Zinsfestschreibung wie lange?

4,00 Stern(e) 4 Votes
Zuletzt aktualisiert 30.11.2022
Sie befinden sich auf der Seite 2 der Diskussion zum Thema: Zinsfestschreibung wie lange?
>> Zum 1. Beitrag <<

Jochen104

Jochen104

Ich versuche dann mal einen Bausparvertrag einfach und verständlich zu erklären:

Ein Bausparvertrag über eine Bausparsumme setzt sich durch eine Spar- und eine Darlehensphase zusammen.
Damit du das Darlehen in Anspruch nehmen kannst, musst du einen gewissen Prozentsatz der Bausparsumme (idR. 40 oder 50%) ansparen.

Beispiel anhand eines Vertrag mit einer Bausparsumme von 60 T€ und 50%:
Man muss zuerst 30 T€ Guthaben zu einem gewissen Zinssatz ansparen. Wenn das (und andere Faktoren) erfolgt sind, kommt der Vertrag in die Zuteilung.
Dann hast du die Wahl, ob du die 30 T€ Guthaben ausgezahlt haben möchtest, oder ob du die 30 T€ Guthaben + 30T€ Darlehen haben möchtest.
Die Konditionen und Rückzahlquote usw. werden bereits bei Vertragsabschluss festgelegt.

Genaueres findest du auch auf diversen Internetseiten - oder ganz wichtig: beim entsprechenden Vertrag.

Wenn der Vertrag schon vor vielen Jahren abgeschlossen wurde, wird es sich vermutlich nicht lohnen das Darlehen in Anspruch zu nehmen (zu hoher Zins). Allerdings solltet ihr das nochmal abwägen, wenn der Vertrag zuteilungsreif wird. (Entscheidung für Bauspardarlehen wenn der Bauspardarlehenssatz kleiner ist als der normale Darlehenszinssatz und die monatliche Belastung passt.)
 
Jochen104

Jochen104

Hallo,
du hast vergessen, dass du die ersten 10 Jahre den KfW-Kredit auch tilgen musst. Dann passt deine Rechnung bei einer Rate von 1200 € nicht mehr.
Wenn du die ersten 10 Jahre den KfW-Kredit mit ca. 484 € zusätzlich tilgen möchtest, haut das mit einem Rest von ca. 50 T€ hin.
Hast du das auch bedacht?
 
N

Nina132

Ja, der ist einkalkuliert. Da wir den anderen Kredit ja ziemlich gut anpassen können und der Kfw Kredit fest ist von der Rate (die ja wirklich nicht sehr hoch ist) sollte das doch passen.
 
B

Bieber0815

Nettoverdienst zusammen 5200 Euro, beide je 2600. Steigerungen wird es geben (Er Bonus, ich Tarifvertrag). Kredit 260.000 Euro. Davon 50.000 Euro KFW-Kredit mit 1,0% für 10 Jahre.
Der Plan wäre, die restlichen 210.000 Euro als Annuitätsdarlehen über zB die Sparda aufzunehmen.
Für 15 Jahre hätten wir einen Zins von 1,87% und ein ziemliche flexibles Angebot mit 10% Sondertilgung und jährlicher Ratenanpassung.
Ich würde bei diesen Bedingungen nur auf 10 Jahre festschreiben. Die Inflation würde auch eure Einkommen steigen lassen; so oder so ist die Restschuld nicht sooo dramatisch, Zeit habt ihr auch noch.

Also zahlt ihr die ersten 10 Jahre eine Rate von 1684 Euro? Sportlich :)
Bei 5200 netto sehe ich da noch Luft (für Sondertilgungen).
 
Zuletzt aktualisiert 30.11.2022
Im Forum Finanzierungsplan / Finanzierungen gibt es 3147 Themen mit insgesamt 66701 Beiträgen

Ähnliche Themen
18.04.2015Bausparvertrag noch sinnvoll bei den aktuellen Zinsen - Seite 2Beiträge: 10
06.07.2021Kfw-Kredit soll ab 01.07. günstiger werden - Seite 3Beiträge: 58
28.05.2018Annuitätendarlehen vs. Bausparvertrag 300k Darlehen Beiträge: 10
27.02.2018Alter Bausparvertrag - Was soll man damit machen? - Seite 3Beiträge: 31
08.02.2016Kredit widerrufen und besseres Angebot annehmen?? Beiträge: 37
16.08.2019Welcher Kredit Betrag für Hausbau realistisch? - Seite 30Beiträge: 190
29.07.2019Endfällige Darlehen & Annuitätendarlehen kombiniert - sinnvoll? - Seite 3Beiträge: 28
17.02.2016Kredit mit Annuitätendarlehen und 2x gekoppelte Bausparverträge Beiträge: 47
07.07.2022Finanzierungsvorhaben eines EFH mit Hürden und Bausteinen - Seite 2Beiträge: 20
24.10.2022Neue Rate doppelt so hoch - Erfahrungen - Seite 13Beiträge: 96

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben