Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
82
Gäste online
945
Besucher gesamt
1.027

Statistik des Forums

Themen
29.587
Beiträge
381.382
Mitglieder
47.226

Erfahrungen Sole-Wärmepumpe

5,00 Stern(e) 15 Votes
AZ von 4.5 bei LWWP ist eher die große Ausnahme als die Regel. Guckt man sich mal die Wärmepumpe Verbrauchsdatenbank an ist man immer im Verhältnis 1:1.3. zu Gunsten der Erdwärme. Macht dann bei 10k Wärmebedarf in der Summe ungefähr einen Vorteil von rund 4800 Euro in 25 Jahren . Rechnet man BAFA jetzt noch darauf ist man schnell Richtung 10k.

Daher halte ich die 25 Jahre jetzt nicht als so krass unrealistisch wenn man Förderung mit reinrechnet. Ich seh die Bohrung aber auch als wertsteigernde Maßnahme, was man nicht außer Acht lassen sollte.
 
Kosten Grabenkollektor unter 2.500€; Förderung 4.500€. Im Vergleich zur lwwp also Geld gespart, dazu weniger laufende Heizkosten, allein die passive Kühlung ist Gold wert, keine nervige Ausseneinheit... :) Jaz >5,5...

Milchmädchenrechnung, da Grabenkollektor in Eigenleistung gebaut.. Ich weiß. Aber das waren inkl. Planung keine 3 Tage.
 
Ja, das ist top! Haben wir beim Bekannten an einem Tag realisiert. Großes Grundstück und eigener Baggerfahrer.
Wer so eine Chance hat, muss sie nutzen!
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Kosten Grabenkollektor unter 2.500€; Förderung 4.500€. Im Vergleich zur lwwp also Geld gespart, dazu weniger laufende Heizkosten, allein die passive Kühlung ist Gold wert, keine nervige Ausseneinheit... :) Jaz >5,5...

Milchmädchenrechnung, da Grabenkollektor in Eigenleistung gebaut.. Ich weiß. Aber das waren inkl. Planung keine 3 Tage.
Ja das ist cool, in dem Zusammenhang ist mir auch gerade eingefallen was ich unterschlagen habe: gibt man 12000€ für bspw eine lwwp von nibe aus rechnet es sich dann doch sehr schnell. Ich habe eine deutlich günstigere lwwp zu welcher sich im Vergleich di swwp nicht lohnt.
 
Wir planen ein KfW 40 plus EFH in NRW mit einer Sole-Wärmepumpe, einer Lüftungsanlage sowie einer Photovoltaikanlage mit 6,3 KWp und einem Speicher mit 6,4 kWh. Rahmendaten: 200 m2 Wohnfläche 50m2 Nutzfläche (Garage /Keller / beides beheizt ), 4 Personen, davon 2 Kleinkinder.

Der Wärmepumpenhersteller hat mir mitgeteilt, dass ich lediglich eine Kälteleistung von 4,6kW dafür benötige. Er ist der Auffassung, dass eine Heizleistung von 6 kW vollkommen ausreichend ist. Das bereitet mir natürlich grosse Sorgen, vor allem wenn ich die Bohrmeter mit euren Vergleiche. Vorgesehen sind bei mir nämlich nur 99 m. Was meint ihr?

Die Angebote für die Bohrung schwanken dabei extrem stark von ca. 5500 EUR bis 12000 EUR ist alles dabei. Worauf muss ich bei dem Vergleich der Bohrpreise achten?

Welche Wärmepumpe würdet ihr mir empfehlen?
 
Mach eine Raumweise Heizlastberechnung, plane die FBH basierend aif dieser mit geringer Vorlauftemperatur (z.B. 30 Grad). Im Ergebnis siehst Du auch die Heizlast für das gesamte Haus und kannst dementsprechend die Wärmepumpe dimensionieren.
 

Ähnliche Themen
03.06.2016Grabenkollektor SWWP oder LWWP?Beiträge: 50
02.12.2016Luft Wasser Wärmepumpe - ErfahrungenBeiträge: 22
30.09.2018BAFA Förderung LWWP bei Neubau - Wie läuft das ab?Beiträge: 30
20.01.2020Neue BAFA-Förderung - LWWP doch mit SolarthermieBeiträge: 39
18.10.2016Welche Wärmepumpe? Lüftungsanlage / LWWPBeiträge: 94

Oben