Haus gehört Bank, die fordert es aber nicht ein, Oma wohnt darin

4,40 Stern(e) 5 Votes
Kaspatoo

Kaspatoo

was heißt denn der Kredit ist flöten gegangen?

Normal ist es ja so: zur Bank gehen, Darlehen vereinbaren, das Haus als Sicherung angeben, das ganze so im Grundbuch eintragen, die Bank stellt einem das Geld zur Verfügung, das Bankkonto zeigt dicke Miese an

Nun hat die Bank das Geld an deine Großeltern ausgezahlt, die haben es dem Verwandten gegeben und der ist abgehauen?

Falls das zutrifft, ist das Geld weg und eure Schulden sind noch da.
Die Bank erhebt normalerweise monatlich Zinsen für den Kredit in Höhe der Restschuld.
Wenn ihr aktuell nicht tilgt, bleiben die Zinsen also groß.
Wenn ihr aktuell keine Zinsen zahlt, wird die Restschuld größer.

Je nach Darlehensvertrag kann die Bank bei Ausbleiben der Zahlungen (Zinsen und ggf. Tilgung) Maßnahmen ergreifen, z.B. das Haus an Sicht nehmen. Sie muss das aber nicht tun.
Z.b. kann die Bank herzensgut sein und deine Oma dort wohnen lassen. Oder dein Opa hat damals etwas gedreht, wodurch die Bank nun bis zum Versterben deiner Großeltern die Füße still hält (deswegen könnte er gesagt haben, dass ihr keinen Kontakt zur Bank aufnehmen sollt).


Wie sehen denn die Konten deiner Großeltern und deiner Mutter aus? Gehen dort Abbuchungen zur Bank weg für Zinsen?
Onlinebanking mit Einsicht der Restschuld habt ihr wohl nicht?
Soweit ich weiß, müssen Banken jährlich einen Kontoabschluss zusenden, auf dem der Kontostand ersichtlich ist. Wie sieht der denn aus? Wird die Restschuld jedes Jahr um die Höhe der Zinsen größer?

An dem Grundbuch wird wohl keiner etwas gemacht haben, schon gar nicht wird sich die Bank aus dem Grundbuch ausgetragen haben.
Der Rechtslage nach vermute ich, dass euch das Haus nach wie vor gehört!
Die Bank hat aber bei ausbleiben der Forderungen das Recht eine Pfändung anzustreben, die zum Verlust des Hauses führen kann. Zuvor müssen aber alternative Zahlungspläne besprochen werden, die Bank hat vor dem Gesetz nämlich auch eine Fürsorgepflicht euch gegenüber. Sprich da kann morgen keiner auftauchen und sagen dass wars. Sondern es muss erst Gespräche mit der Bank geben, die euch die Situation näher bringt. Hier geht es dann aber ins Eingemachte.

Wenn nur noch deine Oma beteiligt wäre würde ich ja sagen, abwarten und das Erbe ausschlagen.
Aber deine Mutter hängt da mit drin, das wird schwierig. Je nachdem wie heftig das ganze Ausgehen könnte, fällt mir noch der Begriff Privatinsolvenz für deine Mutter ein.
Ich glaube hier wäre ein Anwalt zur Beratung sinnvoll.

Ihr könnt, bis ihr etwas von der Bank hört, auch erst abwarten. Ich würde mich aber auf jeden Fall vorher informieren, wie die Rechtslage ist. Briefe der Bank etc. sollten auf keinen Fall ignoriert werden.
Sprich wenn deine Oma die Briefe wegwirft und euch nichts davon sagt... dann kann doch morgen einer vor der Tür stehen...
 
S

Specki

was heißt denn der Kredit ist flöten gegangen?

Normal ist es ja so: zur Bank gehen, Darlehen vereinbaren, das Haus als Sicherung angeben, das ganze so im Grundbuch eintragen, die Bank stellt einem das Geld zur Verfügung, das Bankkonto zeigt dicke Miese an

Nun hat die Bank das Geld an deine Großeltern ausgezahlt, die haben es dem Verwandten gegeben und der ist abgehauen?

Falls das zutrifft, ist das Geld weg und eure Schulden sind noch da.
Die Bank erhebt normalerweise monatlich Zinsen für den Kredit in Höhe der Restschuld.
Wenn ihr aktuell nicht tilgt, bleiben die Zinsen also groß.
Wenn ihr aktuell keine Zinsen zahlt, wird die Restschuld größer.

Je nach Darlehensvertrag kann die Bank bei Ausbleiben der Zahlungen (Zinsen und ggf. Tilgung) Maßnahmen ergreifen, z.B. das Haus an Sicht nehmen. Sie muss das aber nicht tun.
Z.b. kann die Bank herzensgut sein und deine Oma dort wohnen lassen. Oder dein Opa hat damals etwas gedreht, wodurch die Bank nun bis zum Versterben deiner Großeltern die Füße still hält (deswegen könnte er gesagt haben, dass ihr keinen Kontakt zur Bank aufnehmen sollt).


Wie sehen denn die Konten deiner Großeltern und deiner Mutter aus? Gehen dort Abbuchungen zur Bank weg für Zinsen?
Onlinebanking mit Einsicht der Restschuld habt ihr wohl nicht?
Soweit ich weiß, müssen Banken jährlich einen Kontoabschluss zusenden, auf dem der Kontostand ersichtlich ist. Wie sieht der denn aus? Wird die Restschuld jedes Jahr um die Höhe der Zinsen größer?

An dem Grundbuch wird wohl keiner etwas gemacht haben, schon gar nicht wird sich die Bank aus dem Grundbuch ausgetragen haben.
Der Rechtslage nach vermute ich, dass euch das Haus nach wie vor gehört!
Die Bank hat aber bei ausbleiben der Forderungen das Recht eine Pfändung anzustreben, die zum Verlust des Hauses führen kann. Zuvor müssen aber alternative Zahlungspläne besprochen werden, die Bank hat vor dem Gesetz nämlich auch eine Fürsorgepflicht euch gegenüber. Sprich da kann morgen keiner auftauchen und sagen dass wars. Sondern es muss erst Gespräche mit der Bank geben, die euch die Situation näher bringt. Hier geht es dann aber ins Eingemachte.

Wenn nur noch deine Oma beteiligt wäre würde ich ja sagen, abwarten und das Erbe ausschlagen.
Aber deine Mutter hängt da mit drin, das wird schwierig. Je nachdem wie heftig das ganze Ausgehen könnte, fällt mir noch der Begriff Privatinsolvenz für deine Mutter ein.
Ich glaube hier wäre ein Anwalt zur Beratung sinnvoll.

Ihr könnt, bis ihr etwas von der Bank hört, auch erst abwarten. Ich würde mich aber auf jeden Fall vorher informieren, wie die Rechtslage ist. Briefe der Bank etc. sollten auf keinen Fall ignoriert werden.
Sprich wenn deine Oma die Briefe wegwirft und euch nichts davon sagt... dann kann doch morgen einer vor der Tür stehen...

Bitte lese dir den letzten Beitrag von mir auf der 2. Seite durch, dann erübrigen sich viele deiner Fragen. Dort steht auch, dass NUR das Haus als Sicherheit hinterlegt wurde. Also an das Geld von meiner Oma oder meiner Mutter kommt die Bank nicht ran. Der Kredit wurde wohl direkt an die entsprechende Person ausgezahlt und meine Mutter und Oma haben das Haus nur als Sicherheit hinterlegt...

Nochmal, wie schon geschrieben: Die Sachlage ist mir derzeit noch sehr unklar, das habe ich erkannt. Deswegen muss ich erst mal mehr Infos einholen, das werde ich aber definitiv erst irgendwann nach der Beerdigung von meinem Opa machen.

So lange kann ich hier nichts sinnvolles mehr beitragen. Sobald ich das aber kann, werde ich weiter berichten, wie es gewünscht wurde.

Gruß
Specki
 
H

HilfeHilfe

Bitte lese dir den letzten Beitrag von mir auf der 2. Seite durch, dann erübrigen sich viele deiner Fragen. Dort steht auch, dass NUR das Haus als Sicherheit hinterlegt wurde. Also an das Geld von meiner Oma oder meiner Mutter kommt die Bank nicht ran. Der Kredit wurde wohl direkt an die entsprechende Person ausgezahlt und meine Mutter und Oma haben das Haus nur als Sicherheit hinterlegt...

Nochmal, wie schon geschrieben: Die Sachlage ist mir derzeit noch sehr unklar, das habe ich erkannt. Deswegen muss ich erst mal mehr Infos einholen, das werde ich aber definitiv erst irgendwann nach der Beerdigung von meinem Opa machen.

So lange kann ich hier nichts sinnvolles mehr beitragen. Sobald ich das aber kann, werde ich weiter berichten, wie es gewünscht wurde.

Gruß
Specki
Das was Kaspatoo sagt hat schon seine Richtigkeit.

1.Schritt: Kontoauszüge der Oma prüfen ob Kredit, Nebenkosten , evtl doch Miete abgehen
2.Schritt: Mit dem Kreditnehmer Kontakt aufnehmen und fragen ob er Kontoauszüge für den Kredit kriegt und euch mal aufklärt ?
3.Schritt: Einsicht ins Grundbuch, beim Grundbuchamt eine unebglaubigte Abschrift anfordern ( kostet 10 €) und schauen wer Eigentümer ist und ob noch Grundschuldeintragungen existieren ( inklusive Wohnrecht)

Das sind 3 sehr sehr schnelle Massnmahme OHNE das die Bank hier Wind von bekommt
 
Musketier

Musketier

Ich glaube ihr spekuliert hier völlig am Ziel vorbei. Last doch erst mal Specki die Unterlagen sichten, bevor hier "Tipps" gegeben werden, wie Privatinsolvenz der Mutter, die (solange die Großmutter lebt) nichts aber auch gar nichts mit dem Haus zu tun hat.

Meine Vermutung: Das Darlehen läuft gar nicht auf die Großmutter, sondern auf den anderen Typen und genau da holt sich die Bank ihre Rate.
 
S

Specki

1.Schritt: Kontoauszüge der Oma prüfen ob Kredit, Nebenkosten , evtl doch Miete abgehen
NEIN, hab ich doch gesagt


2.Schritt: Mit dem Kreditnehmer Kontakt aufnehmen und fragen ob er Kontoauszüge für den Kredit kriegt und euch mal aufklärt ?
Hab ich nicht erwähnt, dass der sich aus dem Staub gemacht hat? Hat sich irgendwo ins Ausland abgesetzt, kein Mensch weiß wo der ist...


3.Schritt: Einsicht ins Grundbuch, beim Grundbuchamt eine unebglaubigte Abschrift anfordern ( kostet 10 €) und schauen wer Eigentümer ist und ob noch Grundschuldeintragungen existieren ( inklusive Wohnrecht)
Hab ich doch jetzt auch schon mehrmals geschrieben, dass ich das machen werde, wenn sich alles wieder etwas beruhigt hat.

Ich kann nur nochmals sagen, das weiterdiskutieren bringt hier momentan nichts, weil ich erst mal die Sachlage klären muss... und das wird noch ein paar Wochen in Anspruch nehmen.

Gruß
Specki
 

Ähnliche Themen
05.01.2021Umbau einer Wohnung im Elternhaus - Kredit, ohne Eigentümer zu sein?Beiträge: 11
13.08.2019Erbpachtgrundstück, Grundbuch - Restschuld übernehmen?Beiträge: 15
16.01.2014Probleme mit Bank - EigenkapitalBeiträge: 10
25.01.2014Finanzierung: Umschuldung von KfW Kredit der EigentumswohnungBeiträge: 19
15.02.2020KfW als endfälliges Darlehen mit 4 Jahren LZBeiträge: 11
19.09.2019Beratungsgespräch bei der BankBeiträge: 22
01.08.2020Lösungsansätze nach unverheirateter Trennung.Beiträge: 64
22.02.2019Immobilien-Kredit - Mitspracherecht der BankBeiträge: 12
27.03.2017Forward Darlehen - Zinsen schon sichern?Beiträge: 54
08.08.2013Hauskauf cash sinnvoll? Dafür kein Ärger mit der Bank, Raten, uswBeiträge: 14

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben