Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
76
Gäste online
810
Besucher gesamt
886

Statistik des Forums

Themen
30.321
Beiträge
398.303
Mitglieder
47.712

Wir planen im Jahr 2022 zu bauen; die Planung beginnt

4,80 Stern(e) 4 Votes
Also natürlich wird man Schätzwerte mit einreichen müssen.
Ich hab ne Liste geschrieben:
GU Angebot
10k Aufmusterung
50k für BNK
100k für Außenanlagen
20k Küche und Möbel
=Gesamtkosten

Außer dem GU Angebot waren das alles grone Schätzwerte durch Recherche
 
Wie schon mehrfach geschrieben jede Bank handhabt das anders. Geht es nur um ein Angebot der Bank, reichen Deine Schätzwerte. Geht es um die verbindliche Unterschrift brauchts schon bisschen mehr. Bei Architekt die Kostenschätzung bei GU eben ein Angebot. Dass Du dann noch für Aufmusterung, BNK, Außenanlagen usw. zusätzliche Schätzwerte ranziehst ist legitim. Sie sollten aber natürlich auch realistisch sein. Das wird die Bank im Zweifel nochmal hinterfragen.
 
Also natürlich wird man Schätzwerte mit einreichen müssen.
Ich hab ne Liste geschrieben:
GU Angebot
10k Aufmusterung
50k für BNK
100k für Außenanlagen
20k Küche und Möbel
=Gesamtkosten

Außer dem GU Angebot waren das alles grone Schätzwerte durch Recherche
10k für Aufmusterung nur? Ich rechne eher mit 30-35k. Küche wird aus dem EK bezahlt.

Danke für die Rückmeldung.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Was du für Aufmusterung einrechnest hängt ja extrem von deinen Wünschen und von deinem Angebot ab.
Wir haben alles was wir vorher wussten ins Angebot mit aufnehmen lassen.
Da das das meiste war, sind wir auch wirklich unter den 10k geblieben.
Dazu kamen v.a. Kleinigkeiten wie ein Auslass in der Regenrinne oder eine Aussparung in der Trockenbauwand für die Dusche. Schon auch bisschen Sanitär, Fliesen, Elektrik, Türen, aber da gab es bei uns keine großen Überraschungen.
Wir haben uns den Standard von beiden in Frage kommenden BU vorher angeschaut und genau überlegt, was wir mehr wollen.

Viel schwieriger zu planen fand ich die Außenanlage und Nebenkosten.
Wir haben aber zum Glück 25k Puffer noch obendrauf eingerechnet...

Bzgl Küche ist es doch letztlich egal was du vom EK und was von der Bank zahlst.
Wir haben die Gesamtkosten addiert, das EK subtrahiert und der Rest war Finanzierungssumme.
Letztlich haben wir jetzt z.B. die Küchenrechnung von der Bank zahlen lassen, da sonst Bereitstellungszinsen angefallen wären.
Stattdessen zahlen wir die Außenanlagen mit EK und umgehen so die Bereitstellungszinsen.
 
Ich muss aber wissen wie viel ich Geld brauche. Und die Quinzessenz der Frage war ob Banken Schätzungen akzeptieren, da die Bemusterung ja noch gar nicht stattgefunden hat und ich die Kosten nur grob schätzen kann.
Hörst Du heute schlecht ? - die Summe wird (unausweichlich und daher für den Kreditbewilliger nichts neues) immer auch Schätzpositionen beinhalten. Die Reihenfolge Bemusterung-Budget kannst Du natürlich auch umkehren - aber dann natürlich auch mit der Konsequenz, daß das Kreditvolumen die Fliesengröße mitbestimmt.
Küche wird aus dem EK bezahlt.
Schätzelein, träum weiter. Die Küche muß mit in die Finanzierung: das EK brauchst Du schon in der Kategorie "Puffer ohne Bredouille" und die Küche ist insofern nicht disponierbar wie sie nur teurer kommt, wenn Du nicht schon beim Einzug die endgültige Küche einbauen kannst. Ein Provisorium bedeutet zweimal Montage, und die Alternative "Küchenschränke mit ´Baustellentüren´ willst Du nicht wirklich. Da Du auch das EK nur einmal ausgeben kannst - also nicht gleichzeitig für Küche und Puffer - empfehle ich Dir, die Küche in die Kalkulation mit reinzupacken (wie überhaupt mindestens alle Posten, deren Höhe keine Unbekannte ist, mit eingepackt gehören). Solltest Du (bei Erstgebärenden selten !) bei Einzug noch unverbrauchtes Budget haben, dann mach´ eine Sondertilgung davon oder stelle eine Schaukel in den Garten. Aber Geld aus der Finanzierung auszuklammern (und dann auch noch solches für ein unverzichtbares Element) wäre freundlich gesagt ein bißchen unterschlau.
 
Oben