Photovoltaik-Anlage: Kosten, Einsparpotenzial? - Erfahrungen?

4,20 Stern(e) 48 Votes
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 8 der Diskussion zum Thema: Photovoltaik-Anlage: Kosten, Einsparpotenzial? - Erfahrungen?
>> Zum 1. Beitrag <<

F

Farilo

Aber ich gebe Dir trotzdem gerne eine Antwort:

Nenne es naiven Idealismus. Nenne es Habenwill. Nenne es meinetwegen Unötigerquatsch.
Is doch Hupe.
Wir hätten gerne eine. Du keine.
Und nu?
Ich hätte gerne eine, WENN sie sich denn wirtschaftlich lohnen würde. Das sehe ich halt nicht. Und deine "Argumentation" bestätigt das ja.

Aber ich respektiere deine Einstellung zum Thema Photovoltaik. Hab auch teure Hobbys die jede Menge Geld vernichten und somit nicht jeder nachvollziehen kann.

Insofern, viel Spass und beste Grüße
 
G

guckuck2

Ja, sollte auch keine "Anmache" sein sondern wie geschrieben die Frage nach der Quelle. Ich hab bisher nirgends etwas gefunden, dass bestätigt, dass mit dem Naturschutzgesetz der Deckel fällt.
Man kann viel lesen aber nichts verbindliches. In Post 24 steht auch nur "naja irgendwie wird das schon gelöst"
Posting 24 enthält ein offizielles Transskript. Die Quer ist genannt. Auf der Webpräsenz des Deutschen Bundestags lässt sich alles abrufen.

Darüber hinaus gibt es von der Verhandlung der Koalitionsparteien zum Klimapaket ein Ergebnispapier aus September, indem die Aufhebung des Deckels explizit genannt wird.
 
G

guckuck2

@Farilo
Die Gründe pro Photovoltaik stehen in diesem Forum mehrfach, auch in diesem Thread. Warum stellst du längst beantwortete Fragen neu? Soll man nun den Thread rezitieren?
 
Z

Zaba12

Ich bin nicht hier im jemanden irgendwie zu überzeugen aber deine Aussage sind genauso pauschal wie die der Photovoltaik Lobby .

Die Photovoltaik Anlage ist das einzige an Haus was sich überhaupt amortisiert und wenn die 2-3. Stromnachzahlung kommt überlegen sich schon einige ob ne Photovoltaik Sinn macht. Mein Grundversorgung wollte jetzt 31 Cent pro kw. Bei den Preisen macht nicht nur ein Wechsel Sinn sondern auch eine Photovoltaik Anlage vor allen wenn man ein E-Auto hat.
 
H

hampshire

Aber eine erhöhte Brandgefahr gepaart mit nem weitaus komplizierterem und gefährlicherem Löschvorgang und der sehr wahrscheinlichen unwirtschaftlichkeit, lässt im Moment keine andere Schlussfolgerung zu.
Du hast zur Brandgefahr entweder nicht gelesen oder nicht verstanden, daher schreibe ich nun etwas konkreter: Bei dem Autarq Solarziegel System, welches ich auf dem Dach habe gibt es keine Brandgefahr und keine Probleme beim Löschen, da die Spannung auf dem Dach unter 120V (Kleinspannungsbereich) bleibt. Man braucht nicht einmal einen Elektriker auf dem Dach.

Die Amortisationsrechnung darf jeder selbst ausrechnen. Wir uns für ein teures System entschieden, welches sich erst nach längerer Zeit amortisiert. Der Grund ist einfach: Wir wollten einfach keine (aus unserer Sicht) hässlichen Platten auf dem Dach unseres Hauses sehen. Wer Photovoltaik als reines Finanzprodukt sieht, der wird immer Alternativen finden und der Zeit der hohen Einspeisevergütung nachweinen.

Am Ende wollten wir einfach ein schönes Haus, ökologisch sinnvoll gebaut, mit hoher Werthaltigkeit, geringen laufenden Betriebskosten und einem gewissen Autarkiegrad. Darin wohnen wir nun. Ziel erreicht.
 
S

Specki

@Farilo sei mir nicht böse, aber an deinen Aussagen merkt man, dass du keinen blassen Schimmer von Photovoltaik-Anlagen hast und dich damit noch nie tiefergehend beschäftigt hast.

Eine Photovoltaik macht nicht in jedem Fall Sinn. Das kommt auf mehrere Punkte an. Aber auf den meisten Standard-Dächern schaffst du es fast gar nicht, dass eine Photovoltaik-Anlage keinen Gewinn abwirft.

Ich hab mir im Dezember eine aufs Dach machen lassen. Und ja, was soll ich sagen. Prognostizierter Gewinn ca. 17.000,- nach 20 Jahren und das ohne, dass ich einen Euro investiert habe. Also komplett finanziert.
Ok, so ne gute (und große) Anlage können sich nicht alle aufs Dach machen, aber dennoch ist es kaum möglich damit keinen Gewinn zu machen.

Und nein, diese Gewinnprognose kommt nicht von den Solarteuren. Deren Prognosen lagen weit darüber. Die hab ich alle in Papiermüll geschmissen und selbst gerechnet. Nämlich mit allen Kosten, Aufwendungen, Steuern (Ust. + EkSt. mit meinem persönlichen Steuersatz), Zinsen, Rücklagen, etc.

Die Brandgefahr ist durch die Anlage nicht höher wie durch andere elektrische Geräte. Und sie ist Versichert, sollte wirklich mal etwas passieren. Viele Anlagen sind Wartungsfrei (wie meine z.B.) und manche müssen kaum gewartet werden.

Keiner zwingt dich, eine Photovoltaik auf dein Dach zu machen, aber bitte hör auf die Energiewende zu bremsen in dem du solche haltlosen Aussagen raushaust.

Gruß
Specki
 
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Im Forum Photovoltaik gibt es 198 Themen mit insgesamt 4736 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben