bin ein bisschen überrascht:
laut dem Gerät ist die Luft bei uns in der Nacht gut bis hervorragend (1100-900ppm Co2 in der Nacht und morgens, wenn die Anlage läuft bei 600-700ppm). Jetzt, wo niemand im Raum ist, die Lüftungsanlage aber deutlich hörbar (bei 190 m³/h) läuft steht der Wert aktuell bei ca. 450m³/h, was ja eigentlich sensationell gut wäre. Das Gerät steht an meinem Nachttisch, der weit weg von der Tür ist. (Der Nullwert war eine kurze Stromabschaltung)

lueftungsanlage-in-efh-ohne-wirkung-planungsfehler-469076-1.jpg

Ich würde jetzt nicht sagen, dass die Luft im Moment sehr stickig ist, aber dass sie besonders gut ist, würde ich auch nicht behaupten. Ist natürlich rein subjektiv betrachtet...
Erwarten wir evtl. zu viel von der Anlage!? Ich meine auch, dass die Luft im Sommer deutlich schlechter ist, als jetzt im Winter. Das kann ich natürlich jetzt nicht wirklich testen.
 
Habt ihr denn noch Dinge im Haus, die eventuell ausdünsten? Neue Möbel zum Beispiel? Manche Dinge verbreiten ja einen gewissen Eigengeruch. Habt ihr mal die Luftfeuchtigkeit im Raum gemessen? In den Bädern lüften wir beispielsweise immer noch recht stark manuell, nachdem geduscht oder gebadet wurde, sonst zeiht der ganze Dunst ins Schlafzimmer und bleibt dort auch spürbar hängen. Was ist mit Kochgerüchen?

Wir haben ein ähnliches Gerät (Wolf CWL 400) und sind zufrieden. Was bei euch sicher eine Rolle spielt ist, dass die Ventile im OG nicht in den Ecken der Räume platziert sind. Das sollte nachgebessert werden.
 
Oben