Baubegleitung Warum/ Wie oft /Woher

4,70 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 20.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 5 der Diskussion zum Thema: Baubegleitung Warum/ Wie oft /Woher
>> Zum 1. Beitrag <<

V

vorkalmatador

Wer 300k+ für nen Haus ausgibt, vom Bau aber keine Ahnung hat und/oder selten an der Baustelle ist und keine 5k für ne baubegleitende Qualitätskontrolle übrig hat, hörte wohl den Schuss nicht.
 
S

Strahleman

Es geht nicht immer nur um Mängel. Für mich ist es auch ein sehr beruhigendes Gefühl, wenn der Bausparvertrag nach einer Abnahme die gute und saubere Arbeit des Rohbauers hervorhebt. Da hat man einfach ein sicheres Gefühl, dass nicht gepfuscht wird.
 
L

Loungeflow

Wir haben uns 2020 vom VQC (ähnlich wie TÜV) begleiten lassen. Super zufrieden und top qualifizierte Leute. Es war bei mir jedoch kein Neubau sondern eine komplette Sanierung einer Mehrfamilienhauses (1920) + Anbau. Durch die Unterstützung habe ich das Haus sehr gut kennenlernen können, einen Sanierungsfahrplan erstellt und jederzeit ein sehr gutes Gefühlt bei den ausgeführten Arbeiten gehabt. Sprich ich habe mich laufend beraten lassen und dann mit den Handwerkern einzelner Gewerken sprechen können und entsprechend die richtigen Fragen stellen können. Ich hatte davor 0 Ahnung vom Bau und würde das Know-how jederzeit wieder über einen Bausachverständigen einholen.
 
Zuletzt aktualisiert 20.04.2024
Im Forum Architekt / Architektur gibt es 338 Themen mit insgesamt 3696 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben