KNX Installation im EFH – Ratlosigkeit

4,30 Stern(e) 23 Votes
G

guckuck2

Standby ist für mich sogar das geringste Argument. Halbweges moderne Geräte haben per EU verordnet dermaßen niedrige Standby Verbräuche, dass jeder Euro in eine Schaltung verschwendet ist.
Spannend sind Steckdosen für Stehlampen, Weihnachtsbaum/deko. Außenbereich, Waschmaschine mit Strommessung (=Fertigmeldung) usw.
Wenn dir Standby wichtig ist, lege die Geräte im Wohnzimmer auf eine Phase und schalte sie gemeinsam. Der finanzielle Aufwand dafür ist ja überschaubar. Jede Dose mit einzelner Phase anzuschließen und mit eigenem Aktorkanal zu versehen, ist Endstufe.

Aber das muss jeder selbst überlegen. Genau das ist ja die Aufgabe.
 
Tarnari

Tarnari

Das Ding ist ja, woher weißt ich was ich will bzw. was ich brauche.
Wisst ihr, ich habe früher selber sehr beratungsbedürftige Produkte verkauft. Ich bin immer davon ausgegangen, dass mein Kunde gar nichts weiß und ich durch entsprechendes Fragen herausfinden musste, was der Kunde überhaupt braucht. Oft glaubt der zu wissen, was er braucht und steht aber völlig auf dem Holzweg.
Wenn ich nun bei diesem Ansatz, auf technische Details eingehe, dann versteht der Kunde gar nichts.

Deswegen sind das für mich total wichtige Hinweise von euch. Ich kann ja gar nicht wissen, was ich will, weil ich nicht weiß, was in welchem Rahmen möglich ist und überhaupt realistisch, was ist völlig überzogen, was ist ein Muss, was ein Luxusproblem. Usw. und so fort.

Nehmen wir einmal die Stehlampe und Weihnachtsbeleuchtung.
Grundsätzlich ist die an oder aus, oder?
Wenn sie aus sind, verbrauchen sie keinen Strom, oder? (Nicht lachen wenn es doch so ist, woher soll ich das wissen, hab mit Strom nie was am Hut gehabt)
Wenn ich richtig liege, dann wren diese Punkte in Grunde eine Komfortsache, da ich sie mit schaltbaren Steckdosen ein bzw. ausschalten könnte.
Gibt es einen anderen Grund, weshalb man das machen könnte?
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Ja natürlich ist dies hauptsächlich Komfort. Aber darum geht es ja auch. Jeder Gang zum Lichtschalter ist verlorene Zeit, welche man anders investieren kann.

Weitere Gründe wären z.B. Abschaltung aller Verbraucher beim Verlassen des Hauses und/oder im Nachtmodus. Einbindung von Verbrauchern in eine Anwesenheitssimulation. Verbrauchsmessung wurde ja schon genannt. Ein-/Ausschalten von Verbrauchern nur bei Präsenz in definierten Bereichen usw.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
F

Fuchur

Gehe durch dein Haus und schaue dir bei allen Geräten die du hast (oder haben willst) an, ob es einen sinnvollen Zweck gibt, diese automatisiert an- und auszuschalten. Bedenke dabei auch, es gibt nur an und aus. Die Spülmaschine spült nicht das Geschirr wenn du den Strom anschaltest und der Toaster bräunt nicht das Brot.

Ein paar Ideen:
- Waschmaschine Programmende wurde schon genannt
- TV in Betrieb schaltet die Festbeleuchtung aus und ggf. die Rolläden zur Verschattung
- Weihnachtsbeleuchtung mit zentralen Schaltzeiten im ganzen Haus
- indirekte Beleuchtung eines Deckenfluters über Präsenzmelder
- Zentral-Aus bei Abwesenheit oder Nachtmodus
- Steuerung größerer Verbraucher wenn die PV Strom liefert (Wasserbettheizung, Aquariumheizung)
- Außensteckdosen, die nach dem Einschalten so lange Strom liefern bis 30min kein Verbraucher mehr aktiv ist
- Defektalarm bei Kühlschrank/Gefriertruhe
- Handtuchheizung/Zusatzheizung im Bad nach Zeit und Anwesenheit vorlaufen lassen
- Licht/Musik aus in den Kinderzimmern zur Schlafenszeit
- Orientierungslichter in den Steckdosen, die nur Nachts (und bei Präsenz) eingeschaltet werden
- WLAN aus bei Abwesenheit

Den Sinn/Unsinn und Wert musst du dir selbst überlegen. Viele Geräte verlieren aber gerne die Einstellungen wenn sie vom Strom getrennt werden weil sie selbst schon "smart" sind und eignen sich gar nicht zum Schalten.
 
F

Fuchur

Im benannten Forum gibt es auch einen Thread mit einer Liste voller Blödsinn (und ein paar sinnvolle Ideen), die man umsetzen kann. Sehr informativ!
 
R

RotorMotor

@Tarnari , magst du ein Update geben für welche Ausstattung ihr euch entschieden habt und ob ihr den Preis noch reduziert bekommen habt?
Würde mich sehr freuen, da wir noch überlegen ob wir uns etwas smarthome gönnen und unser Grundriss hat auch ein paar Gemeinsamkeiten.
 

Ähnliche Themen
25.12.2015Elektroplanung - SteckdosenBeiträge: 89
08.03.2020Anschlüsse Strom etc. für Vorgarten und GartenBeiträge: 23
13.10.2020Planung Steckdosen und BrennstellenBeiträge: 36

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben