Vorschläge vom Architekten enttäuschend - Wie weiter?

Dieses Thema im Forum "Architekten / Bauführer / Statiker" wurde erstellt von tepee, 3. 02. 2018.

Vorschläge vom Architekten enttäuschend - Wie weiter? 4.6 5 5votes
4.6/5, 5 Bewertungen

  1. 11ant

    11ant

    1. 02. 2017
    3.441
    524
    Ich habe auch ´mal lange Zeit in einem sehr schönen Haus gewohnt, dann zog die Vermieterin selbst ein. Lautes Türenschlagen als wäre man allein auf der Welt, das dämliche Geschnatter ihres Kaffeekränzchens vergällte einem die Balkonbenutzung und der Dackel kläffte sich im Wettstreit mit seinem eigenen Echo heiser. Und das war nur die Spitze des Eisberges.

    Ein Beispiel für nette Eigentümer-Nachbarschaft (Typ "meine Grenze, meine Mauer") findet sich gerade auch hier: https://www.hausbau-forum.de/threads/gartenmauer-ohne-anbohren-verschoenern-verblenden.26717/

    Mit einem Zweifamilienhaus - speziell in der Konstellation "beide Wohneinheiten mit Mietern belegt" - fährst Du m.E. eher sogar günstiger: Mieter wechseln meist öfter als Eigentümer, und bei zweien werden nicht gerade beide Deppen sein.

    Irrte ich in der Wahrnehmung, Nr. 6 seist Du selbst ?
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
  2. Die Seite wird geladen...


  3. ruppsn

    ruppsn

    4. 08. 2017
    474
    151
    Da stimme ich Dir zwar zu, dennoch würde ich in Hinblick auf die Einblicknahme in / auf das eigenen Grundstücke schon einen Unterschied sehen.

    Bei uns ist es bspw. so, dass in dem Neubaugebiet ausschließlich EFHs stehen, der BBP auch so erstellt wurde, nur vom Planer vergessen wurde die maximale Anzahl an Nutzungseinheiten anzugeben. Diese Lücke wurde von einem "Investor" genutzt, um ein MFH auf das Grundstück zustellen. Nun (ent)steht zwischen EHFs auf einem Grundstück ein MFH, das die Baugrenzen komplett ausschöpft. Klar, ist zulässig, keine Frage und auch ok.

    Dennoch ist es schon ein anderes Empfinden, wenn man ursprünglich davon ausgegangen war, dass dort max. eine Familie wohnt, die nur einen Teil der überbaubaren Fläche ausschöpft (wie auf den anderen Grundstücken auch) und sich daraus gewisse Abstände ergeben. Ein EFH wird bspw. vermutlich in Südrichtung versuche möglichst viel Gartenfläche zu erhalten - der Abstand wird eher größer ausfallen. Das MFH baut hingegen so, dass gerade so die Abstandsflächen eingehalten werden. Das Gebäude rückt deutlich dichter an das eigene Grundstück heran, die nun vorgesehenen 4 Balkonen gehen in Richtung Süden raus und bieten ungestörte Blicke auf das eigenen Grundstück, was beim EFH vermutlich so nicht der Fall gewesen wäre. Mit den potentiell 4 Familien, die auf den Terrassen / Balkonen sitzen werden, erhöht sich zudem die Wahrscheinlichkeit, dass dort ständig jemand zugegen ist, der Einblick nehmen könnte, wenn er es denn wollte. Auch wenn es vermutlich im normalen Alltag kaum eine Rolle spielt, kann das beim Empfinden einen Unterschied ausmachen. Zudem sind für jede Wohnung zwei Stellplätze vorzusehen, d.h. es ist in dem Bereich auch mit dem 4fachen Fahrzeugverkehr zu rechnen, was für die Anrainer einfach auch ein Unterschied sein kann.

    Wie gesagt, alles rechtens und auch ok, kein Vorwurf an den Bauherren des MFH. Dennoch kann man "Bedenken" in diese Richtung haben und, wenn man in einer glücklichen Situation ist und das vorher weiß, darauf baulich reagieren. Doof ist es, wenn alle drumherum (ca. 25 EFHs) schon stehen und dann plötzlich so ein Kotz hingestellt wird. Etwas Unmut, kann ich da schon nachvollziehen, wobei es uns am wenigsten trifft, weil das Objekt bei uns an der Nordwest-Ecke steht - also im Rücken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. 02. 2018
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
    Alex85 und Müllerin gefällt das.
  4. ypg

    ypg

    2. 10. 2012
    11.371
    1.668
    @ruppsn
    Bei einem 4-Familienhaus bin ich ganz bei Dir.
    Der Nachbar vom TE wird eventuell ein 2-Familienhaus bauen..... ein himmelweiter Unterschied, keine 4 Balkone, keine 6 Stellplätze, usw,
     
    ---------------
    designsockel.ch - für mehr Design
  5. tepee

    tepee

    28. 05. 2017
    24
    2
    Wollte keine große Diskussion wegen Mieter usw. auslösen. Das kann man sehen wie man will. Jeder hat womöglich auch unterschiedliche Erfahrungen gemacht.

    Es sind zwar nur 2 Wohneinheiten pro Grundstück erlaubt, aber es sind halt trotzdem schon 2 Nachbarn statt 1. Außerdem gehören demjenigen beide Grundstücke über uns, insofern verdoppelt sich die Geschichte noch ein mal.

    Ja, wir sind Nr. 6, richtig. Habe mich im vorherigen Beitrag vertippt, meinte natürlich Nr. 5.
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
Thema bewerten:
/5,