Finanzierung Einfamilienhaus 190qm - Kreditwahl / Machbarkeit

4,60 Stern(e) 5 Votes
Zuletzt aktualisiert 01.03.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Finanzierung Einfamilienhaus 190qm - Kreditwahl / Machbarkeit
>> Zum 1. Beitrag <<

Y

ypg

(550 €/Kind/Monat)
Ich habe eine Frage: rechnest Du pro Kind mit 550€ Kindergeld?

einige Kolleginnen starten sogar nach 1 Jahr ETZ wieder in Vollzeit.
Zweite Frage: was ist mit dem Jahr ETZ?



  • Grundstückskosten: 76 T€ (bereits beglichen)
  • Erschließungskosten: 17 T€ (bereits beglichen)
  • Erwerbsnebenkosten: 4 T€ (für Grundstück bereits beglichen)
Das ist auf jeden Fall schon mal ein guter Start :)

Baunebenkosten: Das liegt daran, dass unser Bauingenieur die Kosten etwas anders aufteilt. In den 487 T€ Baukosten stecken bereits ca. 35 T€ für Planung, Vermessung, Bauantrag, Statik, Bauüberwachung etc. Unter Nebenkosten sind nur grundstücksbedingte Nebenkosten (Baustraße, Baustelleneinrichtung, Baustrom, Erschließung im Grundstück) enthalten.
Das liest sich aber noch schlimmer: Wenn ich davon ausgehe, dass 450000€ für 190qm Wohnfläche reichen sollen, dann liegen wir bei 2300€/Qm. Das ist zu wenig. Wenn ich die "obligatorischen" 20% Kalkulations-Upgrade, geschuldet durch die Kalkulation eines Architekten oder Ingenieur, oben drauf lege, dann kommt das mit ungefähr 2800€ für ein günstiges Sachsen ungefähr hin.
Ob Du es hören magst oder nicht:
Unser Bauingenieur hat zwei Kostenschätzungen im Freundes- und Bekanntenkreis nahezu perfekt getroffen.
Unser Bauingenieur hat relativ gute Kontakte zu lokalen Gewerken, wodurch er die Preise erklärt.
Zu verschenken haben die Handwerkerkontakte, nur weil sie Kontakte sind, nichts. Mag sein, dass sie durch ein gutes Netzwerk mit dem Ing. eher bereit sind, eine Lücke zu finden, also eher den einen Kunden etwas schieben, damit die Kunden des Ing-Kontakts, also Ihr, schneller den Handwerker auf dem Bau habt, aber das, was mal war, hinsichtlich Kalkulation und Preis, kommt seit letztem Jahr eben nicht mehr hin.

Ihr scheint den Bau-Ing. zu mögen und zu glauben, was er erzählt. Das ist auch eine gute Basis. Dennoch sollte man auch andere Quellen mit einbeziehen und starke Differenzen einkalkulieren.

Was für Technik wird denn bei Euch berechnet? Und welche Ausstattung? Das wäre ja mal interessant.

Baunebenkosten: 15 T€
Und wo die Erdarbeiten hin sind.... in den 15000? Hmmm... ist auch dünn.

Und was ist mit der Miete der ETW? Die kann ja auch mal ausfallen. Habt Ihr dort auch Rücklagen, die Ihr zurücklegen müsst für Instantsetzungen??

  • Außenanlagen: 15 T€
Bei einem ü1000qm Grundstück und 15000€ Außenanlagen muss ich schlucken.

Jaaa, man kann alles selbst und in 20€-Pflaster, aber bei dem Küchenwunsch von 23000€ und den allg. Aussagen bezweifel ich, dass Ihr das wollt. Da wird auch das Doppelte nicht reichen. Doppelcarport bedeutet auch doppelte Breite der Pflasterung, usw...
Wir haben vor 8 Jahren genau diese 15000€ für den Garten-Landschaftsbauer bezahlt (Oberfläche vom Hof ist Schotter) plus das Material für die Terrasse und Podest.


Insgesamt kann ich das Gehalt, Kinderwunsch und den 190/250qm schwer zusammen einordnen.
Ich glaube mich zu erinnern, dass schon gesamt bessere Gehälter diskutiert wurden in der letzten Zeit, wo der Mann höher lag und das Frauengehalt geringer ausfiel, sodass die Elternzeit nicht so ins Gewicht fiel.
Zb hier ein aktueller Thread, der sich auch mit den Außenanlagen beschäftigt.
 
S

Snowy36

Wenn soviel am Ende der zinsbindung noch da steht würde ich die 20 Jahre wählen . Dann würde ich mich schön 20 Jahre zurück lehnen und gut schlafen .
Ich schließe mich meinen Vorrednern an, dass ich an eurer Stelle nochmal auf das Thema Elternzeit schauen würde zumal da mir ein Tilgungswechsel im
Worst case Sicherheit gegeben hat … Krankeit, Arbeitslosigkeit… kann in 20 Jahren ja auch mal passieren
 
Z

Zaire32

Meine Einschätzung und Erfahrungen zum Thema Arbeiten mit kleinem Kind: Unsere Tochter ist jetzt 2 Jahre alt und seit September in der Krippe. Meine Frau arbeitet 25 Stunden, ich 40 und wir sind beide seit 2 Jahren im Home Office. Wir hatten seit September insgesamt acht Wochen, in denen unsere Tochter wie geplant fünf Tage in der Krippe war. In allen anderen Wochen war entweder die Einrichtung ganz oder komplett geschlossen oder unser Kind die komplette Woche oder einzelne Tage krank. Zu zweit im Home Office in Kombination mit Oma in Teilzeit haben wir das relativ gut abfedern können.

Deshalb mein Tipp an euch: Es kann mit mehr Stunden klappen, muss es aber nicht. Auf jeden Fall erfordert es von beiden Eltern und der Arbeitgeber viel Verständnis und Agilität...
Zu dem Thema kann ich dir von uns sagen: Das wir seitdem unser Kind (wird bald 4) in der Kita ist nach 14 Monate Elternzeit beide Vollzeit 40 Stunden arbeiten (eigentlich mehr wegen Pausenregelung). Das funktioniert weil meine Frau komplett im Homeoffice ist und ich entsprechend früh zur Arbeit fahre um ihn in der Regel abzuholen. Hätte ich nicht den langen Arbeitsweg (1:15 Stunden eine Strecke), wäre das beide Vollzeitarbeiten überhaupt kein Problem.

Wir nutzen 9 Stunden Betreuungszeit. Wir arbeiten übringens nicht Vollzeit weil wir finanziell am Limit sind. Sondern weil meine Frau das Nachbargrundstück kaufen will und ein zweites Haus bauen will.

Die Kita war bei uns nur im ersten Lockdown geschlossen. Unser Kind ist auch selten krank.

Die Threadersteller sind auch noch jung (beide 28) und kinderlos. Das ist ein Pluspunkt. Bietet die Möglichkeit viel selber zu machen.
 
N

Neubau2022

Wir nutzen 9 Stunden Betreuungszeit. Wir arbeiten übringens nicht Vollzeit weil wir finanziell am Limit sind. Sondern weil meine Frau das Nachbargrundstück kaufen will und ein zweites Haus bauen will.
Das wuerden wir z.B. nie machen. Ein Kind für 9 Stunden abgeben. Dafür haben wir das Kind nicht bekommen. Ist jetzt keine Kritik, sondern unsere Einstellung. Muss aber sagen, dass es bei uns einfacher ist, trotz dessen das die Großeltern nicht in der Nähe wohnen. Meine Frau ist Lehrerin, somit spätestens um 14 Uhr zu Hause. Ich habe Gleitzeit und kann, wann ich möchte, Homeoffice machen. Somit war die Kleine max. 5 Stunden täglich in der KiTa.
 
S

saralina87

Zu dem Thema kann ich dir von uns sagen: Das wir seitdem unser Kind (wird bald 4) in der Kita ist nach 14 Monate Elternzeit beide Vollzeit 40 Stunden arbeiten (eigentlich mehr wegen Pausenregelung). Das funktioniert weil meine Frau komplett im Homeoffice ist und ich entsprechend früh zur Arbeit fahre um ihn in der Regel abzuholen. Hätte ich nicht den langen Arbeitsweg (1:15 Stunden eine Strecke), wäre das beide Vollzeitarbeiten überhaupt kein Problem.

Wir nutzen 9 Stunden Betreuungszeit. Wir arbeiten übringens nicht Vollzeit weil wir finanziell am Limit sind. Sondern weil meine Frau das Nachbargrundstück kaufen will und ein zweites Haus bauen will.

Die Kita war bei uns nur im ersten Lockdown geschlossen. Unser Kind ist auch selten krank.

Die Threadersteller sind auch noch jung (beide 28) und kinderlos. Das ist ein Pluspunkt. Bietet die Möglichkeit viel selber zu machen.
Sorry, aber das finde ich echt krass. Muss natürlich jeder selber wissen, aber wofür man da ein Kind bekommt verstehe ich ehrlich gesagt nicht.
 
Y

Ysop***

Sorry, aber das finde ich echt krass. Muss natürlich jeder selber wissen, aber wofür man da ein Kind bekommt verstehe ich ehrlich gesagt nicht.
Es gibt aber nunmal Gegenden, da ist das recht normal. Freundin lebt in Frankreich, dort ist Teilzeit mit Kindern wohl auch nicht soo üblich. Und der TE ist aus Sachsen. Da ist es wohl ähnlich, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
 
Zuletzt aktualisiert 01.03.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3105 Themen mit insgesamt 68192 Beiträgen

Ähnliche Themen
12.12.2020Budget-Kalkulation Einfamilienhaus 160 m² Beiträge: 13
09.09.2013Kalkulation Hausbau und die Zeit danach Beiträge: 20
03.10.2014Planung des Wunschhauses nach Kalkulation geschockt Beiträge: 38
28.07.2017Kalkulation / Zusatzkosten Ausbauhaus Beiträge: 29
21.09.2017Außenanlagen nicht fertig Beiträge: 57
29.02.2016Außenanlagen in Eigenleistung Beiträge: 12
11.02.2022Kalkulation Streifenfundament für einen Bungalow Beiträge: 33
15.02.2022Finanzierung Außenanlagen, Carport, Einrichtung Beiträge: 32
20.01.2018Haus-Kalkulation teurer als erwartet. Ist diese realistisch? Beiträge: 21
15.08.2017Kalkulation Innenausbau: Heizung, Sanitär, Bäder, Bodenbeläge Beiträge: 55
09.09.2020Kalkulation eines Fertighauses Beiträge: 19

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben