Grundriss von Architekten für Einfamilienhaus 240m2 Bauhaus

4,60 Stern(e) 5 Votes
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 4 der Diskussion zum Thema: Grundriss von Architekten für Einfamilienhaus 240m2 Bauhaus
>> Zum 1. Beitrag <<

K

Kostiksch

Ich will ja ungern gehässig sein, aber euer befreundeter Architekt, hat wohl einfach diesen Grundriss genommen und im EG gespiegelt und im OG leicht verändert

Google: "Kern-Haus Ixeo"
Hi,
Tatsache, das könnte Ärger mit den Urheberrechten geben!
Wenn euer Architekt nicht zufällig der von Kern-Haus ist, werdet ihr die Finger von dem Grundriss lassen müssen. Der ist dann nicht sein Eigentum!

Viele Grüße,

Andreas
Kopiert wurde hier nichts ... es ist wenn überhaupt, dann daran angelehnt worden aber fast alles irgendwie abgeändert (Proportionen, Räume, Fassade, Fenster etc.)
 
Y

ypg

Dieser Grundriss wurde schon mehrfach optimiert und gefällt uns schon ganz gut.
Von dem Kern-Planer

Kopiert wurde hier nichts ... es ist wenn überhaupt, dann daran angelehnt worden aber fast alles irgendwie abgeändert (Proportionen, Räume, Fassade, Fenster etc.)
Veräppeln brauchst Du uns nicht - wir haben ja Augen im Kopf ...ein paar Fenster ändern reicht nicht.
......................................
Ich habe mich bewusst zurück gehalten mit meinem Kommentar, der leider auch negativ ausfällt. Zum Glück hat @andimann mir meine Worte vorweg geschrieben - ich bin mit meiner Meinung ganz bei ihm.
Die Außenansicht, gerade Ost und Süd, sieht sehr klobig aus - keine Anmut von einem Bauhaus der heutigen Zeit.
Durch die kleine überdachte Terrasse sowie den obigen Balkon wirkt es wie ein Zweifamilienhaus. Das breite Haus/Anwesen wird auf ein nach hinten längliches Grundstück
regelrecht gepresst. Es passt nicht zum Grundstück. Auch wenn Herr Nachbar genauso gepresst baut, ist es einfach: nicht schön und nicht passend!

Warum man eine (Haupt-)Terrasse sowie die Wohnräume zur Strasse hin öffnet, wenn doch das Restgrundstück viele Möglichkeiten, auch hinsichtlich Bebauung und Sichtschutz bietet, frage ich mich. Gerade mal der geregelte Abstand von 3 Metern wurde eingehalten, (dazu aber später noch mehr.) Insofern wird man vom Wohnraum nur auf eine Strasse oder halt auf eine Hecke schauen, diese Hecke verbraucht allerdings auch schon einen Meter in der Breite. Vom Garten hat man: nichts!
Auch der Zugang von Küche zur Essterrasse (überdachte Terrasse) ist viel zu lang und geht durch den Loungebereich. Da braucht es dann einen Butler mit WalkieTalkie, der dann den Salat zum Grillen kredenzt.

Auch die Benutzung des Gartens hinsichtlich des Büroanbaus, der anscheinend auch von Familienfremden benutzt bzw besucht wird, ist hiermit eingeschränkt. Das Gastzimmer im EG minimiert die Aussicht in den Garten des Wohnbereiches enorm. Da kann man eigentlich auf 500qm verzichten.
Da sind wir beim Thema Dachterrasse/Balkon, die ich auch in Frage stelle: wozu eine Dachterrasse, die keinen Bezug zum OG-Wohnraum hat ausser eine schmale Balkontür vom Flur aus. Wenn man zumindest oben eine Sauna im Bad hätte und dort einen Zugang macht, damit man sich nach einem Saunagang im Freien abkühlt oder ausruht - da ist die Dachterrasse irgendwie einfach nur wegen des Haben-Wollens aufgesetzt? Für Kiddis ist sie zudem viel zu gefährlich, weil sie vom Garten nicht einsehbar ist. Zum Wäsche Aufhängen sind die Wege zu dem Balkon/Dachterrasse zu lang und umständlich. Zum Relaxen oder Sitzen? Wer will denn vom Haus abgeschlossen dort oben sitzen? Wozu ist denn der Garten da?

Zu den Abstandsflächen am Haus zur Grundstücksgrenze: da stelle ich als Laie mal in Frage, dass ein Zweigeschosser diese Abstandsfläche bei 3 Metern zur Grundstücksgrenze einhält. Müssten das nicht etwas mehr sein, je höher, desto mehr Abstand?

Zum Innenbereich:
ob es verwinkelt ist, bin ich am überlegen. Und ja: man kommt rein und weiss als Gast irgendwie nicht, wohin des Weges.
Zuordnung Gast/WC finde ich gut, auch dass die Räume nicht im Eingangsbereich liegen, aber sie haben den Platz eingenommen, der eigentlich dem Allraum (Küche/Ess/Wohnen) angedacht ist.
Treppe ist Traum ohne Kinder, mein Kind würde ich da nicht darauf sehen wollen, bis es 10 ist.
Die Grösszügigkeit finde ich ok, der Wohnraum ist ja keine Riesen Halle, sondern eher von bodenständiger Größe

Um dem Haus die Klobigkeit zu Nehmen und auch die Abstandsfläche nach rechts zu genügen, würde ich den oberen Komplex nach links schieben, sodass die Schlafräume mehr im Südwesten zu finden sind, rechts dann ein eingeschossiger Flachbau über dem Wohnen ist.
Aber: ich würde mir ein anderes Haus aussuchen (oder meinetwegen planen lassen), wo Küche, Ess und Wohn zum Garten liegt und die Terrasse geschützt im Südwesten angeordnet ist.

Edit: bei 3 Kindern sehe ich mehr die Garderobe unter der Treppe gelagert, auch wenn man es als Elternteil nicht gern sieht. Die Kinder Machen es dann doch, irgendwann auch Ihr selbst, wenn mal kurz die Jacke weg muss, um kurz später wieder raus zu müssen. Insofern wird der Essplatz nicht gerade einen schönen Ausblick in den Flur haben. Es könnte ungemütlich wirken.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kostiksch

Veräppeln brauchst Du uns nicht - wir haben ja Augen im Kopf ...ein paar Fenster ändern reicht nicht.
Wenn du meine Aussage genau gelesen hättest, dann müsstest du das nicht schreiben!

Zu den Abstandsflächen am Haus zur Grundstücksgrenze: da stelle ich als Laie mal in Frage, dass ein Zweigeschosser diese Abstandsfläche bei 3 Metern zur Grundstücksgrenze einhält. Müssten das nicht etwas mehr sein, je höher, desto mehr Abstand?
Das passt!

Auch wenn mir einige Sachen von deinem Kommentar nicht wirklich passen möchte ich mich trotzdem für dein sehr ausführliches Feedback sehr bedanken. Das ist das erste was wirklich etwas bringt.
Ich einige Punkten gebe ich dir recht.

Das Gästezimmer im EG ist nur bei Besuch ein Gästezimmer und dient ansonsten als Spiel- und Bastelzimmer und somit wird die gesamte Südseite im EG aus unserer Sicht sehr gut genutzt.

Im OG ist es schwierig es so zu platzieren, das alle Schlaf/Kinderzimmer auf die Südseite schauen, sonst müsste das Haus ja ein langer Schlauch sein und die Treppe würde auch nicht passen.

Gerne würde ich eure Ideen umsetzten, jedoch müssen wir gewisse Bebauungsauflagen, Büronutzung, Anzahl Zimmer etc. berücksichtigen.
 
Y

ypg

Das Gästezimmer im EG ist nur bei Besuch ein Gästezimmer und dient ansonsten als Spiel- und Bastelzimmer und somit wird die gesamte Südseite im EG aus unserer Sicht sehr gut genutzt.
Zum Arbeiten und Spielen werdet Ihr eh die Jalousien runter machen

Im OG ist es schwierig es so zu platzieren, das alle Schlaf/Kinderzimmer auf die Südseite schauen, sonst müsste das Haus ja ein langer Schlauch sein und die Treppe würde auch nicht passen.
Südwest!

Gerne würde ich eure Ideen umsetzten, jedoch müssen wir gewisse Bebauungsauflagen, Büronutzung, Anzahl Zimmer etc. berücksichtigen.
das ist uns wohl hier in einem Bauforum bewusst.
dennoch schliesst das eine das andere nicht aus, denn die Auflagen sagen ja nicht: Bau einen Klotz mit Wohnräumen nach Ost, abgewendet von Deinem Grundstück.

Das Kern-Haus ist nicht das einzige in dieser Art - es ist auch nicht das einzige, welches nicht auf dieses Grundstück passt. Aber wenn man mal einen richtigen Architekten engagiert, dann wird da auch das Optimum rausgeholt werden und hat dann ein Haus, welches passt!
Wenn Du natürlich darauf beharrst, dass es nur so geht und nicht anders: Du wirst darin wohnen müssen - nicht wir

Edit: einfach mal den Wohnkomplex an einer Diagonale kontern
 
A

Alex85

Bauhausstil mag ich ebenfalls nicht erkennen.

Die Treppe und die Idee, dort drei Kinder unterzubringen, sind wohl auch aus einer anderen Welt.

Der große Arbeitsbereich deutet an, dass hier auch Kollegen oder Kunden vor Ort sein werden. Ansonsten wäre der finanzielle Aufwand für diesen Bereich ja schwer zu rechtfertigen. Falls aber Kunden da sind, fehlt ein sinnvoller Zugang. Der aktuelle Eingang zum Haus ist ja nichts, der Mini-Flur. Repräsentativ ist was anderes. Das setzt die Anforderung "Arbeiten von Wohnen trennen" um, aber mehr nicht.
Fällt mir schwer zu glauben, dass dies Architektenwerk sein soll.
 
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Im Forum Grundrissplanung / Grundstücksplanung gibt es 2326 Themen mit insgesamt 81070 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Grundriss von Architekten für Einfamilienhaus 240m2 Bauhaus
Nr.ErgebnisBeiträge
1Erfahrungen mit Kern-Haus Heidelberg / BB-Haus24 10
2Kern-Haus: Einschätzung zu einem Angebot für Einfamilienhaus im WW 13
3Erfahrungen mit Kern-Haus 10
4Fliesen oder Vinyl in Küche und Flur 19
5DuoTherm Mauerwerk von Kern-Haus - Erfahrungsberichte? 19
6Bodenbelag für Dachterrasse festlegen Garten-Landschaftsbauer oder Dachdecker? 10
7Kern-Haus Erfahrungen (Ravensburg) 19
8Wasser dringt ins Haus - Kern-Haus Duotherm 49
9Erfahrung mit Duotherm-Stein, verwendet von Kern-Haus 24
10 2 Vollgeschosse, Durchgang Garage, Hauswirtschaftsraum unter Treppe 25
11Grundriss: Planung Türen Wohnraum + Speisekammer 17
12Standort Küche und Wohnzimmer 55
13Stadtvilla mit gerader Treppe, offene moderne Bauweise, 140m² 18
14auf welchen dieser Grundrisse können wir weiter aufbauen? 287
15Grundrissfrage, Treppe, Fenster, Ausrichtung 12
16Türanschlag zum Wohn/-Essbereich und Beleuchtung Küche 13
17Einfamilienhaus ca. 150 qm Grundriss - Treppe wie planen? 65
18Wie viele Lampen im 7m langen Flur? 13
19Welcher Bodenbelag im Eingang/Flur? Wer hat Erfahrungen? Bilder? 14

Oben