Groß finanzieren oder / abwarten oder / kleiner denken

4,70 Stern(e) 11 Votes
Zuletzt aktualisiert 04.03.2024
Sie befinden sich auf der Seite 5 der Diskussion zum Thema: Groß finanzieren oder / abwarten oder / kleiner denken
>> Zum 1. Beitrag <<

J

jens.knoedel

oder Haltungsform 1.
Das tun sie mir ihren Ausgaben - wobei es wohl fast keine Haltungsform 1 mehr gibt ;)
Diese Sparsam- bzw. Geizigkeit ist mit ein Grund dafür,
Und die hohe Konsumquote bzw. ein "Muss ich haben" führt zum Gejammer hier im Forum (und auch überall), dass Eigentum nicht mehr bezahlbar ist.
dass die Bauern so wenig verdienen
Tun sie das wirklich?
gross-finanzieren-oder-abwarten-oder-kleiner-denken-651064-1.png

Im Durchschnitt verdient ein Bauernpärchen also T€ 90 brutto im Jahr (AK = Arbeitskraft). Damit wirst Du nicht reich, soooo wenig ist das auch nicht. Allerdings sind vom Gewinn etwa 50% Subventionen und Beihilfen. Tja, Verdienst geht - aber die Preise im Laden sind das grundsätzliche Problem. Nirgendwo in der EU ist der Wettbewerb so groß wie hier in D und damit die Preise so niedrig.
 
J

J. Hasek

Lieber @xMisterDx ,

im Grundsatz hast Du schon recht, wir sind auch in Bereichen sparsam, in denen es wohl gemeinwohlverträglicher wäre,
wir würden mehr ausgeben, vorrangig sicherlich Lebensmittel (Fleisch ausgenommen, davon kaufen wir aber wenig). Für den Gesamtthread ist das aber meines Erachtens off-topic und wir müssen es meinetwegen daher nicht vertiefen.

Will sie danach überhaupt nicht arbeiten?
Ist nicht gut für sie, auch nicht für ihre Rente...
Doch, das möchte und wird sie sicherlich schon. Allerdings erstmal wohl in Teilzeit, zudem kommt ja vielleicht, wenn wir da mit dem Glück gesegnet sind, auch Kind 2 eines Tages. Langfristig wird sie sicherlich arbeiten. Für Zwecke der reinen Finanzplanung haben wir ihr Einkommen/mögliches Einkommen aus Vorsicht weggelassen.
 
Yaso2.0

Yaso2.0

Nie im Leben würde ich bei eurem Einkommen auch nur daran denken, mir fremde Leute und dann auch noch oben drauf hinzusetzen.

Bitte entschuldige, wenn ich es so schreibe und ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, wie viel Geld da steuerlich letztlich gespart wird, aber die paar Kröten wären für mich definitiv kein Grund, mir fremde Leute mit ins Haus zu holen.

In eurer Situation würd ich entweder ein freistehendes Einfamilienhaus kaufen oder selbst bauen.

Und ich selbst kenne ebenfalls alle Formen von Wohnen, Wohnung zur Miete, Reihenmittelhaus, Doppelhaushälfte und jetzt im freistehendem Haus.
 
X

xMisterDx

Ist wohl wieder der Klassiker. Je mehr Kohle, desto unsicherer sind die Leute.
Warum willst du eine Finanzplanung machen, in der deine Frau nicht vorkommt? Das ist übertrieben vorsichtig und schränkt euch enorm ein. Zumal das ja auch reichlich unrealistisch ist.
Kinder brauchen andere Kinder und nicht 6 Jahre lang Mutti 24/7 um sich herum.

Und der nächste Klassiker besteht dann auch darin die Ausgaben zu unterschätzen. 300 EUR für ein Kind sollen zu hoch sein und 400 EUR reichen für einen PKW? ;)
 
Zuletzt aktualisiert 04.03.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3105 Themen mit insgesamt 68234 Beiträgen

Ähnliche Themen
23.12.2020Baufinanzierung, Einschätzung mit dem Einkommen möglich? Beiträge: 11
16.10.2019Hausbau mit unseren Einkommen möglich? Beiträge: 88
10.09.2015Preise Fertighäuser - welcher Hersteller? Beiträge: 18
10.01.2020Wie viel Einkommen brauchen wir für unseren Hauskredit? Beiträge: 38
01.12.2020Haustür Ausstattung und Kosten / Preise Beiträge: 25
19.02.2024Aktuelle Haus-Kaufstrategie im Umfeld fallender Preise? Beiträge: 19
15.05.2016Eigenheim - Grundstück Planen / Finanzierung mit Einkommen ok? Beiträge: 22
29.08.2016Können wir uns das leisten? Einkommen / Investition / Eigenkapital Beiträge: 135
22.04.2019Immobilien-Kredit mit hoher Besicherung, aber wenig laufendem Einkommen Beiträge: 35
16.03.2020Kleines Einkommen - Hausbau, Vermietung und Co Beiträge: 10
04.03.2019Wenn die Preise fallen... Beiträge: 24
23.09.2023Wengerter Bau Erfahrungen und Preise - Informationen zum Unternehmen Beiträge: 577
21.01.2015Welche Kreditbelastung passt zu welchem Einkommen - Erfahrungen? Beiträge: 22
03.11.2015Hausbau für 750.000 € mit einem Einkommen Beiträge: 57
28.10.2021Loxone Erfahrungen, Preise realistisch? Beiträge: 35
28.03.2015Einkommen für Vollfinanzierung so möglich oder nicht? Beiträge: 26
20.07.2020Erdarbeiten: Preise vom Generalunternehmer okay? Beiträge: 10
02.02.2018Finanzierungsstrategie - Einkommen durch Zahlung von 3. erhöhen? Beiträge: 18
04.06.2020Rensch-Haus Erfahrungen und Preise - Fertighaushersteller Beiträge: 58
17.01.2021Übersicht Haustypen und Preise Beiträge: 12
25.10.2018Weberhaus Preise und Beurteilung Leistungsumfang Erfahrungen Beiträge: 46
28.01.2020Nobilia-Küche Erfahrungen, Preise ok? Beiträge: 25
05.07.2023Town & Country Preise billig oder preiswert? Beiträge: 58
21.12.2021Solarlux Glasfaltwände - Erfahrungen / Preise? Beiträge: 47
02.05.2019Hauskauf mit unserem Einkommen überhaupt möglich? Beiträge: 49
04.06.2020Maximale Baufinanzierung nach Einkommen Beiträge: 63
16.04.2017Grundstück und Hausbau mit unserem Einkommen möglich? Beiträge: 43
31.07.2014Bien-Zenker Preise - Wer Kennt die Kosten? Beiträge: 12
12.01.2023Fertiggaragen Beton und Stahl, aktuelle Preise? Beiträge: 21

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben