Statistik des Forums

Themen
30.560
Beiträge
357.934
Mitglieder
45.837
Neuestes Mitglied
wily1990

Fertighaus, hellhörig/schlechter Schallschutz

3,40 Stern(e) 10 Votes
Mich würde eher interessieren ob das generell normal ist bei dem beschrieben Aufbau denn dann kann er sich das ganze ja sparen
 
Hallo,
wohne in einem Fertighaus (Einfamilienhaus) BJ. 2017.
Leider sind die Wände im Haus sehr hellhörig.
Man hört z.B. wenn man das Ohr an die Wand hält, Personen auf der Straße wenn sie sich unterhalten. Oder bei vorbeifahrende Autos hat man ein dröhnen im Haus, da die Aussenwand wohl zu leicht/dünn ist.
Die Aussenwand besteht aus 80 mm Polystyrol Dämmplatten, 12 mm OSB Platten, 140 mm Innendämmung und 12 mm Gipsfaserplatten.
Welche Möglichkeiten hat man, damit die Baufirma nachbessern muss?
Wäre es sinnvoll ein Schallgutachten erstellen zu lassen?
Wäre um Hilfe dankbar!
Gruß Theo
Hallo, erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich werde jetzt erstmal das Fensterglas durch Schallschutzglas tauschen. Ich hoffe das bringt schon mal was.
Und ob ich dann an der Fassade was machen lasse oder die innenwand doppelt beplanken werde, weiss ich noch nicht. Wer dazu eine Idee hat, kann sich gerne melden.
Gruß Theo
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Man hört z.B. wenn man das Ohr an die Wand hält, Personen auf der Straße wenn sie sich unterhalten.
Solange es mit dem Ohr in normaler "Wohnhaltung" ruhig ist, ist das doch kein Problem.
Oder bei vorbeifahrende Autos hat man ein dröhnen im Haus, da die Aussenwand wohl zu leicht/dünn ist.
Das Dröhnen der Autos im Raum kann auch durch eine blöde Renonanzkopplung kommen. Hier kann man messen (lassen) was resoniert und recht einfach nachbessern. Das wäre unabhängig von der Wandstärke. Es muss nicht an der Wandstärke selbst liegen.
Welche Möglichkeiten hat man, damit die Baufirma nachbessern muss?
Keine außer sie haben nicht norm- bzw. vertragsgerecht gebaut.
Wäre es sinnvoll ein Schallgutachten erstellen zu lassen?
Vermutlich rausgeschmissenes Geld. Hol einen Akustiker um das Problem zu lokalisieren und nicht einen Gutachter, der einfach nur misst. Der Akustiker kann Dir dann sagen ob ein Gutachten und Gang zur Baufirma helfen - oder das Problem gleich lösen.
Geräuschempfinden ist sehr subjektiv. Möglicherweise bist Du ja auch nicht "Norm-empfindlich".
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Ich werde jetzt erstmal das Fensterglas durch Schallschutzglas tauschen. Ich hoffe das bringt schon mal was.
Würde vorher Hampshire's Vorschlag umsetzen.

Du kannst auch testweise irgendetwas dämmendes vor den Fenstern anbringen um zu schauen ob die Maßnahme mit den Fenstern überhaupt in die richtige Richtung geht oder nicht.
 
Ich werde jetzt erstmal das Fensterglas durch Schallschutzglas tauschen. Ich hoffe das bringt schon mal was.
Nur zum Verständnis. Du hast ein Haus innerhalb der 5 Jahre Gewährleistung und denkst es ist zu hellhörig.
Statt nun ein Gutachten machen zu lassen, bei dem auch die Gründe herauskommen könnten und Du das Bauunternehmen zur Nachbesserung bringen könntest, willst Du einfach Mal selbst alle Fenstergläser tauschen lassen?
Und wenn das nix bringt machst Du bei der Wand weiter?
Verstehen muss man das nicht, oder?

Viele Grüsse! mini
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben