Strategie beim Hausverkauf - wie gehe ich am besten vor?

4,70 Stern(e) 11 Votes
Einen Teil davon wollten wir als EK einbringen und für Aufmusterung etc nutzen.
Aber dann braucht ihr es, das ist meine Meinung.

Das zweite Argument: lieber ein gutes Haus verkaufen als ein verwohntes bewirtschaften. Nicht jeder ist für Vermietung geschaffen, gerade auch dann, wenn man es mal selbst eigens bewohnt oder gar gebaut hat. Da kann einem schon mal das Herz bluten, wie Mieter mit dem Eigentum des anderen umgehen.
 
Aber dann braucht ihr es, das ist meine Meinung.

Das zweite Argument: lieber ein gutes Haus verkaufen als ein verwohntes bewirtschaften. Nicht jeder ist für Vermietung geschaffen, gerade auch dann, wenn man es mal selbst eigens bewohnt oder gar gebaut hat. Da kann einem schon mal das Herz bluten, wie Mieter mit dem Eigentum des anderen umgehen.
Ich habe mich gerade schon hingesetzt und mal alles aufgeschrieben, was wir mit dem Erlös aus dem Haus bezahlen wollten und wie viel davon wir aktuell aufbringen könnten.

Die Differenz kann ich bis zum Bau nicht zusammensparen.

War ein nett gemeinter Hinweis von der Beraterin, aber leider müsste ich dann bei einigen Dingen Abstriche machen, weil unser Puffer sonst aufgebraucht wäre.

Ne ne, wir bleiben dabei, das Haus wird verkauft!
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Oben