Falsche Haustüre eingebaut

4,80 Stern(e) 5 Votes
N

nighti

Hallo zusammen,

ich habe letzte Woche Dienstag eine neue Haustüre erhalten. Leider die Falsche.

Die Tür ist falsch im Sinne von falschem Glasornament, das Fabrikat und die Leistung der Türe sind mit der Bestellung identisch. Die Tür hat ein Standardmaß.

Bei dem Einbau war mein Schwiegervater anwesend, der jedoch vom Design der Türe nicht informiert war. Kurzzeitig war auch meine Frau anwesend, welche jedoch das Design kennt, somit hätte einschreiten können. Natürlich hat sie die 5 Minuten die Sie vor Ort war (zu Beginn der Arbeiten) dies nicht bemerkt, oder es war ihr nicht bewusst. Die Auftragsbestätigung wurde über die richtige Tür erteilt, auf der Rechnung ist auch die von uns bestellte Tür aufgeführt. Die falsche (eingebaute) Tür kostet normalerweise 60€ weniger als die Bestellte.

Ich habe nun folgende Frage:

Tendenziell können wir mit der falschen Tür leben, da "nur" das Design nicht wie gewünscht geliefert wurde, der Funktionsumfang ist ja ok. Ich hätte nur gerne einen Nachlass, da ich immerhin nicht die Türe erhalten habe, die ich bestellt habe, oder eben die richtige Türe.

Ich würde dem Monteur nun vorschlagen dass er:

1. die Tür austauscht (ist ja Standardmaß),
2. oder uns einen Nachlass gibt, weil wir ja damit leben müssen.

Was findet ihr wäre vom Nachlass her angemessen? Die Tür hat 3000€gekostet, der Einbau noch mal 200€.

Kommen wir mit diesem Vorschlag durch, oder kann er rechtlich darauf beharren dass meine Frau anwesend war (wenn auch nur 5 Minuten) und damit quasi die falsche Tür akzeptiert hat (auch wenn dies in keinster Weise angesprochen wurde)?
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bauexperte

Hallo,

Kommen wir mit diesem Vorschlag durch, oder kann er rechtlich darauf beharren dass meine Frau anwesend war (wenn auch nur 5 Minuten) und damit quasi die falsche Tür akzeptiert hat (auch wenn dies in keinster Weise angesprochen wurde)?
Grundsätzlich kann der Monteur die neue Haustüre als abgenommen ansehen, da Deine Frau keine Einwände erhoben hat; damit ist die Leistung abgenommen.

Ich würde mit der Handwerksfirma ein persönliches Gespräch führen und schauen, was dabei herauskommt. Grundsätzlich - so ich es richtig verstanden habe - müsste ja nur die Füllung getauscht werden. Wenn es sich um ein seriöses Unternehmen handelt, wirst Du auch eine Lösung finden, denn auch diese Firmen leben von Empfehlungen

Freundliche Grüße
 
N

nighti

Also wir haben mit ihm gesprochen, er meinte dass "es nicht sein Fehler sei", also er quasi die richtig Tür beim Lieferanten bestellt habe, aber diese falsch geliefert worden ist, er hat es selbst nicht bemerkt (ok gut, die bauen ja jeden Tag Türen ein, dass er da nicht mehr genau weiss welche Tür wo genau geordert war, sehe ich ein). Naja er will jetzt dort nachfragen was man machen kann und sich wieder bei uns melden....warten wir mal ab!
 
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Im Forum Fenster / Türen gibt es 1283 Themen mit insgesamt 14954 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben