Statistik des Forums

Themen
29.999
Beiträge
345.865
Mitglieder
45.520
Neuestes Mitglied
relaxzed

Wasser auf Garagenflachdach problematisch/gefährlich?

4,00 Stern(e) 5 Votes
Editieren geht leider nicht mehr. Wollte doch noch die vollständige Antwort des GU hier posten:

"Der Aufbau des Flachdaches ist noch nicht fertiggestellt. Die Unterkante des Ablaufes des Garagendaches liegt bis dato über der momentanen, wasserführenden Schicht. Diese Ablaufelement ist ein fertiges Teil, und kann daher konstruktionsbedingt nicht tiefer installiert werden. Daher bleibt momentan das Wasser auf dem Flachdach stehen. Da das Garagendach eine Kiesschüttung erhält, werden auf die Abdichtung zusätzliche Bautenschutzmatten (aus Gummi) zum Schutz der Abdichtung aufgebracht. Diese Matte erhöhen die wasserführende Schicht und verhindern somit weitestgehend das stehende Wasser. Das danach verbleibende, stehendes Wasser auf der Abdichtung stellt gemäß Flachdachrichtlinie keinen Mangel dar sondern ist vielmehr aufgrund von Anschlussdetails, Bauteilüberlappungen, Maßtoleranzen etc. nicht vollkommen zu vermeiden."

Grüße
Christian
 
na guck... dann lass ihn ma schön fertig machen. Und wenn dann zu viel drauf steht, kannste immer noch meckern.
Bei uns stand kaum was, inzwischen haben wir aber eh begrünt.
Nachbarn gegenüber haben mit Absicht keinen Ablauf - zur Kühlung. Äh kein Kommentar.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Diese Ablaufelement ist ein fertiges Teil, und kann daher konstruktionsbedingt nicht tiefer installiert werden.
In der Montageanleitung steht aber nicht "suchen Sie aus unserem Sortiment ein für einen anderen Zweck gedachtes Produkt aus oder bauen sie ein passendes Produkt falsch herum ein". Ich glaube nicht, daß ausgerechnet ein Entwässerungssystemeausdenker einen Ablauf ersinnt, der eine Restfeuchte des Garagendaches garantiert - es sei denn, das Modell ist speziell für ein Gründach vorgesehen und soll berücksichtigen, daß Rasen für klassische Hydrokultur weniger geeignet ist. Ein Unbegrüntdach soll ja auch kein Bemoostdach werden, insofern nimmt man dafür Nullrest-Abläufe.
 
"werden auf die Abdichtung zusätzliche Bautenschutzmatten (aus Gummi) zum Schutz der Abdichtung aufgebracht. Diese Matte erhöhen die wasserführende Schicht und verhindern somit weitestgehend das stehende Wasser"

Ich übersetze mal: das Wasser steht dann künftig zwischen Dachlage und Bautenschutzmatte.

Bei allen Pfützen gilt: im Sommer egal, im Winter aber gefriert es, dehnt sich aus und zerstört Stück für Stück die Oberfläche des Daches. Der Abfluss ist einfach zu hoch, die Begründung "kann nicht tiefer installiert werden" ist ein Witz. Frag ihn, ob er es wirklich nicht kann und ob du ernsthaft jemand anderen holen musst, der es kann.

PS. und was soll der Spalt zwischen Rohr und Dach? ist der dicht oder fliest dort alles am Rohr vorbei? Die Dachabdichtung gehört doch in das Rohr hinein und nicht umgekehrt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben