Zentrale KWL mit WRG: Zimmer einzeln regelbar?

4,00 Stern(e) 3 Votes
D

Dogma

Ich habe das an meine DDC für die Haussteuerung angeschlossen und programmiert. Würde aber auch mit einen Simplen E4 oder Logo Steuerung gehen.

P.S. Die Drehzahlen passen sich den Szenarien an. Z.B. Licht im Bad an = erhöhe 5 min verzögert die Abluft mit einem Nachlauf von 10min wenn Licht wieder aus, oder wenn Kamin an dann stelle Dunstabzugshaube von Abluft auf Umluft und erhöhe den überdruck im Haus (Zusätzlich zu dem immer leichten Überdruck). Nur um ein paar Schachen zu nennen.
 
i_b_n_a_n

i_b_n_a_n

Finde ich super interessant auch wenn ich es aktuell nicht benötige. Welche Nachteile hätte es denn die Mess- und Regelmöglichkeiten am Luftverteiler statt am Aus- bzw. Einlass zu verbauen? Dazwischen ist ja jeweils nur eine definierte Menge (Meter) KWL Rohr

Ich denke gerade darüber nach und merke doch das einige Hürden zu überwinden sind. Der Gesamtvolumenstrom ist ja immer gleich. Drossele ich jetzt einen Strang bekommen die anderen automatisch mehr. Müsste den je nach Drosselung (Stellung der Drosselklappe) also herunter regeln
 
D

Dogma

@i_b_n_a_n Wenn man direkt am Verteiler die Drosselklappen verbaut, bekommt ist das auch ok und würde eigentlich keine Nachteile oder Vorteile bringen.
Da ich selbst keinen Luftverteilerkasten habe, sondern die Zul. und Abl. Auslässe in reihe habe war das bei mir nur so möglich.

Mit dem Gesamtvolumenstrom hast du recht. Der ist immer gleich die Luft sucht sich den Weg des geringsten Widerstandes.
Ich habe dafür 3 Möglichkeiten.
1. Ich verringere über einen PID-Regler den Volumenstrom, wenn ich die Luftmenge in einem Raum ändere und die Zu- und Abluft nirgends woanders haben will.

2. ich benutzte mein Gedämmten Dachboden als Puffer (dieser wird eh immer mit belüftet)
3. eine Kombination aus 1 und 2
 
Zuletzt aktualisiert 30.09.2022
Im Forum Lüftungsanlagen / Wärmerückgewinnung gibt es 470 Themen mit insgesamt 6826 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben