Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
42
Gäste online
819
Besucher gesamt
861

Statistik des Forums

Themen
30.307
Beiträge
398.084
Mitglieder
47.694

Lampen für die ganze Wohnung - Tipps gewünscht

4,00 Stern(e) 3 Votes
Ist bei Leuchten leider so. Günstig und reparabel gibt es leider fast nichts mehr. Bin auch kein Freund dieser Entwicklung.
 
eine der Lampen, die ich "am meisten" schätze heist Occhio Sento.
In dem sehr reduziert kleinen Kopf kann ein dichroitischer Filter eingebaut werden und das damit gefilterte Licht gehört für mich zum Schönsten, was wir in unserem Haus haben. (seit ein paar Jahren nicht mehr mit Halogen, sondern mit LED) Der Filter ändert die Farbe des Lichtes je nach Einfallswinkel. Bei einem Magenta-Filter hat das Licht an der Wand den Charakter eines Sonnen -Auf- oder -Unterganges.
Komischerweise konnte ich bei meiner kurzen Suche grad' nur sehr wenige Bilder dazu finden - es lohnt sich aber aus meiner Sicht, das weiter zu erforschen.
Ich baue selber Lampen, finde meine natürlich besser als (fast) alles Andere, aber die Occhio Sento mit dichroitischem Filter ist schon absolut top.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Wir haben die Occhio ja über der Kücheninsel. Wir haben sie gesehen und waren wirklich spontan schockverliebt.

Ja, runde Kreislampen gibt es viele, aber eben nicht mit der Funktionalität. Wir können per Touch Sensor Lichtfarbe ändern, wir konnten uns den Streuwinkel bei der Bestellung auswählen, je nach oben und nach unten, wir können das Licht nach oben und nach unten getrennt dimmen und das nach unten ganz ausschaltenm, während das nach oben bleibt und einfach eine heimelige Stimmungsbeleuchtung macht (nach unten ist es für uns Arbeitsbeleuchtung).
Und zwar mit Sensoren, die auch wirklich gut reagieren (ich hatte schon billige Lampen mit Touch Sensor - das funktioniert leider nicht immer so gut) - sogar so gut, daß wir beide mal echt erschrocken sind, weil plötzlich das Licht anging. Wir hatten die Beleuchtung nach unten aus und nach oben sanft gedimmtes Licht. Plötzlich leuchtete die Lampe nach unten auf.
Wir waren erst mal genervt und dachten, das die Stromspannung, die bei uns immer wieder mal etwas schwankt, daran schuld war (das kannten wir von der billigeren Lampe, die ging gerne mal unerwartet an). Die Lösung haben wir ein paar Tage später gefunden: eine Fliege hatte sich auf den Sensor gesetzt.
Und dann noch das Licht selber. Es ist, gerade im Küchenbereich, entscheidend, wie das Licht zusammen gesetzt ist. Das wirkt auf die Farben ganz anders. Gerade in der Küche sollte man darauf achten (es ist kein Zufall, daß z.B. die Fleischtheke in einem Supermarkt anders beleuchtet wird als die Gemüseabteilung etc. - Farben reagieren enorm auf Licht und hübsch angeleuchtetes Fleisch schaut gleich viel frischer aus!). Viele unterschätzen das.

Ich gebe zu, Lampen sind mein kleiner Fetisch. Leider ein teurer Fetisch. Ich würde auch billig kaufen, aber was mir letztendlich wirklich gefällt, ist leider meist die teure Variante. Wir haben z.B. über dem Eßtisch jetzt die Dune von Braga, das ist ja nun auch kein Kaufhausramsch. Aber eigentlich wollten wir die Stchu-Moon von Catellani & Smith. Argument war hier auch durchaus der Preis (die Stchu-Moon kostet leider fast das Vierfache und das dann mal zwei...) und daß die Dune ja auch gut aussieht.
Ich bereue es heute, ich gebe es zu. Die Stchu hat indirektes Licht, wird von einem LED in die Kuppel geworfen und dort reflektiert. Die Dune hat drei Lampen im Schirm, die direkt abstahlen. Wenn man kleiner ist oder sich in den Stuhl lümmelt kann es sein, daß das Licht der Dune daher etwas unangenehm ist. Außerdem ist das Innenleben der Stchu interessanter.

Irgendwann werden wir wohl die Dune austauschen und dann doch die Stchu aufhängen.

Und sparen bei den Lampen? Gerade da nicht! Licht ist ein so entscheidender Wohlfühlfaktor. Gerade bei fest installierten Lampen, die man wohl für immer oder zumindest sehr lange hat.
Wobei ich auch Lampen von IKEA und Lidl habe - geht schon auch mal billig. Ein paar Stehlampen, eine Leuchtkugel, unsere Lampe im Schlafzimmer ist dieses Kissen von IKEA aus Chinapapier, das man dann so knautscht und die find ich ziemlich klasse.
Aber wenn ich dran denke, was das für ein Akt war z.B. den großen Leuchter in der Galerie aufzuhängen - puhhhh, da möchte ich nicht die nächsten Jahre noch mal hin müssen :cool:
 
Interessante Diskussionen.
wenn man sich nicht eingehend mit Lampen beschäftigt, weiß man idR ja gar nicht, ob man gerade eine Replika gekauft hat, da man das Original gar nicht kennt. Bei Hommagen wird es noch schwieriger.
Ein Rolex Schriftzug ist da verräterischer ;)

btt: Für den Esstisch favorisiere ich gerade die Knapstein Runa In bronze. Die Funktionen finde ich gut und sinnvoll und optisch ist sie wirklich elegant und modern. Auf den Fotos im Internet wirkt sie deutlich klobiger als in real.
Einzig bei der Länge bin ich noch nicht sicher - über einem 240 x 100 Tisch die 132 cm oder 152 cm Variante?
 
Oben