Hausbau nur mit Fördermitteln KfW und Landesbank möglich?

4,30 Stern(e) 3 Votes
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Hausbau nur mit Fördermitteln KfW und Landesbank möglich?
>> Zum 1. Beitrag <<

11ant

11ant

Einliegerwohnung ist angedacht damit der Hang als Keller und Einliegerwohnung genutzt wird, durch die Mieteinnahmen dann vielleicht auch eher tragbar.
Wenn das Grundstück mit seiner Hanglage zum Keller nötigt, bietet sich ein Wohnkeller nicht nur zur Vermietung an. Da wäre mein "Plan A", das bei meinem eigenen Raumprogramm zu berücksichtigen. Vermieter zu spielen ist in der Losgröße 1 Wohneinheit nicht attraktiv, und der Förderungsgewinn für eine Einliegerwohnung per Saldo häufig ein Hornberger Schießen.
 
Y

ypg

Einliegerwohnung ist angedacht damit der Hang als Keller und Einliegerwohnung genutzt wird, durch die Mieteinnahmen dann vielleicht auch eher tragbar
Nochmal: eine Einliegerwohnung muss man sich leisten können. Das sind ja doch Extrakosten statt ein Haus mit nur einer Wohneinheit. Die kann eine Förderung kaum zu 100% auffangen.
Umgedreht funktioniert es meist nicht: etwas bauen, was man sich nicht leisten kann und dann denken, dass die Miete den Abtrag trägt. Wenn das Gehalt zusätzlich knapp ist, dann noch weniger. Ihr müsst ja auch ans Finanzamt abgeben und gegebenenfalls konkret schon bei der Planung alles getrennt betrachten und finanziell regeln (zumindest bei Förderung)

Wer ein Hanggrundstück hat und sich auch eigentlich keinen Keller finanziell erlauben kann, der plant statt Keller ein wohnliches UG und im EG dann seine zweite Ebene. Alles nur für sich statt dem Untermieter den Gartenteil zu spendieren und Rücksicht auf einen Mieter nehmen zu müssen.
Oder habt ihr Lust, um Euren Mieter herum zu leben inklusive Stellplatz im Vorgarten und ein finanzielles Fiasko zu erleiden - trotz Miete?
 
V

Vanman1610

Danke für diese Information.
Darf ich fragen was die monatliche Rate bei ihnen ist (40% vom netto Haushaltseinkommen?)

@ypg
Einliegerwohnung ist angedacht damit der Hang als Keller und Einliegerwohnung genutzt wird, durch die Mieteinnahmen dann vielleicht auch eher tragbar.
Die Rate liegt bei ca. 1631 Euro also 34 % unseres Einkommens. Wir sind 32 und 34 und haben eine Laufzeit von 30 Jahren. Wobei bei uns beiden bei Abschluss der Finanzierung schon tarifliche Erhöhungen für Ende 2024 feststanden. Für uns persönlich, mit zwei Kindern, wären 35 % aber auch das höchste der Gefühle gewesen.
 
M

masterflok

Das machen manche Banken schon. Wir haben unsere Finanzierung im März über Interhyp bei einer regionalen Sparkasse abgeschlossen. Diese besteht nur aus KfW und NRW.Bank Darlehen. Vermittler wie Interhyp oder Dr. Klein könnten da sicher helfen an eine Bank zu vermitteln, die so ein Konstrukt anbietet.
Bei uns das selbe. Die regionale Volksbank hat uns mit KFW "300" und NRW.Bank "nachhaltig wohnen" ausschließlich Förderkredite vermittelt. Laut Banker sei man aktuell froh überhaupt tragbare Immobilienfinanzierungen zu realisieren.
 
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3117 Themen mit insgesamt 67451 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben