Groß finanzieren oder / abwarten oder / kleiner denken

4,70 Stern(e) 11 Votes
Zuletzt aktualisiert 04.03.2024
Sie befinden sich auf der Seite 4 der Diskussion zum Thema: Groß finanzieren oder / abwarten oder / kleiner denken
>> Zum 1. Beitrag <<

HausKaufBayern

HausKaufBayern

Wir haben uns für genau eure Option A entschieden bedingt durch steuerlicher Vorteile, haben wir nun eine relativ niedrige Rate durch Mieter die mit abzahlen.

500k Kredit, 2350€ Rate, 740€ Mieteeinnahmen pro Monat. Freue mich dieses Jahr schon auf die Steuererklärung weil es hoffentlich ein paar Investitionen z.B. neue Elektrik im Keller anteilig zurück gibt.
Wir wohnen im Hanghaus im EG (100m²) und zukünftig KG wenn wir Nachwuchs haben (2 Räume sind wohnlich ausgebaut).
Falls wir mehr Platz benötigen z.B. für Kinder oder Eltern vermieten wir irgendwann nicht mehr nach.

Vorteil älteres Haus: Größere und schönere Grundstücke, freistehend mit genug Abstand und dadurch sehr leise.
Nachteil: Kostet doch einiges zu renovieren ;-), nicht mehr komplett frei gestaltbar.

Möchte ich irgendeinen Mieter im Haus haben? Nein.
Bei uns ist es bis jetzt glücklich verlaufen, dass die Mieter uns sogar eher unter die Arme greifen und im Garten mitarbeiten usw (Sind Rentner).
Man hört außerdem nichts (Die Decken würde ich davor prüfen inwiefern man Schritte hört). Anderseits kann man sich im 2 Fam Haus mit Sonderkündigungsrecht die Mieter sehr gut aussuchen.

Im Nachgang der Renovierung des EGs sind wir super happy, dass wir uns so entschieden haben, aber mal sehen was die Zukunft noch an Investitionskosten so bringt. Alle Handwerker die wir da hatten teilen jedenfalls die Meinung, dass es es Wert sein kann ein älteres Haus zu kaufen :).
 
X

xMisterDx

Worauf wollt ihr denn mit fast 10.000 EUR Netto warten? Kauft euch was ihr möchtet, selbst 3.500 EUR Rate sind für euch kein Thema.

Was mich immer erstaunt. 10.000 Netto und 500 EUR für Lebensmittel und Drogerie? 125 EUR pro Woche? Warum sind Deutsche bei Lebensmitteln so unfassbar geizig?
 
11ant

11ant

Villariba und Villabajo sind die beiden Dörfer aus der Spülmittel-Werbung, wobei Villabajo jeweils das "clevere" Verhalten wählt, das habe ich mir richtig gemerkt, oder?
Fast richtig - genau falsch herum, die Villaribaner sind die Richtigmacher.
Du rätst uns inhaltlich aber eher vom Abwarten ab, wenn ich es im Gesamttext richtig verstehe?
Ich rate Euch von der Zukunftswette auf hinter den siebzehn Bergen bei den sieben Zwergen günstigere Baukonjunktur ab, daher auch mein Motto "Bauen jetzt". Besser das Zwischenhaus in der Hand, als das Perfekttraumschloß auf dem Dach.
Wenn ich hierzu noch fragen darf, inwiefern beziehst du dich auf 2034/2035? Oder sollte das 2024/2025 sein?
Nein, kein Schreibfehler. Ich rate Euch ja zu einem Zwischenhaus (Yvonne nennt es lieber "Starterimmobilie"). Da zieht Ihr jetzt ein, grämt Euch nicht über den (vorläufig) nicht genossenen "State of the Art", sondern seid eine glückliche kleine Familie in einem bedarfsgerechten Eigenheim mit einer Menge ähnlicher Nachbarn nebst Kindern im spielkameradigen Alter. 2034/35 seid Ihr Anfang Vierzig, Kind 1 blickt der weiterführenden Schule entgegen, und habt zehn Jahre Wohnerfahrung im eigenen Haus im Rücken, die alle Stakeholder planungskompetenter für das optimalere nächste Haus macht. Die (Schwieger)eltern haben dann auch schon Erfahrung mit der Auswirkung der Rentner-Lebensphase. Alle Bewohner des zweiten Hauses wissen dann paßgenauer, welche Bedarfe sie einbringen. Die Vermögenssituation ist ebenfalls besser: das im ersten Haus gebundene Geld hat seinen Wert mit der Zeit entwickelt, Mieter bleibend auf dem Sparbuch wäre dem nicht so. Villabajo hat derweil viel Geld dazugeliehen, um gleich in das erste Haus aus lauter FOMO alle Finessen einzubauen, deren durchschnittlich etwa Hälfte sich (in zehn Jahren rückblickend betrachtet) als verzichtbar oder schlimmer herausgestellt hat. Darauf einen Dujardin. Und nun zu dem Abschnitt, in dem ich Deinen Eindruck der Krypsis vermute:
Schaut Euch jetzt nach geeigneten Bauträgerobjekten* um (in zwei Threads geht es hier gerade um die Eigenverwaltung bei Traumhaus / Hildmann, der Markt wird sich klären und konsolidieren) [...] *) genau für solche jungen Familien wie Euch werden ständig ganze Kuchenbleche voller Doppelhäuser gebacken
In einer vergleichbaren Situation zu Euch sind so viele junge Familien, daß ein ganzer Wohnbauindustriezweig sie als Zielgruppe fokussiert und Produkte für sie entwickelt, mit denen Areale bestückt werden, derer mindestens eines in einem für Euch passenden Wohnort liegen wird (andernfalls berate ich Euch gern, derlei selbst für Euch zu erschaffen). Diese Anbieter kämpfen derzeit alle in gleicher Weise mit den Auswirkungen ich sachma politisch forcierter Unsicherheit (derselben, die manche Leute auf Baukonjunkturwunderheilungen warten läßt) und sie als Folge insolvenzbedroht. Einer dieser Akteure ist hier aktuell mit zwei Threads vertreten, er heißt wie seine Marktnische "Traumhaus (AG)" und ist vital genug, um seine Insolvenz zu überleben. Wenn Du hier nach meinen "üblichen Verdächtigen" suchst ("Verdächtige" / "geschrieben von: 11ant") wirst Du ihre Mitbewerber aufgezählt finden (ohne Anspruch auf Vollständigkeit, meist in diesem Forum vertreten): Brale, Tecklenburg, Weisenburger, Wengerter, Werner, Wilma und so weiter. Die Nachfrage ist nachhaltiger und stabiler als die derzeitigen Konjunkturirritationen. Sollten einzelne Akteure straucheln, fusionieren müssen o.ä., wird der Nachschub an Projekten dieser Produktgattung also nicht versiegen. Weitere Beiträge meinerseits zu diesem Thema findest Du (wo: siehe oben in diesem Beitrag) mit den Titeln "Bauträger-Angebote: Vorsicht bei Sonderwünschen" und "Ein Doppelhaus hat ZWEI Hälften".
Die Bandbreite der Alternativen A bis C geht auch bei der guten Einkommenssituation über zu viele Oktaven. Die Wolpertinger Weltrettung ist ein Traum, beantwortet Eure Wohnfrage in der Realität. Dieses österreichische Wort für Immobilien ist ein "Zeichen" ;-)
Zwischen "Mieter bleiben", "nur selbstgenutztem Wohneigentum" und "(kleiner) Vermieter werden" liegt ein Spektrum, gespreizt wie eine Grätsche. Auch mit überdurchschnittlich günstiger Bonität kann man sich da einen Bruch heben. Erst recht, wenn man alle Fliegen mit einer Klappe schlagen will (eigene Wohnsituation optimieren / Angehörige mit unterbringen / Mieter beglücken / Steuern sparen / High Perormance & Risk Zukunftswetten zocken). Wolpertinger sind (gefälschte) Hybridwesen nach dem Vorbild eierlegender Wollmilchsäue. Das kommt (ich bin Humanist, weit vor Pisa in die Schule gegangen) häufig vor, daß meine Beiträge zu verstehen eine Großpackung Allgemeinbildung voraussetzt (bzw. andernfalls zum Gugeln anregt).
 
J

J. Hasek

Lieber @xMisterDx,
wir verdienen sehr gut, aber 10k netto sind es nur ein einziges Jahr, solange meine Frau Elterngeld bezieht.
Danach sind die geplanten 7.250 € mehr an der Realität.
Was mich immer erstaunt. 10.000 Netto und 500 EUR für Lebensmittel und Drogerie? 125 EUR pro Woche?
So wurden wir beide erzogen und haben es beibehalten.
 
J

J. Hasek

Lieber @11ant ,

herzlichen Dank für die Zeit, die Du Dir für meine Rückfragen und die ausführliche Beantwortung genommen hast!
Ich wusste schon, dass ich hier im Forum viel wertvolle Hilfe bekommen würde.

Lieber @HausKaufBayern ,
Wir haben uns für genau eure Option A entschieden bedingt durch steuerlicher Vorteile, haben wir nun eine relativ niedrige Rate durch Mieter die mit abzahlen.
Danke für die Nachricht, ich werde mir den Thread zu Eurem Vorhaben durchlesen, ich freue mich dass jemand mit einem ähnlichen Konzept wie wir es initial mal überlegt hatten gut gefahren ist.

Dankeschön natürlich auch allen anderen!
 
X

xMisterDx

Will sie danach überhaupt nicht arbeiten?
Ist nicht gut für sie, auch nicht für ihre Rente...

Diese Sparsam- bzw. Geizigkeit ist mit ein Grund dafür, dass die Bauern so wenig verdienen und auf der Straße sind. Vllt. doch öfter mal zu Bio greifen oder Haltungsform 1.
Ihr könnt es euch doch leisten...
 
Zuletzt aktualisiert 04.03.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3105 Themen mit insgesamt 68234 Beiträgen

Ähnliche Themen
08.12.2022Neue Rate doppelt so hoch - Erfahrungen Beiträge: 107
03.09.2016Zinshöhe / Rate - Berechnung der Bank Beiträge: 16
17.07.2022Einfamilienhaus: Rate realistisch? Wie viel Haus können wir uns leisten? Beiträge: 177
18.12.2017Wie vorgehen, wenn der Mieter einfach nicht mehr Zahlt? Beiträge: 29
25.09.2022Finanzierung Monatliche Rate 2500€ bei 40 Jahren Laufzeit Beiträge: 117
22.07.2015Junge Familie möchte Haus kaufen aber passt die Rate?? Beiträge: 15
11.08.2015Was kan ich mir realistisch als Rate Leisten? Beiträge: 51
13.12.2016Realistische monatliche Rate Beiträge: 59
14.12.2015Passt meine Rate zum Gehalt? Beiträge: 38
22.03.2017Hohe erste Rate im Zahlungsplan üblich? Beiträge: 23
27.05.2019Machbar? Eure Einschätzung zwecks Rate und Vorhaben Beiträge: 44
28.10.2008Kann man den Mieter verpflichten Rasen zu mähen?? Beiträge: 10
11.11.2018KFW wirkt sich negativ auf die Rate aus. Trotzdem nutzen? Beiträge: 11
12.03.2013Welche Max. Rate bei Nettogehalt von 3.000 Euro? Beiträge: 24

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben