Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
90
Gäste online
743
Besucher gesamt
833

Statistik des Forums

Themen
29.485
Beiträge
379.116
Mitglieder
47.151

Haus bauen, Haus kaufen oder...?

4,30 Stern(e) 9 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Bekommt ihr überhaupt Wohnungsbauprämie? Sobald ihr als Ehepaar mehr als 51000 Euro im Jahr verdient bekommt man keine mehr.
Nein bekommen wir nicht mehr. Hatte ich abgeschlossen bevor wir geheiratet haben.

Warum wollt ihr denn noch lange warten mit dem Bauen?

Ist der Wiedereintritt deiner Frau in ihren Job gesichert? Ihr wollt in RLP bauen? Hier sind die Kindergärten ab 2 Jahre ja kostenfrei (außer Essensbeitrag) also fallen die schon mal nicht ins Gewicht.
Falls ja, würde ich wie folgt vorgehen bzw. sondieren:

Ihr habt ein abbezahltes Grundstück. Das wird euch als EK angerechnet. Das restliche EK lassen wir mal als Puffer beiseite.
Ich würde mich jetzt umschauen, was mich ein Haus in eurer Region kosten würde. Geht in Musterhausparks. Bestellt euch 2-3 Anbieter ins Haus und lasst euch einen Grundriss rechnen. Geht auch zu lokalen GUs. Euer Grundstückspreis lässt darauf schließen, dass bei euch die Kosten evtl. noch nicht ganz so abgehoben sind. Und dann schaut, was ihr für einen Finanzierungsbedarf habt.
Dann würde ich verschiedene Szenarien durchrechnen. Excel ist dein Freund.
Und durchkalkulieren, ob ein EK-Aufbau wirklich steigende Baukosten, höhere Zinsen für einen Teil des Kredits und verlorene Jahre im eigenen Haus mit Garten aufwiegt.
Gute Frage...warum wollen wir warten. Weil ich eigentlich auf dem Standpunkt war, erst mal deutlich mehr Eigenkapital anzusparen. Aber deine Argumente sind auf jeden Fall nachvollziehbar und das müssen wir uns mal genauer durch den Kopf gehen lassen und wie du schon sagst durchrechnen lassen.
Das Grundstück ist in RLP, mit dem Wegfall des Kindergartengeldes stimmt also. Der Wiedereinstieg meiner Frau ist gesichert, in unserer Gegend werden in sämtlichen Praxen Physiotherapeuten gesucht, sie kann aber auch zu ihrem aktuelle Arbeitgeber zurück.
Wir werden deinen Rat befolgen und uns jetzt einfach mal verschiedene Varianten anschauen, mal zu einem Musterhaus fahren uns beraten lassen und dann schauen wir mal weiter.
Was sind "lokale GUs?
Vielen Dank für eure tollen Hilfestellungen und Anregungen. Tolle Sache!
 
Zuletzt bearbeitet:
Nein bekommen wir nicht mehr. Hatte ich abgeschlossen bevor wir geheiratet haben.



Gute Frage...warum wollen wir warten. Weil ich eigentlich auf dem Standpunkt war, erst mal deutlich mehr Eigenkapital anzusparen. Aber deine Argumente sind auf jeden Fall nachvollziehbar und das müssen wir uns mal genauer durch den Kopf gehen lassen und wie du schon sagst durchrechnen lassen.
Das Grundstück ist in RLP, mit dem Wegfall des Kindergartengeldes stimmt also. Der Wiedereinstieg meiner Frau ist gesichert, in unserer Gegend werden in sämtlichen Praxen Physiotherapeuten gesucht, sie kann aber auch zu ihrem aktuelle Arbeitgeber zurück.
Wir werden deinen Rat befolgen und uns jetzt einfach mal verschiedene Varianten anschauen, mal zu einem Musterhaus fahren uns beraten lassen und dann schauen wir mal weiter.
Was sind "lokale GUs?
Vielen Dank fu
Gus sind genrealunternehmer die Hauser bauen.
Das sind meist lokale Baufirmen jedoch gibt es auch uberregionale Baufirmen die als gu auftreten.
 
Aus meiner Sicht könnt ihr gar nicht so viel sparen, wie die Kosten pro Jahr steigen. Daher ist ein möglichst rascher Beginn wahrscheinlich "günstiger".
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Sparleistungen:
  • 800 € / Tagesgeldkonto
  • 300 € / Sparplan ETF
+ Saldo 1323 / Monat

Eure Sparleistung ist schon sehr gut. Ihr wohnt ja momentan auch quasi mietfrei. Also ich denke schon, dass ihr gegen die steigenden Baukosten ansparen könnt und etwas EK aufbauen könnt. Wenn die Sparleistung wirklich so groß ist, wird das nicht alles von den steigenden Baukosten aufgefressen. Aber sicherlich doch ein signifikanter Teil.
Wichtig wäre halt, dass deine Frau (zumindest in TZ) in den Job zurückkehrt. Wenn sie jetzt aber gerne 2-3 Jahre zu Hause bleiben möchte und dann direkt Nummer 2 kommt, sehe ich den Bauwunsch zum jetzigen Zeitpunkt schon kritischer.
Falls sie aber im Laufe des nächsten Jahres Teilzeit wieder einsteigt (50 - 60%), würde ich den Bauwunsch jetzt vorantreiben. Dann finde ich auch eine weitere Elternzeit etwas später nicht kritisch. Die Zeit bekommt ihr auch überbrückt.

Ich finde halt, wenn die Bedingungen passen, ist ein Eigenheim mit Garten gerade die ersten 10 - 15 Jahre am wertvollsten, wenn die Kinder noch klein sind. Mal ehrlich, wie viele würden denn wirklich bauen (insbesondere so groß), wenn sie keine Kinder hätten?
Also ich würd mir dann eine schöne Stadtwohnung mit Dachterrasse zum Grillen gönnen ;-)
 
Hm. Never catch a falling knife. Das Greifen nach etwas, was morgen sonst teurer, weg, ausverkauft sein soll, endet mit blutigen Flossen.
Was ist mit der Tür? Dem Gebrauchthaus zu 150 in der Familie?
Die Bäume wachsen nie in den Himmel, auch die Baupreisbäume nicht.
Schlaft drüber. Beratet mit Eltern. Nichts unüberlegt. Wir Beamte sind nicht die Schnellsten, darum sind wir ja Beamte. K.
 
Ich glaube auch nicht, dass die Baupreise in dem Tempo weiter wachsen wie bisher. Aber billiger wird es sicherlich auch nicht. Meine angemerkten 15% auf vielleicht 8 Jahre ist ja eigentlich auch nur die Inflation, mehr nicht. Ich denke eher, dass es schon noch etwas teurer wird als 15%, nicht mehr so rasant wie die Letzten 5 Jahre, aber schon teurer.

Das Bestandshaus in der Familie ist natürlich wirklich zu bedenken.
Musst der TE eben abwägen. Gefällt das Haus? Was muss dran gemacht werden? Wie sicher ist es, dass du es bekommst und (für mich wäre das besonders wichtig) wann?

Und um abwägen zu können, muss man sich auch näher mit dem Thema Neubau beschäftigen und mit den damit verbundenen Kosten. Daher mein Vorschlag erst mal zu eruieren was dich ein gewünschter Neubau kostet.
 
Oben