Kredit von privat - was muss man beachten?

4,70 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Kredit von privat - was muss man beachten?
>> Zum 1. Beitrag <<

X

xMisterDx

Die 5,5% sind in einem Urteil des BFH genannt und es wird wohl kaum jemand innerhalb der Familie einen Kredit mit 3,8% vergeben.
Da gehe ich dann lieber zur Bank, als nem Verwandten 3,8% Zinsen zu löhnen.

Insofern... den Rat Steuern zu hinterziehen hast du gegeben, nicht ich ;)
 
Tolentino

Tolentino

Warum? Wenn der Zinssatz tatsächlich 5,5% oder gar 6% oder 7,6 % wäre? Dann ist doch 3,8% schon voll fair.
Habe meinem Vater 3% Zinsen gezahlt, als Verbraucherkredite so bei 4-5% (für mich) gewesen wären.
 
N

neo-sciliar

ich hab das noch nicht verstanden, @familie_s . Dein Onkel will "mit warmen Händen" geben, was löblich ist. Wesen eines Kredites ist aber eine Rückzahlung desselbigen. Steht das nicht im Widerspruch?
Wenn dein Onkel Zinseinnahmen generiert, muss auch er diese versteuert.
Wie wollt ihr die Sicherheiten regeln, oder alles auf Vertrauensbasis? "Familie" kling, du bist mind. verheiratet - wie sieht es im Falle einer Trennung aus?

Normalerweise würde hier eine Schenkung anstehen. Endet in einer Schenkungssteuer für euch.

Einfach: der Onkel bezahlt ein paar Rechnungen.
 
Musketier

Musketier

Die 5,5% sind in einem Urteil des BFH genannt
Die 5,5% sind der Abzinsungsfaktor für unverzinste Verbindlichkeiten. Dazu war glaube ich in dem Urteil auch noch die Endfälligkeit ein Thema. Beides ist hier kein Thema.

Für die Schenkungssteuer kann also nur der Drittvergleich in Frage kommen.
 
F

familie_s

Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten. Ich denke wir werden hier den ein oder anderen Tipp nutzen :)
 
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3117 Themen mit insgesamt 67449 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben