Geberit Wandablauf Dusche säubern bei Verstopfung?

4,80 Stern(e) 5 Votes
M

mh70220

Hallo zusammen,

nach nun mehr als 3 Jahren in unserem Haus, musste ich leider feststellen, das unser Duschablauf im Hauptbad, Geberit Wandablauf, leichte Verstopfungserscheinungen hat. Das Wasser läuft nur noch langsam ab. Das Haarsieb habe ich regelmäßig gereinigt.

Hat jemand eine Idee, wie man den reinigen kann. Eine Spirale habe ich mir schon besorgt, komme aber schlecht bis garnicht um die ersten zwei Biegungen. Wäre auch schön, wenn man mal nen Querschnittsbild von dem gekommen könnte, da von Seiten Geberit nicht wirklich hilfreiches kam.

Vielen Dank.

Matthias
 
F

Fuchur

Von der Chemie halte ich nichts, hat auch noch nie geholfen bei uns. Ich schwöre aber auf diese Pressluftpumpen, die sind echt genial. Setzt allerdings voraus, dass du das Gerät am Ablauf dicht aufsetzen kannst, wie eben an Waschbecken, Badewanne oder Toilette. Was du mit "Wandablauf" meinst, weiß ich nicht.
 
Nixwill

Nixwill

Ich lass dieses Thema mal zum Leben erwecken...

Ich interessiere mich genau für diesen Wandablauf. Im Netz findet man leider nicht sehr viel darüber (verstehe gar nicht so recht warum!?), allerdings tauchen über die Jahre immer mal wieder auf unterschiedlichen Seiten die selben Probleme auf, nicht bei sehr vielen, aber wenn man bedenkt, dass ich noch fast nichts Gutes lesen konnte ist es im Verhältnis eher schlecht.

Nun könnte es sein der Ablauf ist wirklich Mist oder es ist wie fast immer, die zufriedenen Kunden schreiben selten ihre positiven Erfahrungen...

Hat mittlerweile vielleicht jemand Erfahrungen damit sammeln können? Wie gesagt bin ich ziemlich scharf auf den Ablauf...
 
Tolentino

Tolentino

Nicht nehmen. Hab den gerade in meiner ETW und er setzt sich leicht zu und ist in der Tiefe schlecht zu reinigen. Bei mir geht das eigtl auch nur mit Chemie.
Noch dazu ist die Befestigung der Abdeckung sehr wackelig.
Ich empfehle den Bodenablauf Cleanline.
 
Nixwill

Nixwill

Vielen Dank für deine Antwort, auch wenn es nicht so ganz das war, was ich hören wollte :confused: .

Irgendwie find ich es ganz interessant, du beschreibst genau das Problem, welches man im Netz manchmal findet. Wir haben aktuell den von dir erwähnten Bodenablauf und würden den am liebsten los haben wollen (dauert ja nicht mehr unendlich lang :) ). Wir müssen alle zwei Wochen das Gitter rausholen und das Haarsieb sauber machen, weil schon nach eineinhalb Wochen das Wasser nicht mehr richtig abläuft und man im Schaum steht. Zudem wirkt die Fuge der Fliesen um das Gitter zunehmend unschöner, weshalb ich eine Alternative gesucht habe.
Im Urlaub letzten Jahres hatten wir im Hotel dann die für mich perfekte Lösung gefunden, der Wandablauf. Sah top aus und der reißende Bach der durch die sintflutartige Regendusche erzeugt wurde lief ab, als würde er ohne jegliche Verengung direkt durch die Wand in einen Fluss fließen. Ich war ziemlich begeistert, weil ich wusste, würden wir Zuhause so einen Duschkopf haben, würde das gesamte Bad unter Wasser stehen, ohne Zweifel.

Kannst du nachvollziehen was bei euch der Grund für den schlechten Wasserablauf sein könnte? Gibt es bei der Art es zu verbauen vielleicht Unterschiede die einen anderen Wasserablauf zur Folge haben könnten (ich kenne mich damit überhaupt nicht aus). Kann es sein das Geberit so lange schon Mist verkauft und der Shitstorm nicht riesig wäre?
 
Tolentino

Tolentino

Ich vermute im Hotel ist der Bodenaufbau sehr viel größer und man kann dann erstmal einen größeren Fall einbauen bevor es in einen evtl. Abzweig geht. Außerdem wird oft bei der Entlüftung geschlampt. Das ist dieser Tetrapackeffekt. Wenn du nen Tetrapack aufschneidest und in ein Glas giest dann gluckert das und der Fluss "verschluckt" sich. Ganz einfach zu beheben, indem man auf der gegnüberliegenden Seite ein Loch rein sticht. dann fließt dass Wasser einfach so ins Glas. Kennt man.
Das gleiche gibt's beim Sanitärabfluss auch. Wenn aber die Entlüftung zu klein Dimensioniert, zu weit weg oder schlimmstenfalls ganz weggelassen wurde, dann "gluckert" es eben auch im Ablauf mit der Folge das einem das Wasser manchmal sogar wieder entgegen kommt.
So, das hat aber eigentlich nichts mit der Art des Ablaufs zu tun.
Meine Kritik am Wandablauf ist, dass er einfach viel schlechter zu erreichen ist, wenn man doch mal ran muss.
Also das Haarsieb reinigen muss man eigentlich immer regelmäßig, zumindest wenn wenigstens ein Nutzer der Dusche längere Haare hat. Beim Wandablauf ist das aber eine elende Fummelei. Die Einlage aus dem Bodenablauf kann man doch einigermaßen gut rausnehmen und wieder reinstecken?
Wenn dann doch mal eine Verstopfung ist, bekommt man vielleicht noch eine Spirale in den Wandablauf rein. Pümpel oder anderes kannst du da vergessen, da muss dann entweder eine REvisionsklappe darüber (in der dusche keine gute Idee) oder man muss gleich die ganze Wand aufmachen.

Geberit ist mittlerweile für mich ein Synonym für das was bei warum auch immer entstandener großer Marktmacht mit der Qualität passiert.

Ich weiß aber auch nicht ob es günstige und gute Alternativen gibt. mein Sani meinte bei Bodenabläufen gibt's eigentlich keine sinnvolle Alternative.
 
Nixwill

Nixwill

Die Einlage aus dem Bodenablauf kann man doch einigermaßen gut rausnehmen und wieder reinstecken?
Mittelmäßig würd ich es nennen, ich muss immer mit einem Messer in den Schlitz um das Gitter dann raushebeln zu können. Nervt einfach...

Mal ne dumme Frage, hat das Haarsieb eigentlich eine sinnvolle Aufgabe für den gesamten Abfluss oder ist das eigentlich nur ein Fangnetz um bspw. abgehende Ohrringe einzufangen bevor sie für immer irgendwo in der Kanalisation liegen und die Haare da drinnen sind das notwendige Opfer um das zu verhindern?
 
Tolentino

Tolentino

Nee das heißt ja nicht umsonst Haarsieb. Du glaubst nicht, was sich an Engestellen für eklige Seife-Haarpropfen bilden können wenn man da alles reinlassen würde. Also zumindest die 40-50mm HT Rohre sind noch zu empfindlich für Verstopfungen. Sobald du im DN 100er bist, würde ich persönlich das Risiko gering einschätzen, zumindest wenn da regelmäßiger Fluss ist.
 
Nixwill

Nixwill

Danke! Muss ich also mal klären, ob wir nicht irgendwie ein Ø100mm Rohr in die Dusche kriegen :D... Mal im Ernst, nur als Duschablauf macht das keinen Sinn, wenn dann müsste das ganze Haus die 100 kriegen, oder?
 
Tolentino

Tolentino

Duschablauf in 100 geht m.W. nicht. Der Geruchsverschluss muss ja da noch ran. Versuch einfach ein Fallrohr sehr nah am Duschablauf zu haben und möglichst wenig Biegungen.
Später darauf achten, dass die Entlüftung nah und groß genug ist. Oder einfach schon frühzeitig Interesse zeigen dann arbeiten die da mit Puffer...
 
Nixwill

Nixwill

Vermutlich ein schwierigeres Unterfangen, bin nun aber auf jeden Fall schon vorbereitet um die richtigen Fragen zu stellen ;). Danke für deine Antworten auf meine Laienfragen...
 
Tolentino

Tolentino

Bedenke, dass es auch die Antworten eines Laien waren, eines mit Erfahrung zwar, aber dennoch kann es sein, dass dein Fachmann was anderes erzählt.
Aber dann kannst du ja nochmal kommen.
 
Nixwill

Nixwill

Das ist okay ;) , wichtig für mich war es zu verstehen wo der Knackpunkt sitzt. Das Produkt an sich scheint nicht schlechter zu sein als die anderen Abläufe. Mit den Engstellen der Rohre, etc. haben sie alle die selben Probleme. Die Erreichbarkeit ist das Hauptproblem des Wandablaufs, so hab ich es verstanden.

Ich werd mir mal ein Geschäft suchen bei dem so einer verbaut ist, dann geh ich mal auf die Knie um da drin rumzuspielen und entscheide spontan ob das für mich erträglich ist oder ich mich beim Toben in der Zukunft schon wiedersehen würde :).
Step 2 ist es dann mit dem Sani über einen sinnvollen und zielführenden Rohrverlauf zu sprechen.

Also danke für diese Erkenntnis!
 
Tolentino

Tolentino

Ja, so ist das gut zusammengefasst. Zumindest in meinen Augen.
Man könnte noch hinzufügen, dass zumindest bei meiner Ausführung die ganze Kammer in der Wand auch ein Schmutzfänger ist. Wie es mit der Abdichtung aussieht ist auch noch so ein Thema. Bei mir ist da mit Dichtschlämme gearbeitet worden.
Ich weiß, dass zumindest heutzutage beim Bodenablauf dann so eine Abdichtung ausgefaltet werden kann, die im Prinzip wie Dichtband funktioniert. Auf den Boden um den Ablauf kann man die auch gut draufkleben. In der Ablaufkammer des Wandablaufs ist das auch schon wieder Fummelei.
 
B

BBaumeister

Zurück zur Eingangsfrage: Hast du einen Hochdruckreiniger? Dann gibt es als Zubehör einen langen dünnen Schlauch mit einer Düse, die einen harten Wasserstrahl einmal nach vorne und dann mehrfach nach hinten erzeugt, so dass sich der Schlauch von selber in das Rohr hineinzieht und den Schmutz wegschießt.
 
Zuletzt aktualisiert 27.01.2022
Im Forum Sanitär / Bad / WC gibt es 1141 Themen mit insgesamt 11789 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben