Grundriss verbessern - wie?!

4,50 Stern(e) 4 Votes
Den Hinweis hatte ich gebracht mit der Pumpe. In wie weit sich ein Bauherr informiert ist seine Sache.

Liegt euer Grundstück auf dem ursprünglichen Grundstücksniveau oder auf dem der Straße?
 
Danke, damit kann ich etwas anfangen. Ich habe das ausgefüllt, was ich auf Anhieb wusste. Mir war nicht klar, dass ich beispielsweise Daten zur Heizungsanlage parat muss, um mich zum Grundriss beraten zu lassen. Es mag sein, dass ich zudem zu anderen Themen rund ums Bauen, u.a. Heizung blauäugig und uninformiert bin, hatte aber ursprünglich diesbezüglich keinen Beratungsbedarf.
Denn ich war ja davon ausgegangen, dass wir es in professionelle Hände abgegeben haben. Vielleicht ist das verpönt oder gar ein Fehler, aber ich kann's auch einfach nicht selbst. Sorry!
Du musst Dich ja nicht entschuldigen und hast ja Nichts falsch gemacht.
Finde heraus, mit welchen Informationen Du etwas anfangen kannst und mit welchen nicht und trau Dich weiterhin, Deine Fragen/Probleme auf Deine eigene Weise einzustellen. Ich fände es schade wenn der ein oder andere sich das nicht mehr trauen würde, weil er eine schroffe Antwort befürchtet.
Hier hat Niemand mehr Rechte als Du oder ein Anderer hier, also frage so, wie es Deine Art ist !
 
daher momentan etwas harsch bei den Antworten. Einerseits verständlich, weil einfach die grundlegendsten, angepinnten Beiträge so oft nicht gelesen werden und man es immer wieder anfordern muss.
So ist es ;)
Der Fragebogen ist recht dürftig ausgefüllt, Kalkulation fehlt völlig.
Das außerdem.
Mir war nicht klar, dass ich beispielsweise Daten zur Heizungsanlage parat muss, um mich zum Grundriss beraten zu lassen
Steht auch nirgends. Ist nur wichtig wegen des Platzbedarfs.
Hälst du die Luft-Luft-Wärmepumpe für ungünstig?
Diese Frage meine ich, die solltest Du in einem separaten Thread diskutieren.

Ansonsten fehlen zuviele Angaben, und ich verweise nochmal auf den Hinweis in #26
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Das vorhandene Gelände soll überall und soviel aufgeschüttet werden? Sehe ich das Richtig? Wie kommt das zustande?

Geh nochmal zu eurem BU und lass Dir geeignetere Grundriss unterbreiten. Deine 'Berater' scheinen mehr Verkäufer als Bauprofis zu sein; da heisst es für Dich doppelt aufpassen.
 
@11ant hat es gut erkannt: statt einer Stadtvilla einen Kniestock zu verpassen sollte man hier besser mit einem anderen Haustyp (nenn ich dann mal 1,5-Geschosser) als Grundlage arbeiten.
Man kann einer "Stadtvilla" keinen Kniestock "verpassen" - man kann einer Stadtvilla bloß oben zwei Ecken abhacken um die Traufe vom Spitzboden ins OG herabzuziehen und die Stümpfe der ehemaligen Geradwände zu Kniestöcken umtaufen. Aber das ist eben Narrenwerk von Hausverkäufern.
Ich vermisse dazu noch die Klarstellung, aus welchem Anlaß dies geschehen sein mag: Höhenvorgaben aus dem Bebauungsplan oder Budgetvorgaben der Bauherrin - und ist ihr wirklich nur der eine Ausgangsgrundriß vorgelegt worden (und dann ausgerechnet einer einer Stadtvilla, wo doch jeder Anbieter auch eine "Landhaus" Linie im Programm hat) ?
Die dargestellte Geländeveränderung läßt auch mich an Professionalität weiter zweifeln. Die scheint mir übertrieben und ist zudem nicht mit einem erkennbaren Sinn behaftet.
Zum Thema Wärmepumpe: 0. es ist wurst, wer das hier eingeführt hat, aber es macht schon Sinn, Grundsatzfragen der Heizungstechnik in einen eigenständigen Thread auszugliedern (falls einem die nicht genügen, die es da schon zu gibt); 1. die Heizungstechnik und das Haus gehören zusammen, d.h. man kann sich nicht auf eine "optimale" Heizungstechnik einschießen und dann die energetische Fettstufe des Hauses (EnEV, KfW55, KfW40, Niedrig, Passiv) wechseln ohne diese Entscheidung wieder mit ändern zu müssen; 2. die Beratung darüber taugt ausschließlich vom erfahrenen Fachbetrieb: GU´ - "Fertig"häusler ziemlich durchgehend, bei den "Massiv"bauern zumindest die Big Names - beraten hier nicht neutral, sondern haben ihre Stückzahlboni bei den Lieferanten im Blick.
@LuiseRadiese: wir sagen das alles nicht, damit Du Dich doof fühlst. Du hast lediglich - wie zigtausend andere LaiInnen auch - übersehen, daß die Profis, an die Du geraten bist, vor allem schlitzohrige erfahrene Taschendiebe sind, deren gespieltes Bemühen um Deinen Bautraum nicht von Herzen kommt. Aber nun hast Du ja in diese Selbsthilfegruppe von zighundert anderen LaiInnen gefunden, die eine ähnliche Situation auch gerade meistern oder gar schon überlebt haben.
 
Das vorhandene Gelände soll überall und soviel aufgeschüttet werden? Sehe ich das Richtig? Wie kommt das zustande?

Geh nochmal zu eurem BU und lass Dir geeignetere Grundriss unterbreiten. Deine 'Berater' scheinen mehr Verkäufer als Bauprofis zu sein; da heisst es für Dich doppelt aufpassen.
Das ist das Höhenprofil für unser Grundstück aus dem Erschließungsplan des Neubaugebietes. Damit habe ich nichts zutun und auch keinen Einfluss darauf. War auch bei Kauf des Grundstücks nicht bekannt, aber entweder man wollte ein Grundstück oder eben nicht. Müssen wir so mit arbeiten.
 
Oben