Ist KNX Smart-Home die Zukunft?

4,00 Stern(e) 7 Votes
S

Steffen80

Jaja die Neid Keule wenn man selbst auch irgendwie keine Argumente bringt [emoji1]

Also für mich wäre es evtl über eine Finanzierung tatsächlich möglich gewesen noch in ein solches System zu investieren. Oder bei meinem Altbau eine KWL nachzurüsten. Allerdings ist das Budget meistens wohl begrenzt. Auch bei den meisten Bauherren.
Und hier mit einem System zu kommen, welches mal locker 15% des Gesamtvolumens ausmacht und fast als musst-have zu deklarieren ist wohl lächerlich.
Die meisten denken schon scharf nach über eine KWL weil diese 10000€ kostet. Trotz Komfort. "Dann mach ich die Fenster eben selbst auf". Soviel dazu.
Sicherlich würden einige Wenige KNX einbauen lassen, sofern sie es zahlen können und erst mal auch kennen. Aber bei den aufgerufenen Preisen und dem umständlichen Programmieren (so höre ich es raus), halte ich es für schlicht unmöglich eine breite Masse damit zu erreichen. Damit fällt es auch als wirkliche Zukunft weg.
Sollte sich allerdings preislich und in Sachen Bedienerfreundlichkeit etwas tun, hat es eine Chance.

Das sag ich doch gar nicht. Natürlich ist KNX irgendwo Luxus und sicher kein musst-have. Aber aktuell verbauen es immer mehr Bauherren und ich bin sicher das es in Zukunft noch deutlich mehr wird. Klar keine breite Masse..aber eine breite Masse baut ja auch kein Haus. Deutlich gesunkene Preise (mdt, voltus) gibt es jetzt schon und ich denke auch Zukunft geht es noch günstiger. Auch gibt es schon sehr einfach zu bedienende Systeme (BJ free@Home)..da passiert schon einiges..
 
B

Benutzer19

Weil es mehrere geschrieben haben: Bei Google, Amazon, etc. macht man sich doch nicht von einem Anbieter abhängig.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Google und Amazon traue ich zu "smart" genug zu sein um offene Systeme zu entwickeln, die würden wahrscheinlich sogar versuchen möglichst vielen anderen Herstellern die Anbindung an ihr Produkt schmackhaft zu machen.
Warum sich ins eigene Fleisch schneiden?

Eben weil niemand von den Großen ein offenes System vertreiben oder entwickeln will...gibt es ja einen Haufen Standards wie Zigbee, Loxone, EnOcean undundund...

LEIDER ist anzunehmen, dass sich DAS ganz gut verkaufen wird, weil es für die Masse nicht "nerdig" wie KNX sondern "trendig" wie Ikea ist.
Wieso leider...soll es sich doch verkaufen...so kommen Leute auf den Geschmack und landen dann irgendwann, wenn das System an Grenzen stößt bei einer vollwertigen Heimautomatisierung...

Die Lampen sind ein Phillips Hue Clone und funktionieren sogar mit dem selben Protokoll...also mal wieder eine typische Vorgehensweise...man nehme etwas was es schon gibt, klatsche da seinen Namen darauf und verkaufe...

Und Vorteil dabei für KNX...die Zigbee Lampen(Phillips Hue/IKEA/Osram Lightify) und andere Zigbeegeräte lassen sich mit KNX steuern vom selben Tablet/Handy/Display wie der Rest der Anlage...OHNE eine Extraapp für jedes System und ohne Extrakabel zu ziehen...
 
Sascha_aus_H

Sascha_aus_H

Weil es mehrere geschrieben haben: Bei Google, Amazon, etc. macht man sich doch nicht von einem Anbieter abhängig.
Nicht? Wenn ich beispielsweise über meinen Amazon Echo die Phillips HUE Lampen steuern will - bin ich dann nicht von Amazon und Phillips abhängig? Was ist denn, wenn Amazon in x Jahren Ihren Alexa-Dienst einstellt? Oder wenn Phillips HUE nicht weiter betreibt oder auf eine anderen technologischen Basis die neuen Leuchten auf den Markt bringt und mir meine alten Glühbirnen kaputt gehen?
 
C

chand1986

Mich würde interessieren, WAS genau diejenigen, die KNX verbaut haben, damit steuern. Damit ich ermessen kann, wie groß der Komfortgewinn auf mich übertragen wäre. Außerdem könnte ich dann erahnen, ob ich das nicht auch anders lösen könnte.

Für mich wären zentralisierte Steuerung verschiedener Beleuchtungen, der Verschattung und v.a. feuchteabhängige automatische Bewässerung im Garten ( top prio bei mir ) die Dinge, die wirklich Komfort brächten.

Was brauch ich noch? Bin ich Phantasielos?

Eine Liste von Funktionen und Wechselwirkungen, die jemand mit KNX realisiert hat, würde mich brennend interessieren.
 
Zuletzt aktualisiert 26.01.2022
Im Forum KNX / EIB gibt es 60 Themen mit insgesamt 2130 Beiträgen

Ähnliche Themen
25.11.2021Busch free@home oder Funklösung? - Seite 3Beiträge: 47
04.06.2020Smarthome System für EFH, Rolläden, Licht KNX / Free@Home - Seite 8Beiträge: 51
09.12.2018KNX nur vorsehen, aber wie? Welche Rollladenmotoren? Beiträge: 45
17.02.2015Bus KNX Steuerung bei Neubau einplanen? - Seite 2Beiträge: 16
02.08.2021Busch&Jäger SmartHome (Free@Home) - Seite 3Beiträge: 49
08.03.2020Busch- Jaeger; Neuheit Busch-free@Home, Erfahrungen? BUS-light? - Seite 12Beiträge: 303
09.02.2018SmartHome ein muss? myGekko, KNX oder Z-Wave? - Seite 7Beiträge: 59
16.09.2019KNX-Einstieg - Verständnisfragen - Seite 8Beiträge: 83
15.07.2021Standard-Elektroinstallation oder mit KNX-Lösung - Seite 6Beiträge: 73
22.06.2020KNX im EFH für moderne LWWP notwendig? - Seite 15Beiträge: 104

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben