Statistik des Forums

Themen
29.855
Beiträge
342.370
Mitglieder
45.421
Neuestes Mitglied
FamilieBausS

Kelleraußenwände mit was beschichten?

4,00 Stern(e) 3 Votes
Hallo zusammen,

könnt ihr für die Kelleraußenwandabdichtung ein spezielles Produkt empfehlen? (Mit oder Grundierung?) Auf Bauhaus gibt es innerhalb von Bumitenhaltigen Beschichtungen schon eine Reihe von Produkten (1k, 2k...).
Es geht hier um ein Bestandsgebäude (wovon der Keller ca. 1,5m im Erdreich ist). Der Keller hatte bereits in der Vergagngeheit einen schwarzen Anstrich, dieser ist aber nicht mehr durchgängig schwarz. Das Haus wiederum steht auf ca. 30cm Streifenfundament, wo ich mir frage, ob ich den (da er sehr rau ist) auch beschichten sollte, wenn man schon aufgräbt.

Ebenso meint unser Bauunternehmer, dass man eine komplette Hausseite plus eine weitere Hälfte problemlos aufgraben kann (sogar inkl. Fundament). Seht ihr das nicht kritisch? (Bin gespannt was unser Architekt dazu sagt)
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Hallo @Bookstar,
Weber haben mir schon viele empfohlen. Habe sogar von Weber das Superflex 10 bestellt. Auf meiner Rechnung vom Fachmarkt steht auch Superflex 10. Zuhause habe ich aber festgestellt, dass es Superflex 10 2k (hochflexibel) gibt und Superflex 2k (Flexibel). Ich habe definitiv aber das billiger "Superflex 2k" also ohne "10" erhalten.

Mal schauen, was der Fachmarkt morgen sagt.

Hätte noch ein paar Fragen zur Verarbeitung. Über Tipps wäre ich euch dankbar.

1. Auf der alten Kellerwand ist noch von den 60'ern eine sehr dünne schwarze Schicht aufgetragen. Der Baggerfahren hat teilweise vom ausheben Kratzer (Tiefe ca. 3-4cm) an die Kellerwand gemacht. Was empfiehlt es sich hier vor dem Bitumen aufzutragen?

2. Zur Sicherheit will ich die ganze Wand auch abstrahlen mit dem Hochdruckreiniger und dann grundieren. Weiß nicht, ob ich auf die schnelle morgen von Weber eine Grundierung finde. Ist es kritisch, wenn man von einem anderen Hersteller eine Grundierung für Dickbeschichtung aufträgt? (Also das System wechselt)?

3. Unser Streifenfundament ist leider nur ca. 30cm tief. Auf vielen Aufbauten der Drainage habe ich gesehen, dass man die Bitumenschicht auch teilweise auf das Fundament aufträgt. Ist das üblich? Bei mir ist das Fundament sehr rau. Da werde ich vermutlich das Bitumen nicht so auftragen können. Was würde sich hier empfehlen?

4. Als Sickerschicht tendiere ich derzeit zu 8/16 Kies. Der sei auch selbstverdichtend. Oder würdet ihr Mineralbeton 2/45 nehmen und diesen auch rütteln? (Ist das überhaupt gut wenn darunter das Drainagerohr ist?)

Viele Grüße
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Guten Morgen!

anbei mein Senf dazu :).
1. Auf der alten Kellerwand ist noch von den 60'ern eine sehr dünne schwarze Schicht aufgetragen. Der Baggerfahren hat teilweise vom ausheben Kratzer (Tiefe ca. 3-4cm) an die Kellerwand gemacht. Was empfiehlt es sich hier vor dem Bitumen aufzutragen?
im Idealfall das altel Zeug soweit es geht manuell entfernen.

2. Zur Sicherheit will ich die ganze Wand auch abstrahlen mit dem Hochdruckreiniger und dann grundieren. Weiß nicht, ob ich auf die schnelle morgen von Weber eine Grundierung finde. Ist es kritisch, wenn man von einem anderen Hersteller eine Grundierung für Dickbeschichtung aufträgt? (Also das System wechselt)?
Das ist kein Problem, auch wenn es die Hersteller immer anders empfehlen aber die wollen halt auch Profit machen. Wichtig ist nur, dass es wirklich das gleiche Zeug ist. Grundierung ist nicht gleich Grundierung. Also genau auf die Inhaltsstoffe und Beschreibung schauen bzw. Verarbeitungszweck.

3. Unser Streifenfundament ist leider nur ca. 30cm tief. Auf vielen Aufbauten der Drainage habe ich gesehen, dass man die Bitumenschicht auch teilweise auf das Fundament aufträgt. Ist das üblich? Bei mir ist das Fundament sehr rau. Da werde ich vermutlich das Bitumen nicht so auftragen können. Was würde sich hier empfehlen?
Kann ich dir leider nicht weiterhelfen ohne Bild.

4. Als Sickerschicht tendiere ich derzeit zu 8/16 Kies. Der sei auch selbstverdichtend. Oder würdet ihr Mineralbeton 2/45 nehmen und diesen auch rütteln? (Ist das überhaupt gut wenn darunter das Drainagerohr ist?)
Würde auch Kies nehmen, ist aber eine Preisfrage.

Viele Grüße
 
Zu 1: Wird schwierig das alte Zeug, also den alten Bitumenanstrich zu entfernen. Ich versuche mein bestes :) Wie sollte ich die Kratzer (sieht man auch teilweise auf dem nächsten Bild) behandeln, bevor hier Dickbeschichtung raufkommt?


zu 3: Hier ein Bild von dem Fundament:
kelleraussenwaende-mit-was-beschichten-346583-1.jpg

Gehört da seitlich auf das Fundament auch Bitumen? Der ist aber so sehr rau. Außer, davor käme noch etwas anderes drauf. Hier noch ein Aufbau der Drainage, wo viele dazu tendieren das Fundament teilweise mit abzudichten:
kelleraussenwaende-mit-was-beschichten-346583-2.jpg
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Thema hat sich erledigt. Eine Mitarbeiterin einer Fachfirma hat sich das ganze angeschaut und empfohlen ca. 10-15cm des Fundaments ebenso mit Dickbeschichtung abzudichten. (Davor sollte der Bereich noch egalisiert werden).
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben