Elektroinstallation - Schalter/Taster per Funk nachrüsten

4,80 Stern(e) 4 Votes
Zuletzt aktualisiert 06.12.2023
Sie befinden sich auf der Seite 2 der Diskussion zum Thema: Elektroinstallation - Schalter/Taster per Funk nachrüsten
>> Zum 1. Beitrag <<

G

Grobmutant

Wofür genau setzt man diese Variante denn ein? Hat man dann eine Fernbedienung und kann (mehrere) Taster aus der Ferne schalten?
 
A

Alessandro

das NP steht übrigens für "Nicht Potentialfrei"

potentialfrei bedeutet dass du eingangseitig und ausgangsseitig mit zwei verschiedenen Spannungen arbeiten kannst.
Bei nicht potential frei ist Eingangsspannung=Ausgangsspannung (in dem Fall 230V).

Potentialfreie Ausgänge werden gerne für Eingänge einer SPS, DDC, etc. verwendet, also einer Anwendung mit dahinterliegendem Regler oder Steuergerät.
In deinem Fall, wo du nur eine Lampe ein/ausschalten möchtest, spielt es deshalb keine Rolle...
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Der Unterschied besteht darin dass der eine eine Nulldurchgangsschalter ist un der andere eben nicht.

Ein Nulldurchgangsschalter eignet sich für das Schalten von ohmschen Lasten, ohne dass Netzstörungen, z. B. Knackstörungen erzeugt werden. Für das Schalten von induktiven Verbrauchern wie Spulen oder Transformatoren sind Nulldurchgangsschalter, bzw. Nullspannungsschalter, weniger geeignet, weil dabei ein hoher Einschaltstromstoß erzeugt wird.
 
bauenmk2020

bauenmk2020

@Alessandro
welchen Funkaktor benötige ich, wenn ich in einer 230V Leitung mehrere LED Spots betreiben möchte? Ich möchte diese dimmen und per funk schalten.
 
A

Alessandro

auch den Eltako FD62NP-230V. Man muss die Betriebsart "Phasenanschnitt" einstellen.
Vorausgesetzt du verwendest EnOcean Taster
 
Zuletzt aktualisiert 06.12.2023
Im Forum Elektrik / Elektroplanung gibt es 748 Themen mit insgesamt 12770 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben