Gas mit Solarthermie? oder Wärmepumpe mit PV? Beratung

4,20 Stern(e) 25 Votes
B

Bookstar

das ist lächerlich ggü. dem Anstieg des Stromverbrauches! die Wärmepumpen werden uns noch sehr viel Geld im Betrieb kosten dank dieser unfähigen Regierung. Und die Grünen werden alles noch weiter verteuern, selber haben sie und ihre Wähler ja die finanziellen Mittel sich beinahe alles leisten zu können . Achherje bin nur am Motzen...
 
Nordlys

Nordlys

Manchmal bin ich auch mit bookstar einer Meinung.
Diese ganze Bande von Merkel bis Borjans und Bärbock gehört abgewählt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
H

hegi___

Und die eeg Umlage soll ja noch wegfallen.
Also 2:0 für die WP

Strom ist ja sowieso laut Regierung 100 % co2 frei, siehe Flottengrenzwert bei E Autos...

Bald kommt dann der Flottengrenzwert für Heizungen
 
G

guckuck2

Naja bis zu 1,6 Cent mehr machen mich nicht nervös, das wären dann 6,5 statt 5 Cent.
Wie gesagt, es sind 35% Mehrkosten, nicht "6,5 anstatt 5 Cent".
Klar, im Neubau ist das alles kein Riesen Geld, aus 60€ Gas wird dann 80€ im Monat.
Bei Oma Hilde im Altbau werden aber aus 150€ dann 200€.
Der H4 Empfänger im günstigen Altbau reicht das übrigens ans Amt weiter.

das ist lächerlich ggü. dem Anstieg des Stromverbrauches! die Wärmepumpen werden uns noch sehr viel Geld im Betrieb kosten dank dieser unfähigen Regierung. Und die Grünen werden alles noch weiter verteuern, selber haben sie und ihre Wähler ja die finanziellen Mittel sich beinahe alles leisten zu können . Achherje bin nur am Motzen...
Vielleicht geht manches nicht schnell genug. Man will ja auch noch wiedergewählt werden.
Man kann aber nicht sagen, das nichts passiert. Die WP Technik wird doch seit Jahren stark gefördert sei es durch die BAFA direkt oder durch KFW Programme indirekt, wo ab KFW 55 eigentlich kein Weg mehr an der WP vorbei geht. Primärenergiefaktor wurde gesenkt um WP vor Gas zu setzen usw.

Man kann ja schlecht von heut auf morgen alles im Preis verdoppeln oder als Alteisen verbieten.
Da finde ich 35% Preissteigerung von Gas über 6 Jahre schon vergleichsweise deutlich. EEG Umlage soll im Gegenzug abgeschmolzen werden, das sind aktuell 6 Cent respektive 20% der Stromkosten.
Das verschiebt das Verhältnis zwischen WP und Gas abermals deutlich Richtung WP.

So werden aus 60€ Gas = 80€ Gas und aus 50€ Strom = 40€ Strom im Monat.
Was vorher gefühlt noch dicht beieinander lag, mit "ach nur 10€" zerredet werden konnte, bedeutet dann ganz klar: Gas kostet im Verbrauch das Doppelte.
Das wirkt vielleicht noch nicht heute, in 6-7 Jahren aber sehr wohl.

Wenn es denn so umgesetzt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

T_im_Norden

Ich bezahle im Moment 5 Cent, 2026 wären das dann 6,6 Cent.

Das sind bei mir 32% mehr als jetzt.

Strom wird nicht billiger werden , das ist klar.

Normaler Strom ist bei uns inzwischen bei ~33 Cent angelangt.
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben