LAN und SAT im EFH mit Zentralem Serverschrank realisieren

5,00 Stern(e) 4 Votes
enoausa

enoausa

Dosen im Außenbereich einfach die gleichen Rechte geben wie den Gästen im WLAN. Oder ausschalten bei Nichtgebrauch. Gerade das ist doch der Vorteil deiner aufwendigen Installation, dass du einen coolen Switch nehmen kannst, der managebare Ports hat. Oder im Winter von Hand ausstecken
Was gibt's denn da beispielsweise für einen "coolen Switch"? Bzw. wie lautet der Begriff nachdem ich suchen muss um einen mit managebaren Ports zu haben?

Am besten noch einen mit ein paar PoE-Ports um die Möglichkeit zu erhalten eventuell einen oder zwei APs darüber zu betreiben.
 
rick2018

rick2018

Die Variante mit dem Schrank klappt. Musst halt nur schauen dass es mit den Seitenteilen passt.

Als Netzwerk empfehle ich dir Unifi. Sowohl Switch, ap und eventuell Router.
Den Controller kannst auf dem Cloudkey, Nas, Pc... usw. laufen lassen.
Damit hast du alle Möglichkeiten bezüglich Vlans, mehrere Wifis....
 
enoausa

enoausa

Erstmal Danke an alle für das tolle Feedback innerhalb der kurzen Zeit!

Musst halt nur schauen dass es mit den Seitenteilen passt.
Die würde ich einfach montiert lassen. Den Schrank schiebe ich in die Wandöffnung und schraube oben unten und an den Seiten je 2 Schrauben durch Serverschrankwand in die Holzwand. Das sollte halten.

Den Controller kannst auf dem Cloudkey, Nas, Pc... usw. laufen lassen.
  • Muss dann die ganze Zeit ein PC laufen, der dem Switch sagt, welcher Port welche Eigenschaften haben soll? Oder kann ich das einmal konfigurieren und es bleibt "auf dem Switch" gespeichert?
  • Wie erde ich dann die ganze Geschichte? bzw. Muss ich das in der Größenordnung überhaupt?
  • Gibt es für die SAT Verteilung einen Rahmen für den Serverschrank auf dem ich das ganze montieren kann?
  • Im Serverschrnk wäre dann die FritzBox (Router) die gleichzeitig ein WLAN-Signal abgibt. Würde ein weiter AP in der Speise (auf der anderen Seite des Hauses) dann bei meiner Hausfläche für beide Geschosse ausreichen? Dort könnte ich Ihn auch unter die Decke montieren
 
rick2018

rick2018

Du benötigst einen Contoller der permanent läuft. In deinem Fall dann vermutlich den Cloudkey. Dieser bekommt den Strom über POE. Legst einfach mit in das Rack. Ist klein.
Ansonsten funktionieren viele Dinge nicht.
Die Fritzbox würde ich zum Moden/Telefonanlage degradieren und mir einen Unifi Router (USG) holen. Falls du auf Dsl oder Glasfaser bist und die Telefonfunktion nicht benötigst würde ich die Fritzbox weglassen und nur ein Modem nehmen.
Die Fritzbox kann nichts richtig und hat auch zu wenig Leistung bei z.B. VPN.
Sie kann auch nicht mit VLANs umgehen. Das ist das größte Problem.
Als Aps (innen) nimm die NanoHD.
Switch mit POE je nach gewünschter Portzahl.
Als Usg entweder das ganz kleine oder mittlere. Beim Mittleren kannst du auch IPS/IDS bis 250 mbit nutzen und ist ein 19“ Gehäuse. Wenn du beides nicht nutzen möchtest reicht das Kleine.
Ohne ips/ids schafft es 1 Gbit wan.

Besprich die Erdung mit dem Eli. Brauchst halt eine Erdung dort wo der Schrank hinkommt. Die Schränke haben dann einen Erdungsanschluß.

Google mal nach Sat Verteiler 19 Zoll. Da findest du was du suchst
 
rick2018

rick2018

WLAN von Fritzbox ausschalten. Die Hotspot von der Fritz kann nicht mit den Funktionen umgehen bzw. Hat diese nicht. (Zb mehrere wifis, Vlan....)
 
enoausa

enoausa

Ich glaube das würde so etwas überdimensioniert werden. Im Grundsatz reicht es mir eigentlich wenn jeder PC über die verschiedenen Anschlüsse im Haus und jedes Handy über das WLAN über meine Fritzbox ins Internet kommen...

So eine abgespeckte Version sollte ja möglich sein oder nicht?

Erweiterbar wäre das dann später ja jederzeit.
 
rick2018

rick2018

Eigenes Wifi für die Kinder mit Schutzfunktionen, Zeitregelung, Gastzugang, getrenntes Netzwerk für Büro. Iot Geräte, eventuell Kameras...
Die Fritzbox im Stahlkosten bereitet dir keine Freude. Da hängst im langsamen 2,4ghz Netz.

Kleine Lösung wäre ein billiger Switch (mit PoE) und ein oder zwei NanoHds. Diese können per App auch ohne Controller konfiguriert werden und laufen. Vlans usw. gibt es halt dann nicht.
Fritzbox Wifi trotzdem abschalten.
 
H

hanse987

Die Ideen von Rick2018 sind gut, aber ich würde es etwas abgespeckt machen.

- Je nach Internetanschluss (Vectoring, S-Vectoring, Kabel, Glas) eine FritzBox die dazu passt, WLAN aber aus. (aus der Blechkiste wird eh nicht viel raus kommen)
- Je ein AP pro Stockwerk für WLAN-> da würde ich auch was aus dem Hause UniFi nehmen. Controller reicht dann zum einrichten wenn er auf dem PC läuft. Muss nicht 24/7 laufen.
- Ein Switch ohne POE mit vielen Anschlüssen (24/48).
- POE bei nur 2 Geräten über Injektoren, bei mehr POE Geräten einen kleinen zusätzlichen Switch mit 5 oder 8 Ports.
Die Switche können von Unifi aber auch von anderen Herstellern. Ich finde die GS1900 Serie (smart managed) von Zycel ganz OK. Ich hab selbst den GS1900-E. Bei einem großen POE Switch immer bedenken, dass da Lüfter eingebaut sind die recht nervig sein können. Die kleinen haben meist noch keinen Lüfter.

Wie soll Telefon umgesetzt werden?
 
Zuletzt aktualisiert 10.08.2022
Im Forum Elektrik / Elektroplanung gibt es 583 Themen mit insgesamt 10115 Beiträgen

Ähnliche Themen
08.06.2021Unifi NanoHD an Betondecke - welche Dose vorsehen? - Seite 6Beiträge: 61
19.02.2020WLAN Access Points - nur welche? Beiträge: 59
06.12.2020Anzahl Netzwerkdosen; wie WLAN im Neubau planen? - Seite 15Beiträge: 145
12.08.2020Unifi AC Pro einrichten Probleme Beiträge: 19
03.08.2020Welcher Router in Verbindung mit Ubiquiti Geräten? Beiträge: 18
04.12.2017Fiber to Home FTTH - WLAN Router, Festnetzphone, PC - Seite 4Beiträge: 53
23.11.2020Schlechtes Wlan im Neubau trotz Galsfaser - Seite 3Beiträge: 78
29.08.2021Wie bekomme ich WLan und Telefonie, Technik im UG - Seite 3Beiträge: 80
04.07.2016WLAN Repeater oder Access Point? - Seite 3Beiträge: 25
22.07.2020Welchen Switch mit POE und 16 bzw. 24 Ports - Seite 2Beiträge: 20

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben