Hilfe: Ursachenfindung für hohe Strom- und Wasserkosten

4,30 Stern(e) 3 Votes
R

readytorumble

Strom ist völlig nutzerabhängig, würde ich daher kein großes Augenmerk drauf legen.
Alte Geräte (Kühlschrank, Gefriertruhe, Fernseher, Lampen etc.) verbrauchen sehr viel Strom.

Der Gasverbrauch würde auch mich eher abschrecken. Wobei natürlich auch dieser sehr nutzerabhängig ist. Wie warm wird geheizt? Es macht einen deutlichen Unterschied ob man 22° oder 20° in der Bude hat. Lüftungsverhalten ist natürlich ebenfalls relevant. Bei Nacht-/Tagabsenkung kann man auch viel falsch machen.
 
S

Serina85

Danke für die Tipps, ich habe jetzt den Vormieter angeschrieben und freundlich gefragt. Mal schauen ich berichte.
 
D

Deliverer

Bei der Isolierung der Wand würde ich übrigens erst ganz am Schluss ansetzen. Vorher geht die Energie durch die Fenster, Rollladenkästen, Dach. Die Stellschraube "Wände" ist da sicher die kleinste und auch eine, die sich in den seltensten Fällen rechnet.
Die Heizungspumpen sind in dem Baujahr möglicherweise noch nicht Bedarfsgesteuert. Da reden wir aber auch von maximalen Einsparungen von vielleicht 100,- € je Pumpe und Jahr.
 
S

Serina85

Ach vielen Dank! Oh man, dann kommt die Wohnung wohl nicht in Frage. Es sind drei Parteien bei den Eigentümern und nur wir wären frossflächig unterm Dach. Die Holzfenster müssten dann getauscht werden und die haben einen besonderen Stil (Fachwerkhaus-Stil :), heißt das so?). Da müsste sich die Eigentümergemeinschaft einlassen und wir gewiss die gesamten Kosten tragen. So wie ich es verstanden habe sind Dach, Tür und Fenster gemeinsames Eigentum. Ist das korrekt?
 
D

Deliverer

... und nur wir wären frossflächig unterm Dach.
Ich lehne mich nicht weit aus dem Fachwerkhaus-Fenster, wenn ich sage: Das ist der Grund.

Im Winter heizt ihr das Gas zum Dach raus.

Und der Stromverbrauch liegt an billigen Monoblock-Klimageräten, weil an die ach so hübsche Hauswand ja sicher kein Außengerät einer echten Klimaanlage gedübelt werden darf.

Letzteres sollte man sich unterm Dach definitiv vor dem Kauf von der WEG genehmigen lassen. Ob ein Dach bei einem 94er Haus schon bald gemacht wird, würde ich bezweifeln...
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Serina85

Ok dann heißt es für uns „Fingerweg“ von der Immobilie. Ich danke sehr, zumal wir einen kleinen Wonneproppen haben für den wir die Zukunft absichern und nicht finanziell boykottieren möchten.. liebe Grüße
 
H

HilfeHilfe

Ach vielen Dank! Oh man, dann kommt die Wohnung wohl nicht in Frage. Es sind drei Parteien bei den Eigentümern und nur wir wären frossflächig unterm Dach. Die Holzfenster müssten dann getauscht werden und die haben einen besonderen Stil (Fachwerkhaus-Stil :), heißt das so?). Da müsste sich die Eigentümergemeinschaft einlassen und wir gewiss die gesamten Kosten tragen. So wie ich es verstanden habe sind Dach, Tür und Fenster gemeinsames Eigentum. Ist das korrekt?
3 Parteien 2 gegen 3 wenn es darum geht deine Wohnung zu dämmen. Also ich würde es ablehnen. Wir sprechen hier ja auch von hohen Kosten die dann die Gemeinschaft trägt
 
Zuletzt aktualisiert 09.08.2022
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1800 Themen mit insgesamt 27385 Beiträgen

Ähnliche Themen
02.07.2019Umbau bestehende EG Wohnung - zus. Büro - Seite 4Beiträge: 49
20.10.2017Modernisierung, Dach mit PV oder anders investieren? Beiträge: 19
03.08.2022Haus Bilderthread - Zeigt her eure Hausbilder! - Seite 803Beiträge: 11572
25.05.2015Dunstabzug / Dach oder Wand Beiträge: 16
11.03.2020Fenster fürs Bad (rausschauen ja/ hereinschauen nein) - Seite 2Beiträge: 15
16.12.2020Graue/Anthrazitfarbene Fenster - das neue „weiß?“ - Seite 11Beiträge: 90
02.12.2020Mehrkosten / Aufpreis Höhere Fenster - Seite 4Beiträge: 48
06.04.2018Grundrissänderung - Tragende Wände in Wohnung. Was tun? - Seite 2Beiträge: 14
28.04.2022HPS-System - picea als Strom- und Wärmequelle? - Seite 6Beiträge: 82
02.12.2019EFH (2Etagen+Wohn-Keller+ausgebautes Dach) etwa 200qm -Änderungen - Seite 20Beiträge: 162

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben