Baukosten in BW für Einfamilienhaus mit 200m2 Keller und Doppelgarage

4,30 Stern(e) 4 Votes
Zuletzt aktualisiert 15.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Baukosten in BW für Einfamilienhaus mit 200m2 Keller und Doppelgarage
>> Zum 1. Beitrag <<

Marvinius II

Marvinius II

Betr. den Spitzengehältern für Juristen muss man sich vergegenwärtigen, dass die 140k p.a. ausschließlich mit 60 Stunden-Wochen möglich sind. Das entspricht dann einem Gehalt von etwa 90k bei "normalen" Arbeitszeiten. Also alles relativ

Elektromobilität finde ich grundsätzlich super! Soll jedoch nicht heissen, dass ich beim Bau jegliche Energiestandards ignoriere!

Zum eigentlichen Thema:

So weit sind wir leider noch gar nicht, als dass wir zu den Tiefbauarbeiten besonders viel sagen können. Das Grundstück ist jedenfalls topfeben.

Was die Baukosten angeht wird mir grade etwas anders, wenn ich höre, dass wir zu den offenbar grosszügigen 570k noch mal gute 100k draufrechnen müssen.

Anhand unserer Angaben ist ja bereits ersichtlich, dass wir schon mindestens 500k finanzieren müssen.

Eigentlich hatten wir vor, die Außenanlagen vorerst auf das aller Nötigste zu beschränken. Das gleiche gilt z.B. für den Kellerausbau.

Also wenn wir tatsächlich Ende 2018 bauen wollen wird es wohl nichts mir unserem Vorhaben... 670k sind da nicht machbar.
Wir machen den Keller gleich fertig, ungünstig, wenn schon Sachen im Keller stehen (passiert zwangsläufig), aber Putz, Farbe oder Fliesen fehlen.
Mit den Außenanlagen ist es so einerger Sache: Man braucht eine Zuwegung und ein Eingangspodest und irgendwann möchte man auf der Terrasse sitzen. Und schon sind 20.000 bis 30.000 Euro weg...
 
Marvinius II

Marvinius II

Betr. den Spitzengehältern für Juristen muss man sich vergegenwärtigen, dass die 140k p.a. ausschließlich mit 60 Stunden-Wochen möglich sind. Das entspricht dann einem Gehalt von etwa 90k bei "normalen" Arbeitszeiten. Also alles relativ

Elektromobilität finde ich grundsätzlich super! Soll jedoch nicht heissen, dass ich beim Bau jegliche Energiestandards ignoriere!

Zum eigentlichen Thema:

So weit sind wir leider noch gar nicht, als dass wir zu den Tiefbauarbeiten besonders viel sagen können. Das Grundstück ist jedenfalls topfeben.

Was die Baukosten angeht wird mir grade etwas anders, wenn ich höre, dass wir zu den offenbar grosszügigen 570k noch mal gute 100k draufrechnen müssen.

Anhand unserer Angaben ist ja bereits ersichtlich, dass wir schon mindestens 500k finanzieren müssen.

Eigentlich hatten wir vor, die Außenanlagen vorerst auf das aller Nötigste zu beschränken. Das gleiche gilt z.B. für den Kellerausbau.

Also wenn wir tatsächlich Ende 2018 bauen wollen wird es wohl nichts mir unserem Vorhaben... 670k sind da nicht machbar.
Sparen könntet Ihr an der Garage... kann man eventuell später machen. Wenn die Autos im Freien stehen, können die Nachbarn auch besser die hoffentlich hochpreisige Premiummarke bewundern[emoji6]
Abgesehen davon, 2 Betonfertiggaragen gäbe es für weniger als die Hälfte...
 
Marvinius II

Marvinius II

Da frag ich mich nun tatsächlich was die pauschalen Baukosten von 1800-2000€ noch taugen...
In unserem Fall Massivbau Poroton ohne WDVS, auf KfW 70 mit Luft-Wasser-Wärmepumpe, KNX-Elektro, Whirlpool, vernünftige Fliesen Qualität, überall Parkett und alle Putz- und Malerarbeiten dabei..
Aber Achtung: Je nach Ansprüchen bei KNX bzw. Dem Innenausbau kannst Du die Ausgaben hier beträchtlich steigern. Wir lassen z.B. 190 m2 Parkett verlegen, das kannst Du für 35€/m2, 70 €/m2 oder 120€/m2 bzw. Noch mehr Euro kaufen.... Ein einfaches KNX System beginnt bei 5000€, nach oben offen. Und wenn wir schon bei Elektro sind: Es ist kein Problem für 150 m2 Wohnfläche Lampen inkl. Installation für 20.000Euro zu kaufen....
 
M

matrueBW1989

Sparen könntet Ihr an der Garage... kann man eventuell später machen. Wenn die Autos im Freien stehen, können die Nachbarn auch besser die hoffentlich hochpreisige Premiummarke bewundern[emoji6]
Abgesehen davon, 2 Betonfertiggaragen gäbe es für weniger als die Hälfte...
Da triffst du leider voll ins schwarze da stehen dann nämlich die 100k die uns offenbar fehlen. Muss mich da leider outen und zugeben dass da ein Modell aus Zuffenhausen ziemlich traurig im Regen stehen würde (den Golf lass ich jetzt mal außen vor, der könnte das ab...)

Ob es tatsächlich einen Keller geben wird wird sich noch zeigen (die Nachbarn hatten nämlich ziemliche Auflagen was wohl relativ kostspielig war). Wen die entsprechenden Kosten tatsächlich ausufern lassen wir das bleiben. Dann sollten wir vermutlich auch irgendwie finanziell hinkommen mit den 200m2 sofern wir uns mit den Außenanlagen vorerst zurücknehmen. Was meint ihr?
 
Marvinius II

Marvinius II

Da triffst du leider voll ins schwarze da stehen dann nämlich die 100k die uns offenbar fehlen. Muss mich da leider outen und zugeben dass da ein Modell aus Zuffenhausen ziemlich traurig im Regen stehen würde (den Golf lass ich jetzt mal außen vor, der könnte das ab...)

Ob es tatsächlich einen Keller geben wird wird sich noch zeigen (die Nachbarn hatten nämlich ziemliche Auflagen was wohl relativ kostspielig war). Wen die entsprechenden Kosten tatsächlich ausufern lassen wir das bleiben. Dann sollten wir vermutlich auch irgendwie finanziell hinkommen mit den 200m2 sofern wir uns mit den Außenanlagen vorerst zurücknehmen. Was meint ihr?
Ohne Keller solltet Ihr in der Tat gut hinkommen....
 
Zuletzt aktualisiert 15.04.2024
Im Forum Bau-Förderung / KfW-Förderung / Zuschüsse Hausbau gibt es 810 Themen mit insgesamt 16744 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben