Stützmauer 1,5m hoch aus großen Quadersteinen. Wie Fundament?

4,00 Stern(e) 11 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hallo KingSong

3° Neigung Richtung Haus. Der Vogel hat Humor. Was soll das Bringen?
Fundament willst du doch sowieso ausheben. Schüttung halt 20 cm RCL rein. Sollte zum Kappilarbrechen vollauf genügen. Dann noch 40cm Beton. Und ob du Magerbeton (1:5 ) Oder Beton (1:3) anmischst, sollte doch nicht ausschlaggebend sein. Bei so einem Objekt 200 Euro beim Zement sparen bringt nichts.
Ich musste hier auch ein Fundament erstellen. Ca 22 Meter, 90 cm Tief (bin halt ein Sicherheitsfanatiker). Kostenvoranschlag 12.500 Euro. Habe ich dann selbst gemacht (incl. jemanden, der einen Minibagger fahren konnte. Hat mich alles in allem 3.500 Euro gekostet. Und hält bis zur nächsten Steinzeit.

Steven
 
Die Überlegung stand im Raum, aber das gesamte Haus ist Hanglage, bei der Eingangstür des Anbaus (auf dem Foto noch zu sehen) sind wir schon nur noch 1m über Gelände, der Rest des Hauses ist dann sogar 40cm ins Gelände eingeschnitten. Ein Keller bei einer Grundfläche von 200m² wäre völlig unverhältnismäßig gewesen und wir brauchen einen Keller auch nicht wirklich.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Diesen Hang hier gilt es abzufangen:

Anhang anzeigen 33003

Zum einen steht ein Teil des Hauses darauf (insgesamt 2,40m Frostschutzschotter, 80cm tief eingebracht) und zum anderen gefallen uns Betonschalsteine einfach gar nicht. Ich denke auch nicht das Schalsteine diesen Druck auf Dauer halten. Die Betonblocks haben für uns eine gewisse Esthetik die gut zum Rest des Hauses passt. Links (wo jetzt das Pflaster steht) soll dann noch ein Carport hin der dann auf den Blocks oben abgestützt wird.

Und so teuer sind die Blocks gar nicht, ein 180cm x 60cm x 60cm Block kostet mich 75€, insgesamt wären wir bei 3400.-€ brutto inklusive Lieferung.
Hallo @KingSong, dein Haus steht ja wesentlich höher. Wie hast du unter deinem Haus aufgefüllt bzw. was für ein Fundament ist darunter. Kannst du auch etwas zu den Kosten des Fundaments sagen? Vielen Dank im Voraus.
 
Das Fundament für das Haus ist ausnahmslos Frostschutzschotter, lagenweise verdichtet. Die geringste Tiefe über ehemaligem Gelände sind 1m, wegen dem Hang sind wir an der tiefsten Stelle ca. 2,40m drin. Die gesamten Erdarbeiten mit Entwässerung und allem drum und dran hat uns 24.000.-€ gekostet.
 

Ähnliche Themen
20.02.2016Keller aus WU-Beton - SchalterproblemBeiträge: 12
01.02.2017Keller ursprünglich zum teil in Beton, nun ggf. komplett gemauertBeiträge: 28
18.12.2017Angebote für EFH Rohbau und Keller erhalten - Eure Einschätzung?Beiträge: 21
26.10.2018Fertig-Haus auf bestehenden Keller bauen - Erfahrungen?Beiträge: 11
23.04.2020Sind Zusatzstoffe im Beton vermeidbar?Beiträge: 20
30.11.2016Fundament für Gartenhaus Beiträge: 22
06.04.2015Beton HausBeiträge: 15
07.05.201812x9,6m 2 Vollgeschosse, Keller, DG, 4 KinderzimmerBeiträge: 153
15.07.2017Grundstück mit Geländesprung - Trennmauer Nachbarn - Fundament?Beiträge: 45
27.07.2017Ohne Keller: wie Schläuche verlegen?Beiträge: 12

Oben