Finanzierung eines Neubaus realisierbar?

4,30 Stern(e) 3 Votes
K

Kusserob

Diese Sachen sind schon alle in den 395.000 eingerechnet Also Möbel, Küche, Außenanlage etc. Und in diesem Betrag ist ein Puffer von 10.000 für Unvorhergesehenes.

Der Preis an sich ist fix, der Preis vom Bauträger ist Festpreis (Mehrpreis der Gründung aufgrund Bodengutachten ist inkludiert), für alle weiteren Sachen liegen konkrete Angebote vor (Fenster, Türen, Fliesen etc...)
 
N

Noelmaxim

Gesperrt
Für welchen Bausparvertrag habt ihr euch denn entschieden?

Wie sind denn die Konditionen für das Annuitätendarlehen 15 Jahre?
 
K

Kusserob

Wohnbausparen der DB mit 2,35% Darlehenszins (oder 1% wenn 50% angespart werden). Dazu annuitätisches Darlehen mit 2,15% und 15 Jahren Zinsbindung. War das günstigste Angebot, selbst Ing-Diba war teurer.

So haben wir 30 Jahre Zinssicherheit (außer KfW 124, da sind nach 10 Jahren noch knapp 30.000 EUR Restschuld.
 
N

Noelmaxim

Gesperrt
Vergleiche bitte mal nur allein den BSV der DB mit dem F60 der Signal.

1% Guthabenzins, 2% Darlehenszins, 30% erforderliche Mindestansparung und geringe Abschlusskosten, da 1,6% auf 50% der Auszahlungsumme, was 0,8% auf die Bausparsumme bedeutet. In allen 4 Punkten solltet ihr zumindest die Überlegung des Bausparers überdenken.

Bei der Finanzierung kann ja die Ing.DiBa nun ernsthaft nicht der Maßstab sein, schon gar nicht bei hohen Ausläufen und KfW Inanspruchnahme.

Auch hier, das ist aber absoluter Zufall, hat die Signal die besten Konditionen derzeit. KfW ist für die Konditionsermittlung aus dem Beleihungswert raus zu rechnen. Entsprechend komme ich bei hohen Ausläufen in Beleihungsausläufe für das Darlehen, die unter 60% liegen können, so KfW 153 oder 152 zusätzlich benötigt werden. Mindestens aber kann ich die 50.000 Euro für das Programm 124 rausrechnen, was mitunter den Beleihungsauslauf auf unter 90% und somit in einen akzeptablen Konditionsbereich liegt.

Euer annuitätisches Darlehen 15 Jahre fest wäre somit zu 1,69% zu generieren gewesen.

Ich finde das sehr, sehr schade, denn das sind wirklich Welten, allein schon der Bausparvertrag. Wahnsinn, echt schade.
 
K

Kusserob

Also beim BSV F60 der Signal steht, dass ich min. 60% der Bausparsumme ansparen muss. Das ist bei knapp 130.000 EUR Restschuld nach 15 Jahren nicht zu machen.

Mit den 1.69% klingt ja erst mal interessant, aber wie sieht es dort mit Sondertilgungen bzw. Tilgungsänderungen aus? Wo hast du diesen Wert her? Auf der Signal-Seite konnte ich nichts finden.
 
K

Kusserob

Wir haben noch nichts abgeschlossen, daher sind wir auch für jede Idee dankbar.

Bei allen Banken wurde uns mitgeteilt, dass der KfW-Anteil für die Berechnung des Beleihungswertes nicht abgezogen wird, sodass wir bei 355.000/395.000 bei knapp 89% landen.

Aber das Angebot der DB war von allen, wo wir uns informiert haben (Volksbank, Spardabank, Postbank, Debeka) das Beste...
 

Ähnliche Themen
22.01.2017Welche Finanzierungsvariante TH oder BSV?Beiträge: 23
14.05.2018Welche Finanzierungsvariante soll ich nehmen.Beiträge: 31
16.04.2020Bausparvertrag als Zinsabsicherung oder das Geld in SoTi stecken?Beiträge: 10
23.01.2017Bewertung der Finanzierungsangebote für unseren HausbauBeiträge: 25
02.07.2020Annuitätendarlehen oder Zinszahlungsdarlehen in Verbindung mit BSVBeiträge: 14
01.06.2015Baufinanzierung-Angebot Sparkasse Eure Meinung?Beiträge: 27
28.11.2015Bausparvertrag mit Vorausdarlehen versus AnnuitätendarlehenBeiträge: 13
01.06.2019Finanzierung mit Tilgungsaussetzungsdarlehen + BausparvertragBeiträge: 50
11.12.2020Neuaufstellung der Finanzen nach Hausbau, BSV, BAV, RiesterBeiträge: 15
24.09.2020Finanzierung um 400k bei 60-120k EK mit Kombination BANK/KfW/BSVBeiträge: 23

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben