Grundriss verbessern - wie?!

4,50 Stern(e) 4 Votes
So kommt es uns auch vor, dass hier etwas nicht stimmt.
Wer hat denn dieses ungeeignete Ausgangsmodell ausgewählt, um Eure Wünsche da reinzubasteln ?
Alles andere bleibt trotzdem doof.
Also wäre die einfachste und beste Lösung das Dach wieder zu drehen, sehe ich das richtig?
Alles andere läßt sich nur durch die Wahl eines geeigneten Ausgangsmodells beheben. Das Dach zu drehen, nützt da nichts.
 
Der Berater des Bauträgers. Der Architekt hat uns aber auch nicht auf ein Problem hingewiesen.
Ich vermute, Du meinst:
"Berater" = Vertriebsvertreter; "Bauträger" = Generalunternehmer (Bauträger heißt der nur, wenn du das Haus mitsamt dem Grundstück von ihm kaufst); "Architekt" = Zeichenknecht, der Deine Wünsche einbastelt und bildlich darstellt.
Da ist frau natürlich ziemlich angeschmiert, als Laiin an eine solche Sammlung von "Profis" zu geraten. Also mußt Du Dich selber über gewisse Grundlagen aufschlauen. Deiner Rückfrage / Heilungsidee mit dem Dachdrehen entnehme ich, daß Du meiner Erläuterung nur bedingt folgen konntest. Daher sage ich es nochmals mit anderen Worten: für ein Schrägdachhaus mit viel Kniestock (wir sollten hier aber ´mal beraten, ob dies der geeignetste Weg ist) kannst Du nur ein Schrägdachhaus als Ausgangsentwurf nehmen - idealerweise mit gleichem, weniger oder keinem Kniestock. Eine "Stadtvilla" zu nehmen und dieser die Mütze tiefer ins Gesicht zu ziehen, eignet sich nicht - ungeachtet der Firstrichtung. Du brauchst einen anderen Ausgangsentwurf (mit Schrägdachgeschoß, bei manchen Anbietern heißt das dann "Landhaus" - keine Angst, das Forsthaus Falkenau ist nicht gemeint, der Stil kann "städtisch-modisch" sein). In der Regel "fährst" Du dabei auch am besten mit "rechteckigen" statt quadratischen Grundrissen. An dem gezeigten Entwurf brauchst Du garkeine Verbesserungen zu versuchen, das kann nur zu Frustrationen führen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich gebe mir alle Mühe zu folgen und denke schon, dass ich verstehe. Bin aber zugegeben etwas überrumpelt und weiß spontan nicht, wie ich das löse.

Mal eine andere Frage: machen Aussen-Rolläden im Niedrigenergiehaus überhaupt Sinn?
 
Suche aus deren Katalog eine andere Grundlage heraus oder nimm´ einen anderen Anbieter. Das gezeigte Haus legt den Schluß nahe, daß Du sparen mußt: dann vergiß´ KfW40 / Niedrigenergie, niedrig ist da nämlich leider vor allem die Amortisation. Aufsatzrolladen beim Neubau ? - nee, ne ?
 
  • Like
Reaktionen: ypg
.. halte den Entwurf auch nicht für sinnvoll, Aufsatzrolläden allerdings schon ;)
Und nie ohne außenliegende Verdunklungsmöglichkeiten planen (außer im Norden), das wäre Wahnsinn für das Sommerhalbjahr.
 
Oben