KNX im EFH für moderne LWWP notwendig?

5,00 Stern(e) 4 Votes

KNX im EFH für moderne LWWP notwendig?

  • Ja, das ist einfach zu overloaded, brauchst du als 0815-Endanwender nicht

    Stimmen: 31 60,8%
  • Auf garkeinen Fall! KNX brauchst du wenn du ein smartes zuhause willst!

    Stimmen: 20 39,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    51
T

Tego12

Warum nimmt man Loxone als Logikserver in einer KNX-Installation?
Da gibt es doch genügend Möglichkeiten im KNX Bereich.
Auch im Alter und Krankheit kann Smarthome Sinn machen. Unser Integrator realisiert dies gerade in einem Altersheim.
Komplexe Steuerungen, Schalterbatterien werden zu Problemen führen. Alles was mit konventioneller Elektrik geht kann KNX auch...
Im Altersheim kümmert sich auch jemand anderes als die Benutzer um die Elektrik, macht Anpassungen, ändert logiken, kümmert sich darum das das System am laufen bleibt etc. Da hatte ich ja im privaten Eigenheim richtig viel Lust darauf, im Alter andauernd den Elektriker anzurufen.

Wenn eine künstliche Intelligenz irgendwann anhand meiner Gewohnheiten mein Haus so schaltet, wie es situativ Sinn macht und dauernd dazu lernt... Ja da wäre smart...
 
F

FloHB123

Ich kenne auch einige Leute die versuchen ihr Haus / Wohnung möglichst "Smart" zu machen. Die basteln ebenfalls regelmäßig daran rum. Mir würde das irgendwann auf die Nerven gehen. Da muss man das schon als ein Hobby sehen, ansonsten wird man irgendwann die Lust verlieren und ist genervt, wenn es nicht so funktioniert wie es soll. Insbesondere weil man ja sehr viel Geld in die Technik investiert hat.
Wir haben nur eine per Amazon Alexa schaltbare Stehlampe. Das ist recht praktisch, weil der Schalter schwer zu erreichen ist und die Steckdose schaltbar ist. Viel mehr könnte ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen. Selbst eine Heizungssteuerung macht keinen Sinn, weil wir keinen 100%ig regelten Tagesablauf haben.
 
untergasse43

untergasse43

@FloHB123 in dem Bereich gibt es drei Kategorien an Nutzern:

a) Hat Bock auf die Technik, hat viel selbst gemacht und hat auch weiterhin Spaß daran, betreibt es natürlich gewissermaßen als Hobby.
b) Hat die Technik bereits im Haus bzw. hat sich dazu von irgendwem überreden lassen, ist eigentlich gar nicht daran interessiert und letztlich hauptsächlich davon genervt. Dazu kommt manchmal noch der, der es tief im Herzen doch gern hätte aber keine Kohle dafür hat oder die Technik nicht versteht. Das ist dann der, der im Internet und im Bekanntenkreis alles schlecht redet.
c) Findet die Technik geil, hat die Kohle dafür und beauftragt für jeden Handgriff einen Dienstleister, weil er es nicht selbst machen kann oder will.

Alle anderen nutzen vielleicht mal eine Alexa-Birne oder sonst ein hübsches Teil vom MediaMarkt, das hat aber alles überhaupt garnichts mit Smart zu tun und ist bezüglich der "Smartness" eher im Bereich eines Garagentors mit Fernbedienung zu verorten.
 
G

guckuck2

Passt irgendwie nicht zusammen oder?
Doch absolut. Denn wie ich zuvor nochmals (und nun letztmalig) erläuterte, geht es hier im Technik. Es gibt eine technische Lösung gegen das Verbasteln. Was anderes war hier nie Thema.

Hör auf zu emotionaliseren! Und wenn du Privates postest, rechne mit Reaktionen darauf (auch wenn das hier nicht der Fall war). Wenn du das nicht willst, lasse es.
 
Zuletzt aktualisiert 30.09.2022
Im Forum Busch-Free@Home gibt es 14 Themen mit insgesamt 612 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben