Bautagebuch vom Neubau einer Stadtvilla mit Garage

4,80 Stern(e) 16 Votes
OWLer

OWLer

Also wir haben einen ganz dicken Ordner bekommen, nachdem der Entwurf vom GU für den Bauantrag vorbereitet wurde mit der Statik und den Bewehrungsplänen.

Also erstens die statische Berechnung des Hauses und dann die Anweisung: Hier muss soviel Stahl in diese Richtungen hin, dass das Haus nicht auseinanderbricht. Seitenweise Papier mit vielen dünnen Linien für die Bewehrungsmatten etc.

Muss ja eh für die Handwerker vorort gemacht werden, da haben wir gleich die Kopie bekommen. Ich mein, ich musste im Studium mal ein paar simple Fachwerke durchrechnen, das hat mir aber auch nicht geholfen, mehr als Ansätze von den Zeichnungen zu verstehen. Aber da würde ich bei deinen Fragen mal reingucken, ob ich Übereinstimmungen zwischen Theorie und Praxis wiederfinden kann.

Sowas könnte man vom GU anfordern, schließlich hast du dafür bezahlt, denke ich.
 
Tolentino

Tolentino

Rein von der Beschreibung bisher glaube ich nicht dran, dass dieser GU solche Pläne raus gibt oder auch nur in Auftrag gegeben hat.
 
dynaudio79

dynaudio79

Die Berechnungen für Statik und Wärme habe ich bekommen.

"Pos. 20 Sohlplatte
Im Bereich der gesamten Gründungsebene wird eine durchgehende bewehrte Bodenplatte erstellt.
Die Platte ist mindestens 25cm stark auszuführen.
Die Platte ist oben und unten mit einer Lage aus Q335A Matten zu bewehren.
Die Angaben im Bodengutachten zur Untergrundvorbereitung sind verbindlich zu beachten."
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
M

Mike29

Das der Sachverstand nachgeordert wurde, hatte ich überlesen. Frag ihn mal nach deren Meinung zur Noppenbahn als Gleitschicht unter der Bodenplatte. Habe da in einem anderen Forum gelesen, dass das nicht so optimal wäre. Evtl kann auch @Tolentino was dazu sagen!?
 

Ähnliche Themen
19.01.2018Streifenfundament bei schlechtem Boden ausschachtenBeiträge: 15

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben