Erweiterung der Estrichaussparung. Kann dieser Estrich abbrechen?

Dieses Thema im Forum "Estrich / Bodenbeläge und Parkett" wurde erstellt von seol_1984, 3. 01. 2018.

Erweiterung der Estrichaussparung. Kann dieser Estrich abbrechen? 4.7 5 3votes
4.7/5, 3 Bewertungen

  1. seol_1984

    seol_1984

    19. 07. 2017
    14
    0
    Erst einmal vielen Dank für die Unterstützung bei der Darstellung dessen, was ich eigentlich wissen möchte. Ich hätte wohl alleine nicht ausreichend gut transportiert bekommen, was ich eigentlich möchte.

    Nun zur Situation:

    Die Betonbodenplatte befindet sich direkt im Erdreich, kein Keller. Darauf ist Dämmaterial verbaut, laut Aussage des Bauleiters handelt es sich um Polystyrol.

    Folgendes Foto habe ich zur Ergänzung gefunden:

    1.jpg

    Auf diesen Aufbau wurden unterschiedliche dicke Schichten Calciumsulfatestrich gelegt. Im Bereich des Ausschnitts ca. 85mm, im Wohnbereich um die 60mm.

    Der Kaminausschnitt wurde mit blauen Dämmstreifen vom Wohnbereich getrennt:
    2.jpg

    Insgesamt sah es dann so aus:
    3.jpg

    Für mich wirkte es bis zu diesem Zeitpunkt "fachmännisch".

    Anschließend wurde neben dem ursprünglichen Ausschnitt ein weiterer Streifen aus dem Wohnbereich herausgetrennt und mit dem Kaminausschnitt verbunden. Dort wurde offensichtlich anderes Material eingefügt, grauer Streifen. Zwischen grauem Streifen und Kaminausschnit befindet sich kein blauer Dämmstreifen, da dies ja der neue Kaminbereich sein soll. Zwischen grauem Streifen und Wohnbereich befindet sich hingegen wieder ein Dämmstreifen:

    4.jpg

    Ich hoffe, ich konnte alle Fragen ausreichend beantworten und Danke Euch für Eure Geduld. ;)
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. chand1986

    chand1986

    16. 05. 2017
    317
    186
    OK. Also ist die Fuge vorhanden.

    Ob PS-Dämmung problematisch, kann glaub ich nur KlaRa beantworten. Ist die Dicke dieser Dämmschicht bekannt?
     
  4. seol_1984

    seol_1984

    19. 07. 2017
    14
    0
    Die genaue Dicke der Dämmschicht ist mir nicht bekannt. Aus Bildern abgeleitet schätze ich, dass diese um die 20cm dick sein wird. Zugegebenermaßen allerdings aufgrund von Bildern super schwer einzuschätzen.
     
  5. KlaRa

    KlaRa Moderator

    2. 03. 2016
    259
    74
    Hallo "Seol". Das erste Foto, welches Du angefügt hast, ist für mich aussagefähig. Hilfreich zudem Deine aktuellen Angaben, die nun ein umfassendes Bild des Aufbaus zeichnen.
    Die erdberührte Bodenplatte wurde offenbar oben abgedichtet. Nichts unübliches, doch damit geht eine Verbundkonstruktion, wie ich sie vorgeschlagen hatte, natürlich nicht mehr.
    Bei einer Unterkellerung, welche ich unterstellt hatte, wäre diese Abdichtungsebene ja nicht vorhanden gewesen.
    Das Bild 1 zeigt, dass die Aussparung der Dämmschicht für den Kamin/Kaminofen geschaffen wurde, heißt: der Kamin steht nicht auf der Dämmschicht. Das wäre nicht gut gegangen!
    Dass man den Calciumsulfatestrich mit einem zementären Material "angeflickt" hat, nun, das ist nun mal so. Das kann man so akzeptieren, Nachteile entstehen dadurch nicht.
    Das schwarze Rohr auf dem Foto 1, so frage ich mich, was auf den Kamin zuläuft, hat welche Aufgaben?
    Letztendlich aber wird es so, wie ausgeführt, sehr wahrscheinlich keine Probleme geben. Die Bewegungsfugen wurden ja zum schwimmenden Estrich hinführend angelegt.
    Nichts spricht also dafür, dass der zukünftigen Freude am Kamin durch bauliche Belange oder Unwägbarkeiten im Aufbau irgendwo Einhalt geboten würde.
    -------------------------------
    Melde mich von dem Thema nun ab, viel Freude im neuen Heim:
    KlaRa
     
  6. seol_1984

    seol_1984

    19. 07. 2017
    14
    0
    Hallo KlaRa,

    danke für Deine Rückmeldung. Diese beruhigt mich.

    Das "Rohr" welches Du auf dem ersten Bild siehst ist der Kondensablauf.

    Viele Grüße,
    Sebastian
     
  7. Bieber0815

    Bieber0815

    21. 10. 2014
    2.522
    398
    Die müsste eigentlich in den Entwurfsplänen ersichtlich sein (Dicke und Art der Dämmung, eigentlich der gesamte Aufbau des Bodens). Natürlich nur die Planung, nicht die Ausführung.
     
Thema bewerten:
/5,