Kennt jemand MB-Massivhaus / IDEAL-Massivhaus in Greiz?

4,60 Stern(e) 5 Votes
B

Bauexperte

Guten Morgen,

Habe gerade noch mal beim BSB (Bauherrenschutzbund) geschaut. Die Prüfung wird von einem Vertragsanwalt durchgeführt und kostet bei normalen Hausverträgen 250 EUR brutto (Festpreis). Bei etwas komplexeren Verträgen 450 EUR brutto (Festpreis), aber auch das ist es wert!
Weil es diese Woche schon das 2. Mal zu lesen steht: was glaubst Du, für € 250.00 erwarten zu dürfen?

Ich erstelle dieser Art Bewertungen schon einige Jahre und kann Dir versichern, daß ich es zu diesem Preis nicht anbieten könnte. Es kommt häufig auf kleinste Formulierungen (Nachbarthread in Sachen abweichender Auftragsbestätigung) an, welche am Ende zu unschönen Auseinandersetzungen führen können; wie will das ein Mensch mit Abendschulprüfung erkennen? Will ich meinen Auftraggeber (AG) seriös aufklären, braucht es mehr, als 3 Stunden Überflug oder ein vorgegebenes Formular auszufüllen; jede BB, jeder Werkvertrag ist anders zusammengestellt; häufig unterjährig wechselnd. Es kann auch passieren, daß ich die Hinzuziehung eines RA mit Schwerpunkt Vertragsrecht empfehle - ich darf lediglich auf Ungereimtheiten hinweisen, aber nicht den Weg heraus weisen. Schließlich müssen Grundrisse, BB und Verträge stets als ein Vertragswerk betrachtet werden; daß, was ich vorne reklamiere, kann sich an anderer Stelle - bspw. mittels Zusatzvereinbarung - wieder ganz anders für meinen AG darstellen. Das erfordert nicht wenig Zeit.

Da wir mit unseren BU selbst Häuser bauen, habe ich schon einige dieser seitenlangen "Prüfungen" zu Gesicht bekommen und mich überwiegend amüsiert; positive Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Es werden Nebenschauplätze eröffnet, sich an Kleinigkeiten festgebissen, häufig noch nicht mal richtig gelesen; seriöse Überprüfung von Vertragsunterlagen sieht für mich anders aus ... kostet aber auch Zeit & Geld.

Ich werde es deshalb wohl nie verstehen, weshalb € 500,00 - € 1.000,00 (je nach [AN]) vorne auszugeben, für viele Bauherren eine derartige Überwindung bedeutet und statt dessen in ein nice to have investiert wird. Schließlich ist es mehr, als gut investiertes Geld, wie sich an diesem Thread unschwer erkennen läßt.


Liebe Grüsse, Bauexperte
 
bauherr22

bauherr22

Weil es diese Woche schon das 2. Mal zu lesen steht: was glaubst Du, für € 250.00 erwarten zu dürfen?
Wie gesagt, kann ich hier leider keine Erfahrungen mitteilen, da wir es leider nicht gemacht haben. Wir waren absolute Baulaien und mussten dafür auch bluten. Das sind nur die offiziellen Preise vom BSB. Grundsätzlich bin ich mit dem Preis/Leistungsverhältnis beim Baucontrolling vom BSB aber sehr zufrieden. Zumindest für die, die nicht viel Geld für die Vertragsprüfung ausgeben wollen, ist das sicher schon mal eine Grundsicherheit.

Ich werde es deshalb wohl nie verstehen, weshalb € 500,00 - € 1.000,00 (je nach [AN]) vorne auszugeben, für viele Bauherren eine derartige Überwindung bedeutet und statt dessen in ein nice to have investiert wird. Schließlich ist es mehr, als gut investiertes Geld, wie sich an diesem Thread unschwer erkennen läßt.
Ich kann wie gesagt dazu nur raten! Die beste Investition neben dem Baucontrolling!
 
M

MariaBe81

Ich finde die Checkliste von Bauherr22 auch sehr gut als Anhaltspunkt - und 100% richtig ist auch Bauexperte`s Einwand - im Allgemeinen - lieber im Vorhinein etwas mehr Geld investieren und einen Bombensicheren Vertrag aushandeln als es nachher 1000fach bereuen.

Wir haben leider auch erst NACH Vertragsabschluss einen Baugutachter hinzugezogen und haben es wirklich bitter bereut, trotzdem war er Gold wert und ich würden JEDEM empfehlen während des Hausbaus einen unabhängigen Baugutachter mit im Boot zu haben. Es tauchen im Verlauf des Baus immer wieder Fragen auf und man bekommt von überall andere Antworten, es ist ein beruhigendes Gefühl zu wissen dass der Baugutachter einen im besten Sinne berät und nicht weil er irgendwo Profit da rausschlagen kann.

Abgesehen von all dem - ich persönlich würde NIE WIEDER mit GU bauen. Nur noch in Einzelvergabe mit lokalen Firmen -und die "Hoheitsmacht" über meinen Bau nicht mehr hergeben. So wie wir letztlich unseren Bau (ab Rohbaustadium ohne Dach und Fenster) fertiggestellt haben - klar gibt es da auch immer mal Probleme mit den einzelnen Handwerkern, aber man ist nicht so abhängig. Man kann schnell und ohne großen Wasserkopf reagieren, und im Zweifelsfall die Firmen auch schnell wieder loswerden wenn sie nicht tun was sie sollen. Aber auch da ist wichtig vernünftige Verträge auszuarbeiten, mit festgesetzten Fertigstellungsterminen für einzelne Abschnitte des Gewerks und gleich festgesetzten "Strafen" wenn es nicht so läuft wie vereinbart.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
f-pNo

f-pNo

Nun gut @Bauexperte

Er hatte ja vorhergehend empfohlen, sich sachdienliche Unterstützung zu holen und da als Beispiel den BSB mit Preis angeführt. Wie soll man denn als Laie wissen, wer qualifiziert ist und wer nicht.
BSB, VPN und Verbraucherschutz werden in einem Atemzug genannt als Prüfungsmöglichkeiten - wobei ich in solchen Dingen eher weniger zum Verbraucherschutz gehen würde, weil "was verstehen die vom Bau".

Bei uns war der Herr vom BSB im Zweitjob / Erstjob Architekt. Somit augenscheinlich fachlich geeignet.
Seine Arbeit hat er auf Stundenbasis abgerechnet, wobei die zwei Gespräche (Hinweise und Erläuterungen) mit mir den Großteil der Stunden ausmachten.

Das Ergebnis trieb mir die Schweißperlen ins Gesicht, weil ich dachte, wir würden komplett über den Tisch gezogen.
Bei unseren GU wechselte die Gesichtsfarbe von Kalkweis zu Zornesrot, weil die Empfehlungen oft praxisfern waren.
Einige Punkte haben wir aber trotzdem aufnehmen lassen - unter Kopfschütteln des GU. Im Anschluss sagte er mir nur: In der Regel hätten wir die Arbeiten XY sowieso, ohne zusätzliche Berechnung, durchgeführt. Jetzt, wo es im Vertrag steht, werden wir es auch berechnen. Bei Punkte, welche nicht extra aufgenommen wurden, handhabte er es genauso.

Allerdings denke ich, dass es viele andere GU gibt, bei denen manche Arbeiten, die nicht explizit im Vertrag/BLB aufgeführt wurden, evtl. auch auf diese verzichten. Daher kommt ja hier im Forum auch immer der Hinweis: Bei der BLB muss darauf geachtet werden, was nicht drin steht. Aber wie soll der Laie dies selber erkennen. Also sucht man sich die naheliegenden Hilfe.

Wir hatten uns im Übrigen in der Folge der Diskussionen gegen eine Baubegleitung des BSB entschieden und dem TÜV vertraut. Wir hatten das Gefühl, dass es zwischen GU und BSB-Mitarbeiter ein schon im Vorfeld "zerrüttetes" Verhältnis gab (unser GU war ja auch mal vorher angestellt) und jeder dem anderen ans Bein pin... wollte. Auf Zickenkrieg (oder besser Zickenbockkrieg), auf unseren Rücken ausgetragen, hatten wir keine Lust.
 
f-pNo

f-pNo

Abgesehen von all dem - ich persönlich würde NIE WIEDER mit GU bauen. Nur noch in Einzelvergabe mit lokalen Firmen -und die "Hoheitsmacht" über meinen Bau nicht mehr hergeben. So wie wir letztlich unseren Bau (ab Rohbaustadium ohne Dach und Fenster) fertiggestellt haben - klar gibt es da auch immer mal Probleme mit den einzelnen Handwerkern, aber man ist nicht so abhängig.
Kann ich aufgrund Deiner Erfahrungen verstehen. Mein Einwand hierbei: Hierfür muss man aber die Zeit haben. Ich verlasse ca. 06:40 Uhr das Haus und komme gg. 19:30 Uhr wieder - soweit ich nicht noch Überstunden einschieben muss.
Ich habe schon Probleme meine Steuererklärung fertigzustellen .
 
B

Bauexperte

Hallo f-pNo,

Das Ergebnis trieb mir die Schweißperlen ins Gesicht, weil ich dachte, wir würden komplett über den Tisch gezogen. Bei unseren GU wechselte die Gesichtsfarbe von Kalkweis zu Zornesrot, weil die Empfehlungen oft praxisfern waren.
Das beschreibt sehr passend meine Erfahrungen mit der überwiegenden Mehrheit der SV dieses Vereins. Zielführend ist anders

Deinen Einwand - wie den "richtigen" SV finden - kann ich leider nicht gelten lassen. Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, finden nahezu alle Bauherren den Weg ins Netz. Täten sie dies vor Beginn ihrer Baumaßnahme, fänden sie ebenfalls viele wertvolle Informationen zur Wahl des vor- wie auch baubegleitenden SV; würden auch lernen, daß es immer besser ist, den passenden Fachmann auszuwählen und nicht einem Gemischtwarenladen zu vertrauen

Liebe Grüsse, Bauexperte von unterwegs
 

Ähnliche Themen
20.06.2017Erfahrungen FertighäuserBeiträge: 10
04.07.2016Bauen ohne Vertrag?Beiträge: 43
14.12.2020Werner Wohnbau Erfahrungen - Wer kennt diesen Anbieter?Beiträge: 101
13.12.2019Idealbau24 Erfahrungen - Empfehlenswert ?Beiträge: 98
21.12.2016Vertragsprüfung BSB, VerbraucherzentraleBeiträge: 12
24.02.2021Bauträger in SH gesucht - ErfahrungenBeiträge: 20
15.01.2021Suckfüll-Unser Energiesparhaus: Erfahrungen?Beiträge: 39
18.04.2019bonava, Dresden Erfahrungen - Wer von euch hat mit denen gebaut?Beiträge: 12
25.02.2021ID Massivhaus Erfahrungen - Preise?Beiträge: 27

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben