Einfamilienhaus aus 1987. Bewertung zum Preis und den "nötigen" Arbeiten

4,60 Stern(e) 9 Votes
Zuletzt aktualisiert 12.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 9 der Diskussion zum Thema: Einfamilienhaus aus 1987. Bewertung zum Preis und den "nötigen" Arbeiten
>> Zum 1. Beitrag <<

S

st3lli83

@SaniererNRW123
Habe gerade nachgefragt. Ist der Marktwert.

@BackSteinGotik
Ja so will ich es ja angehen.. ich meinte mit Abstand nehmen, wenn da Partout nichts gehen sollte...

Das Problem ist.. Wir merken schon, dass die Düsseldorfer und Kölner sich hier schon "breit machen". Das angesprochene Haus hier im diesem Thread, wo wir auch Interesse hatten und überteuert wegging, hat ein Düsseldorfer gekauft.
Genau in der Lage, wo jetzt dieses Einfamilienhaus ist, hat Mitte des Jahres ein Pärchen mit Kind ebenfalls ein Haus gekauft für knappe 700.000€ Anfang 90er etc. völlig überteuert. Das Paar kennen wir jetzt sogar, da sie zufällig im gleichen Kindergarten sind wie wir. Aussage war halt: "Wir hatten auch in Mettmann etc. geschaut aber hier ist es günstiger und viel schöner." Zur Autobahn sind es nur 5 Minuten.....Tja :D

Will sagen - auch etwas pessimistischer gedacht - irgendjemand aus D oder K wird das Haus auch für den Preis kaufen...

Ist halt eine schwere Situation. Herz hängt da schon dran aber um jeden Preis wollen und können wir nicht.

Ich versuche gerade zu rechnen und recherchieren wie viel Kohle wir brauchen um möglichst "alles" zu machen.
@SaniererNRW123 hatte da ja schon mal einen guten Überblick gegeben.

Habe gestern auch schon mit einem Energieberater gesprochen um mal zu erfragen, wie so der Fahrplan wäre.
Was ich halt bisher auch gar nicht auf dem Schirm hatte, man kann sich ja noch einiges vom Staat wiederholen bei der Modernisierung.

Deswegen schaue ich gerade wie es aussieht wenn wir:
- Kellerdecke dämmen (selber machen)
- Dach neu machen lassen - den Fachbetrieb aber unterstützen -> Das Dach abdecken können wir selber, ein Gerüst bekomme ich auch viel günstiger
- Fenster und Türen neu. Da sind auch Kontakte vorhanden

Außendämmung und Heizung würde ich erstmal nicht sofort anpacken.

Dazu kommt dann ja das Renovieren.
- Bäder neu
- Böden neu
- Türen neu
- Küche neu
etc.
 
S

st3lli83

@Joedreck
danke für deinen Beitrag.

So in der Art habe ich es mir auch gedacht. Aber ich denke ich mache das mündlich und im Beisein der Eigentümer... nur an den Makler senden macht vielleicht nicht so viel Sinn oder? Der Makler denkt ja in erster Linie nur an sich (unterstelle ich jetzt)

Und zu verlieren haben wir nichts, da hast du vollkommen Recht :)

Danke sehr ;)
 
D

driver55

Die Bank hat einen Wert von 460.000€ - 470.000€ rausgehauen, ähnlich der @Proeter Einschätzung.
Und was ist mit den ganzen Immobilien, die in den vergangenen beiden Jahren zu „Mondpreisen“ über die Ladentheke gingen?
Sofern der Verkäufer nicht schon übermorgen verkauft haben muss und ihr nicht die einzigen Interessenten seid, wird sich preislich nicht viel bewegen.
 
S

st3lli83

@driver55
verstehe den Zusammenhang von der Antwort zu meinem Zitat nicht...
Ich hatte ja auch schon mal geschrieben, ich denke schon, dass dieses Einfamilienhaus auch zu den 540.000€ weggehen wird... wie gesagt. Zur Not kommt da jemand aus Düsseldorf mit dem Geldkoffer und fertig :)

Wir würden das Haus trotz der Diskrepanz zwischen Banken-Marktwert und dem VK bekommen, da wir 100k Eigenkapital in die Finanzierung geben...
Nur ist dann auch Fakt, dass wir definitiv nicht alles (also komplett sanieren + renovieren) zum Einzug machen können. Und das stellt gerade den Knackpunkt dar.

Der Makler hat mich gerade angeschrieben und gefragt ob wir noch Interesse haben....Ich werde ihm antworten das wir noch großes Interesse haben aber mit den Eigentümern sprechen wollen wegen dem so hohen Gas Verbrauch von 25.000 kWh. Und das trotz Kamin und einem 2 Personen Haushalt (Annahme).
 
S

st3lli83

Ich denke der Makler ist schon angefressen :)

Ich kopiere jetzt nicht die ganze Korrespondenz hier rein aber in Teilen:

Makler:
sind Sie noch am o.g. Objekt interessiert? Habe nichts mehr von Ihnen gehört.

Ich:
Ja, sehr interessiert würden aber nochmal gerne besichtigen und mit den Eigentümern sprechen wenn die aus dem Urlaub zurück sind. 25.000 kWh enorm viel, wie das zu Stande kommt. Marktwert laut Bank. 460k-470k. Wir haben dennoch eine Zusage der Bank. 150k aufwärts reinstecken für Sanierung. Interesse ist weiterhin groß aber nochmal besichtigen und sprechen

Makler:
denke, mit Ihrer Preisvorstellung haben Sie keine Chance, da bereits mehrere Kaufinteressenten zugesagt haben. Werde aber selbstverständlich ihre Mail an den Eigentümer weiterleiten. Sollte sich etwas ändern, werde ich mich bei Ihnen melden.

Ich:
falsch verstanden :) nicht meine Preisvorstellung sondern Wert laut Banken.
Das "Problem" zwischen VK und Marktwert wird aber jeder Interessent haben.
Ohne nochmal zu besichtigen und sprechen kaufen wir das Haus nicht

Mal sehen ob darauf etwas kommt :)
 
M

Myrna_Loy

@driver55
Und das trotz Kamin und einem 2 Personen Haushalt (Annahme).
Wenn ich da nach meinen Schwiegereltern gehe, beide Ü70, dann kann ich nur sagen, dass manche im Alter leicht frieren und entsprechend gut heizen. 26 Grad ist dort im Winter überall in den Wohnräumen, Bädern, Küche, Gästezimmern normal. Verbrauch ist sehr individuell. Der „Wintergarten“ könnte auch schlucken.
 
Zuletzt aktualisiert 12.04.2024
Im Forum Kaufberatung / Substanzbewertung gibt es 458 Themen mit insgesamt 11126 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben