Bauverlauf: Doppelhaus mit WU-Keller und ausgebauten Spitzboden

5,00 Stern(e) 45 Votes
Wärme steigt nach oben und oben ist die Wanne bekanntlich offen. Ich bezweifle, dass mehr als 5 Prozent über die restlichen drei Seiten verloren geht.
Was hier geschrieben wird, klingt für mich völlig unlogisch. Unser Exheizungsbauer, der mit den FBH-Rohren unter der Wanne meinte damals, dass wir im ganzen Haus kein Parkett nehmen sollten, da da die Wärme nicht ausreichend durch kommt. Und ihr wollt mir hier erzählen, dass die Wärme der darunterliegenden FBH-Rohre durch 1. Estrich und Fliesen, 2. das Styropor des Wannenträger und 3. noch dazu durch die Wanne kommt und den Raum erwärmen kann. Also ich glaube ja vieles, aber das nicht.
 
Der wärmende Effekt wird überschaubar sein, nachteilig ist es aber eben auch nicht. Die Theorie zerstörter FBH Leitungen ist jedenfalls Schmarrn

Nach wie vor spannend ist aber, wie man zu (neuen) Handwerkern kommt. Als gäbe es die Historie davor nicht, wird mit gewaltigen Vertrauen nach dem nächsten Rettungsanker gegriffen. Das ist ausgesprochen verwunderlich.
 
Der wärmende Effekt wird überschaubar sein, nachteilig ist es aber eben auch nicht. Die Theorie zerstörter FBH Leitungen ist jedenfalls Schmarrn

Nach wie vor spannend ist aber, wie man zu (neuen) Handwerkern kommt. Als gäbe es die Historie davor nicht, wird mit gewaltigen Vertrauen nach dem nächsten Rettungsanker gegriffen. Das ist ausgesprochen verwunderlich.
Die Alternative wäre, das Haus als Bauruine stehen zu lassen, da sich kein örtlicher Handwerker hieran vergreift bzw. nur mit Rückbaukosten in Höhe von ca. 200.000 €. Dann doch lieber der verwunderliche Rettungsanker.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Die Alternative wäre, das Haus als Bauruine stehen zu lassen, da sich kein örtlicher Handwerker hieran vergreift bzw. nur mit Rückbaukosten in Höhe von ca. 200.000 €. Dann doch lieber der verwunderliche Rettungsanker.
Prüf den wenigstens besser ab, als nur dem Tipp des neuen Anwalts zu folgen. Ordentlicher Bauvertrag, besonderes Augenmerk auf Gewährleistungspflichten und Preisanpassungen/Nachträgen haben, extern prüfen lassen (NICHT von dem empfehlenden Anwalt),...
 
Oben