Alleine ein Haus finanzieren bzw. schon bauen/kaufen!?

4,40 Stern(e) 5 Votes
Y

Ybias78

Hab' ich nicht. Das habe ich geschrieben "Letztlich sagt das Haushaltseinkommen rein garnichts über die Kapitaldienstfähigkeit und somit Kreditwürdigkeit aus."

Und so ist es auch. Ich veranschauliche gerne mit vereinfachten Beispielen:

Familie 1:
Haushaltseinkommen 8.000 EUR
feste Ausgaben inkl. LHK: 6.000 EUR
= Kapitaldienstgrenze: 2.000 EUR

Nach eurer Berechnung mögliche Darlehenshöhe: 8.000 EUR x 108 = 864.000 EUR

Familie 2:
Haushaltseinkommen 5.000 EUR
feste Ausgaben inkl. LHK: 2.500 EUR
= Kapitaldienstgrenze: 2.500 EUR

Nach eurer Berechnung mögliche Darlehenshöhe: 5.000 EUR x 108 = 540.000 EUR

Obwohl die Kreditwürdigkeit bei Familie 2 besser ist, bekommt Sie nach eurer Berechnung ein deutlich geringeres Darlehen. Familie 1 übernimmt sich hingegen komplett...

Egal. Diskussion beendet.
Das stimmt. Deswegen habe ich es auch berichtigt. Nettoeinkommen - Verbindlichkeiten/Darlehen *108. Wenn Familie 1 Warmmiete von 4.000 € monatlich hat beeinträchtigt es ja nicht die Darlehenshöhe, da die Warmmiete wegfällt beim Neubau. Wenn die aber Unterhaltsgeld in Höhe von 1.000 € monatlich bezahlt, dann werden die 1.000 € abgezogen. Wenn die natürlich aber jeden Monat sich eine Uhr für 3.000 € kaufen (weil deren Hobby) dann ist das deren Problem
 
B

BackSteinGotik

Es geht ja letzlich um das (frei) verfüg- und ausgebbare Haushaltseinkommen, VOR Konsum. Da ist die PKV immer schon weg, auch wenn es nicht auf dem Lohnzettel steht. Und der in den Beispielen genannte Unterhalt ist davon auch schon weg, denn im Zweifel lässt der sich durch Pfändung ja auch auf dem Lohnzettel sichtbar machen.

Dann wird auch schnell klar, dass in dieser Betrachtung ein höheres Einkommen (in diesem Sinne) eben doch oft besser ist. Denn im Zweifel, wenn es eng wird, kann die Familie 1 eben ihren Lebensstil an Familie 2 anpassen. Den Pferd, Fitness und Haushaltshilfe können alle abbestellt werden, um Mittel für die Bank beizubringen. Bei Familie 2 ist das Fettpolster geringer.

Insgesamt verstehe ich aber nicht, warum man Faustregeln nicht als das nimmt, was sie sind - einfache, schnelle Abschätzungsmittel. Nicht die Weltformel.
 
N

NatureSys

Jetzt schon ein Grundstück kaufen, ist m. E. wirklich eine gute Idee. Das lässt dir noch viel Flexibilität.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
P

pagoni2020

Hallo @Ostfriesenjung , das Eine ist, was oder wieviel Dir die Bank geben würde, das Andere, ob es Sinn macht für DICH, das Geld und damit die fast lebenslange Zahlungsverpflichtung in dieser Höhe jetzt und alleine zu übernehmen. In meinem Umfeld hätte eine Bank einer Rentnerin mit etwas über €800.- Rente einen Kredit gegeben für eine ETW (sie hatte gutes EK), bei dem sie €200-/mtl. hätte zurückzahlen müssen. Wie sollte das denn gehen? Klaro, die Bank steht ja auch im Grundbuch...- .
Warum solltest Du Dir eine Wohnsituation für eine Familie JETZT schaffen, wenn Dein Leben gerade ein Anderes ist. Wenn Du selbst ein Haus für Dich willst, dann kann man beginnen, darüber nachzudenken, ob es gehen könnte.
Aber im Vorgriff auf ein Leben, wie es vielleicht kömmen könnte, jetzt solche unverrückbare Fakten schaffen, die Dich am Ende daran hindern können, die Frau zu finden.....No, mach das besser nicht.
Ansparen, anlegen oder für Dich selbst etwas kaufen und schön leben, etwas was Du jetzt alleine gut finanzieren kannst (z.B. schicke ETW) und vor Allem eine Anlage, die Du dann, wenn es wirklich so ist, wie Du es Dir wünschst auch sofort zu Geld machen kannst, um dann gemeinsam, DAS zu bauen, was man DANN gemeinsam machen möchte.
Aber....es gibt Millionen verschiedener Lebensentwürfe........mach Dir keinen Stress damit. Zusammen macht es dann auch mehr Freude, es von Beginn an als ein gemeinsames "Traumhaus" zu bauen. Und bis dahin......kauf Dir doch ne schicke Wohnung, die zu Deinem jetzigen Leben passt.
 
kati1337

kati1337

Wir wollten ursprünglich in Oldenburg und Umgebung bauen, das ist aber mit dem Einkommen das du beschreibst kaum zu finanzieren.
In Oldenburg selbst kriegst du von der Stadt keine Grundstücke mehr außerhalb von Losverfahren, und die Chance da einen Krumen abzubekommen ist gering, da spielen einige im Baulotto mit. Es schadet aber sicher nichts, sich da einzutragen falls es dir sowieso nicht eilt. Vielleicht hast du ja glück.
Im direkten Umfeld um Oldenburg haben die Gemeinden mittlerweile auch alle dieses Losverfahren für neues Bauland. Dort hat man aber kaum eine Chance sofern man in der Gemeinde nicht entweder bereits zur Miete wohnt und/oder arbeitet. Das traf aber auf uns ebenfalls nicht zu, weswegen wir da schon im Punkteverfahren verlieren und gar nicht erst in der Verlosung landen würden.

Es bleibt also der Ausweg "Bauland vom Makler", was preislich in Oldenburg mittlerweile kaum mehr zu bezahlen ist (auch nicht als Paar mit 2 guten Einkommen). Oder weit genug vom Zentrum wegzuziehen, dass Pendeln noch gut vertretbar ist, man aber ein Grundstück direkt von der Gemeinde kaufen kann. Wir haben uns für letztere Option entschieden.

An deiner Stelle würde ich mich vielleicht in OL-Stadt nach einer Eigentumswohnung umsehen (auch das wird schwer/teuer), oder vllt in der nahen Umgebung, und versuchen über diese Immobilie etwas EK aufzubauen, und nebenbei noch monatlich Geld wegzusparen als Eigenkapital damit du die Nebenkosten für ein Haus tragen kannst. Wenn mit der Lösung ein paar Jahre ins Land gezogen sind hat sich ja vielleicht auch in Sachen Partnerin / Kinder was ergeben. Dann ärgerst du dich auch nicht, ein Haus gekauft zu haben das dann vielleicht euren (gemeinsamen?) Ansprüchen nicht mehr genügt, hast aber trotzdem kein Geld auf Miete verschwendet.
 
kati1337

kati1337

Bei 7,4k Einkommen sind 750k aber locker drin. Da bleiben immer noch weit über 4000€ zum Leben übrig. Da muss man ja schon einen immens hohen Standard haben um nicht mehr klarzukommen. Und das wohlgemerkt mit 4%. Die Regel sind eigentlich 2-3 bei den Allermeisten.
Das 100 Fache kommt pauschal schon gut hin. Wer Abstriche machen kann und will, bei dem geht mehr. Wer weiterhin Südseeurlaub machen will und ein teures Auto fahren will für den halt nicht
Das mag ja Zufall sein, aber ich hab's für uns mal eben ausgerechnet und die Geschichte mit Nettoeinkommen*108 kommt bei uns ziemlich genau hin. Sogar auf weniger als 1000€ Differenz bei nem 6stelligen Darlehen. Krass, hat mich grad etwas verblüfft.
 

Ähnliche Themen
05.09.2017Grundstück/Haus getrennt finanzieren - ZinsbindungBeiträge: 11
01.12.2020Jetzt Grundstück finanzieren und später bauenBeiträge: 15
20.07.2014Grundstück bar oder finanzieren?Beiträge: 14
06.07.2020Endlich ein Grundstück - Können wir alles Finanzieren mit EFH ??Beiträge: 72
03.11.2020Hausbau. ETW verkaufen oder vermieten?Beiträge: 52
23.06.2019Mein Grundstück, gemeinsam BauenBeiträge: 51
27.09.2018Traumschloss mit 390.000€ Finanzierungssumme realisierbar?Beiträge: 30
14.06.2017KfW 40 Haus finanzieren - Lokale Bank oder Sparkasse?Beiträge: 197
28.08.2013Grundstück trennen und Bauland generieren? Wo anfragen?Beiträge: 15
14.05.2020Finanzierung Grundstück & Haus - 2 verschiedene DarlehenBeiträge: 34

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben