Statistik des Forums

Themen
29.800
Beiträge
341.039
Mitglieder
45.393
Neuestes Mitglied
haus_hessen_

Überlegungen Finanzierung Grundstück und Hausbau

4,30 Stern(e) 8 Votes
Ich empfinde das als guten Plan. Vor allem weil die 50k ja evtl auch ohne Grundschule geht und du Kosten sparen könntest.
Und du hast genug Zeit dich für ein Grundriss etc zu entscheiden. Alles in Ruhe, ohne Stress.
 
Ähnlich wie mein Vorredner würde ich Variante 3 bevorzugen. Bleibt in der jetzigen Wohnung, es spart euch den ganzen Umzugsstress und die damit verbundenen Kosten. In eine kleinere Wohnung 3-Zimmerwohnung zu ziehen kann auch Stress für die Familie bedeuten. Versuche deinen Kopf frei zu bekommen, so dass du dich voll auf das Projekt konzentrieren kannst, das wirst du brauchen.

Ein gutes Grundstück zu finden kostet Zeit! Wenn du etwas überzeugendes gefunden hast, dann schlag zu, und sichere dir die Finanzierung im Vorfeld.

Die Idee mit dem "geschlossenen Rohbau" und Innenausbau über Familie/Bekanntschaft finde ich super. Und äh ja, beim Estrich kann sehr viel schiefgehen, vor allem Rissbildung. Sieh dich hier im Forum um...
 
Vielleicht liegt es daran weil du meinen Beitrag nur überflogen hast. Wofür findest du mein Einkommen von €2.600 zu gering? Für eine Kreditaufnahme von €50.000 für das Grundstück?

Wir würden ja zunächst nur das Grundstück kaufen und die nächsten 3 bis 5 Jahre in Miete leben. Sagen wir mal Miete inkl. BK €700 pro Monat, Strom €60, Heizung und Warmwasser €70, Handy €22, Internet €30, KfZ Kasko €100, Kfz sonstiges €100, Versicherungen €50, Essen und Trinken €800, Freizeit €150. In Summe ergibt das 2.132 pro Monat. Es würde sich dann mit meine Gehalt eine Rate von €400 ausgehen. Und es bleiben dann immer noch ca. €1.122 von meiner Frau übrig. Man könnte die Rate auch geringer halten und dann mit dem Geld meiner Frau sondertilgen. Das müsste doch machbar sein?

Das Haus wird dann erst gebaut sobald auch meine Frau wieder arbeitet.
ok sorry das passt
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Danke für eure hilfreichen Meinungen zu meinen Überlegungen betreffend Hausbau. Ob wir in der aktuellen Wohnung bleiben, hängt davon ab, ob wir eine für uns passende Mietwohnung finden. Sollte dies der Fall sein, dann werden wir ausziehen.

Die Suche nach einem Grundstück ist sehr zeitintensiv. Das Angebot an Grundstücken in unserer Gegend ist sehr rar. So lange wir kein passendes Grundstück finden, werden wir jeden Monat ca. €1.000 sparen und auch jeweils die Häfte (2*2600/2=2600) vom Urlaubs- und Weihnachtsgeld auf die Seite legen. Hier in Österreich haben wir 14 Monatsgehälter. So würden wir dann jährlich ca. €14.600 für das Grundstück sparen.

Ich bin eine sehr genaue Person aber ich treffe schwer Entscheidungen. Da einen Grundriss zu finden, wird sicher dauern. Habe auch schon einiges über die Bauart recherchiert. Da gibt es so vieles: Ziegelmassiv, Holzriegel mit Stroh und Lehm, Holzriegel mit Zellulose, Hanfbeton, Hanfziegel, CLT, usw. Glaube da wird es mir in den nächsten 3 bis 5 Jahren sicher nicht langweilig :)

Kann mir jemand ein Programm für die Zeichnung eines Grundrisses empfehlen?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben