Bunter Garten-Plauder-Bilder Thread

4,00 Stern(e) 47 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Sieht super aus! Zwei Fragen von Holzfassadenbesitzer zu Holzfassadenbesitzer: Wäre nicht ein Kiesbett-Streifen an der Hauswand als Spritzschutz sinnvoll? Ist die Fassade unbehandelt oder lasiert? Grüße!
Es sind Borddielen am Haus und wir haben einen Dachüberstand - von daher glaube ich nicht, daß wir Probleme haben werden mit Erde, die an der Fassade klebt (also nach den beiden letzten Wolkenbrüchen hier auf jeden Fall war nichts). Außerdem wird auch noch aufgemulcht.

Die Fassade ist Natur.

Südseite schaut leider noch so aus:
IMG_20200525_131054.jpg
Mit den Steinen haben wir mal so ungefähr angedeutet, wo Staudenbeete hin kommen sollen und das Gebilde aus Stahlstäben und Schnürl soll das Hochbeet, das da hin kommen soll, symbolisieren. Und ganz rechts im Bild das Arena-Pflaster frisch beregnet (also viel dunkler als im Bild oben).

Das Hochbeet ist übrigens das einzige Teil, was der saumselige Schlosser bis jetzt gefertigt hat. Schon vor Wochen. Und das steht seitdem beim Gala-Bauer:
IMG-20200416-WA0003.jpg
Dummerweise ist es halt das Teil, was wir erst ganz zum Schluß brauchen... Tja, geht doch nichts über eine gekonnte Koordination!

Unseren Katzen gefällt die ganze Aktion überhaupt nicht. Jeden Tag Lärm, Rüttelplatten, die das Haus erbeben lassen und am Abend schaut's anders aus als am Morgen, alles blöd!
Da verkrümelt man sich leicht genervt im Kratzbaum:
IMG_20200523_185451.jpg

Einzig und allein die neuen Beete haben kätzische Zustimmung gefunden! So nette Menschen muß man aber halt auch erst mal haben, die einem so ein großes Katzenklo direkt ums Eck bauen. Mit ganz frischer, weicher Erde und Stellen, wo die auch nie naß wird! Einfach tolle Menschen :cool:

Für alle, die auch ein Hanggrundstück haben und terrassieren müssen: Bis jetzt haben wir ca. 25.000€ verbraucht (ohne das Stahlhochbeet) und wir haben nicht viel Hang!
 
Zuletzt bearbeitet:
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Felsenbirne wurde so vom Gala-Bauer gesetzt, von daher nehme ich einfach mal an, daß das schon ok so ist. Sie war mein Wunsch für dieses Beet als Ersatz für die Zwetschge und hat die uneingeschränkte Zustimmung vom Gala-Bauer gefunden, der den Standort dort ideal fand.

Der Bambus ist sicher irgendein Fargesia, weil horstbildend. Er hat schwarze Stangen, da gibt es soviel ich weiß, eine spezielle Sorte. Ehrlich gesagt: wir haben ihn günstig vom Gala-Bauer bekommen, der ihn los haben wollte und mein Mann wollte unbedingt einen Bambus haben. Win-Win-Situation.
Da wir ihn in dieses Beet gesetzt haben, war es uns ziemlich wurscht, was für eine Sorte. Der kann auch so hoch werden, wie er will. Oder er bleibt halt so. Egal, paßt alles.
 
bei der Felsenbirne kannst du so mit 4m im Durchmesser rechnen, wir haben auch welche im Garten, wachsen aber recht langsam.
Die Fargesie ist dann vielleicht die Nitida „Black pearl“, hat lilafarbene oder schwarze Halme. Braucht Halbschatten bis Schatten, wie fast alle Fargesien, ansonsten rollen sich die Halme wie Nadeln zusammen. Wasser braucht der Bambus das ganze Jahr, also auch im Winter, ansonsten sehr pflegeleicht.

LG
Sabine
 
Unsere Felsenbirne hat jetzt - nach dem ersten Jahr - schon ordentlich zugelegt. Tolle Pflanzen! Jetzt hängt sie voller Früchte, mal sehen, wie viele wir vor den Amseln retten können :rolleyes:
Sieht toll aus vor der Wand, auch wenn ich ebenso Angst hätte, dass es zu nah ist!
 
Oben