Fußboden instandsetzen: Ist das Holz oder kann das weg?

4,50 Stern(e) 4 Votes
Ich erkenne keine tiefen Schäden. Farbschleier gehen in der Regel weg. Go for it, wenn Du grundsätzlich Holzboden magst. Die Maschinenverleiher geben Dir die richtige Körnung für den ersten und zweiten Schliff mit. Ich mag Behandlung mit Öl lieber als Wachs - Geschmackssache.
 
Danke! In dem Fall reicht ja ein Tellerschleifer nehme ich an? Sonst ist ja auch häufig von 3-4 Schleifgängen die Rede. K60 und K120 Oder sollte ich doch gröber anfangen?
Sollte man bei Hartwachsöl nach dem Auftrag jeweils polieren oder nicht? In allgemeinen Anleitungen steht es oft drin, bei den Herstellern (z. B. Saicos) steht nur 2x auftragen, trocknen, fertig?!
 
Abschleifen ist schnell gemacht, staubt enorm und erstaunt einen immer wieder von Neuem wie schön ein alter Boden doch werden kann.
Wir haben zum Abschleifen unseres Echtholzboden ein Schleifgerät verwendet, das so "einen Sack umhängen hatte" und den Staub gleich in den Sack gesaugt hat. :) Und Du hast recht, der sah hinterher so unglaublich schön aus. Ich würde Echtholz immer erst einmal versuchen zu erhalten und aufzubereiten.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Vielen Dank für die Antworten. Im jetzigen Zustand gefällt mir der Boden jedenfalls nicht. Ich werde versuchen ihn zu bearbeiten und berichte über den Ausgang. Aufwand sicherlich, aber 1 Tag Geräte leihen hält sich ja noch in Grenzen. Wenn es nicht funktioniert kann ich ja immer noch abbrechen und neu machen.
Das mit dem Dekowachs klingt auch interessant. Ich könnte da also z. B. Dekowachs "Eiche" draufpinseln. Dann nach Empfehlung noch eine Schicht Hartwachs-Öl klar. Das würde auch ganz ohne Schleifen gehen? Schäden sind wie gesagt keine größeren zu sehen... aber wenn die Oberfläche vor dem Anstrich uneinheitlich ist (teilweise gräulich, teilweise in Richtung Buche) - kann ich das dann mit dem Dekowachs ausgleichen oder scheinen die Unterschiede dann trotzdem durch?
Letztlich hängt es auch davon ab, was Du erreichen willst bzw. womit Du zufrieden sein wirst, auch Schleifen will gelernt sein - das geht ratzfatz und Du hast Dellen drin!!!
Solltest Du danach mit farbigem Öl/Wachs arbeiten ist Schleifen gefährlich, weil der Boden danach die Farbpigmente unterschiedlich aufnimmt. Ich hatte sowas vor vielen Jahren gemacht mit einem Profigerät.......die Ecken usw. gemäß Hinweis des Fachmannes mit der Handschleifmaschine. Farblos super aber dann....... die unterschiedlich aufgenommenen dunklen Farbpigmente führten dazu, dass es aussah, wie nach einem Zimmerbrand. In der Mitte supertoll an den Stellen, wo ich ne andere M;aschine nehmen musste wg. Ecken etc. der Horror.
Ergebnis. Ich habe danach Alles mit Osmo Dekowachs gestrichen/gewalzt aber eben deckend, dann wars egal und es gefiel mir auch.
Je nachdem könnte ich mir auch vorstellen, dass Du den Boden gut reinigst und anschließend per Hand mit feinem Papier anschleifst. Z.B. das Hartwachsöl von Osmo kann man ja auch sogar ohne Schleifen einfach aufbringen.
Nur wenn ich tiefe Furchen oder Macken weghaben möchte würde ich den großen Schleifer ansetzen, denn das kostet Geld, Zeit, Nerven und bringt Risiko für den Laien, dass es schiefgheht, vom Staub ganz zu schweigen.
Idee: Versuchs doch mit dieser einfachen und gündtigen Lösung zuerst und wenn Dir das nicht gefällt kannst ja immer noch die große Maschinenscheleifaktion umsetzen. Ich könnte mir vorstellen, dass das schon sehr gut aussehen wird. Ich hab schon immer Osmo für die Böden und ich mag es gerne, auch weil toll zu verarbeiten.
 
Kann es sein, dass Du eher enttäuscht bist, Parkett vorzufinden als Dein gedachtes Laminat? Also, ich würde Luftsprünge machen, die man mit Sicherheit auch zwischen den Zeilen wiederfindet. Hier liest es sich eher als Geklauter Enthusiasmus.
 
Kann es sein, dass Du eher enttäuscht bist, Parkett vorzufinden als Dein gedachtes Laminat?
Das sicherlich nicht. Ich bin nicht scharf drauf einen neuen Boden zu verlegen. Sonst könnte ich das ja einfach trotzdem machen.
Ich bin nur etwas verloren was die Umsetzung der Instandsetzung angeht, weil es so viele Möglichkeiten und Unwägbarkeiten gibt.
Vielleicht denke ich auch zu viel drüber nach und sollte einfach irgendwas ausprobieren. Eine klare Empfehlung wie ich sie mir erhofft hatte, scheint sich ja hier nicht abzuzeichnen. Das war vielleicht auch naiv zu hoffen im Anbetracht der vielen Möglichkeiten.
 
Oben