Förderfähige Kosten bei Wärmepumpe

4,70 Stern(e) 6 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Korrekt, haben wir auch so gemacht. Wir haben uns dann für die WP eine eigene Rechnung ausstellen lassen und die (mit einigem anderen) eingereicht. Auszahlungsbewilligung ist vor wenigen Tagen eingetrudelt.
 
Wir haben alle Notwendigen Unterlagen vom Installateur bekommen und eingereicht.
Er hat es strikt abgelehnt, die Smart Home Komponenten mit bei zu legen. Deswegen haben wir es dann selbst gemacht (privat)
Die Finalen Unterlagen sind jetzt schon seit drei Wochen Hochgeladen und eine Bestätigung dass diese bearbeitet werden, liegt auch bereits vor.
 
Ok. Danke schon mal für die Antworten :)
Situation bei uns ist, dass die LWWP im Preis inklusive ist.
Dort war ursprünglich ein anderer Hersteller angegeben.
Jetzt hat uns der GU angeboten ohne Aufpreis auf eine Vaillant (mit Angabe des genauen Modells) zu wechseln.

Nach meinem Verständnis wäre der Wechsel ein neuer Auftrag für die Heizung. Aber dann brauche ich vom GU einen gesonderten Kostenvorschlag für die Heizung und der Heizungsbauer muss mir die ganzen Daten für die Heizungsplanung ausfüllen. Sonst kann ich den Antrag bei der BAFA gar nicht stellen, oder?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ja, du brauchst erstmal ein Angebot, dass wirklich nur die Wärmepumpe und die nötigen Arbeiten und Materialien dafür umfasst. Es gibt beim Neubau nur ganz wenige Umfeldmaßnahmen (z.B. Enthärtungsanlage zur Verlängerung der Lebensdauer) die auch gefördert werden. Dazu den BAFA Check nach einem Jahr (kann gefördert werden). Und gfs. eine Lüftungsanlage (aber nur bei gemeinsamer Steuerung mit der WP).
Später, wenn du die Kosten einreichst, brauchst du u.a. entsprechend eine Rechnung/Kostenachweis über die gleichen Posten.
Da dein Vertragspartner dein GU ist, muss er es auch ausstellen. Manche tun sich damit schwer (so mein GÜ).
Am besten das Merkblatt der BAFA sehr genau durchlesen. Da steht an sich alles drin, es ist nur sehr viel gelaber dabei.
Da steht aber z.B. auch drin, dass erst die konkrete Beauftragung des ausführenden Installateurs als Stichtag gilt (also davor muss du beantragen), nicht der Vertrag mit dem GU/GÜ.
 
Was für manche vielleicht auch ganz interessant ist, vor allem im Hinblick auf die immer beliebtere Vollkasko-Mentalität:

Falls eine Vaillant Anlage gekauft wird, kann man für 100 € netto eine Absicherung für die BAFA Förderung abschließen.
Sprich für diese Summe garantiert einem Vaillant die Förderung, unabhängig davon, ob später dann ein Fördertopf leer ist oder sonst irgendwas zu einem Förderausschluss führt.
Ist das dieser Vaillant Fördergeld-Service (via Sunshine Energieberatung GmbH, Garbsen)?
Kostet gem. meinem vorliegenden Formular 119 EUR zzgl. MwSt.

@Tolentino Hast Du das auch in Anspruch genommen? Du hast doch auch Vaillant, oder nicht?

---

Kann mit jemand sagen, ob die Fußbodenheizung auch förderfähig ist? Gehört doch mit zur Heizung, oder sehe ich das falsch?
 
Oben