Stauraum und Heizungsproblem...

4,30 Stern(e) 3 Votes
Zuletzt aktualisiert 03.02.2023
Sie befinden sich auf der Seite 4 der Diskussion zum Thema: Stauraum und Heizungsproblem...
>> Zum 1. Beitrag <<

M

Maria16

Hallo,

wie meistens hier im Forum, gibt es zu Keller ja/nein zwei eingeschworene Fraktionen. Das kann man ewig diskutieren.

Um dir jetzt mal mit dem bestehenden Plan weiterzuhelfen, mal ein paar Ideen (und Mutmaßungen- die Antworten zum Fragekatalog hab ich übersehen?) von mir:

Feiern, insb. Kindergeburtstag oder auch alles, wofür man öfter in die Küche muss, ist im EG am schönsten; da können Kinder und Raucher bei Bedarf auch in den Garten. Stellt Bierbänke neben/ statt dem Esstisch auf und rückt für eine größere Party (die es wahrscheinlich eh nicht öfter als drei, vier mal im Jahr geben wird) die Couch etwas zur Seite. Ganz zur Not geht in die Garage und stellt einen Heizstrahler auf, wenn es im Wohnzimmer partout nicht geht.

Ich vermute mal, dass bisher noch kein größeres Sportgerät vorhanden ist, sonst hättet ihr es wahrscheinlich schon bei der Planung berücksichtigt? Sollte doch mal ein Hometrainer kommen, kann man ihn ggf. auch zwischen Essen und Wohnen aufstellen.

Flohmarktkisten können, genauso wie Urlaubsmitbringsel, in den Hauswirtschaftsraum oder unter das Dach. Allerdings frag ich mich bei sowas eh immer, ob man das Zeug nicht gleich wegwerfen oder gar nicht erst kaufen soll? Ansonsten landen meine (wenigen) Urlaubsmitbringsel nämlich in keiner Kiste, sondern dekorativ im Regal. ;-)

Wenn ihr euch tatsächlich dazu durchringen könntet, den Luftraum zu schließen und einen Abstellraum draus zu machen, hättet ihr zusätzlichen Platz für Flohmarkt und Saisonkleidung.
Ich würde aber außerdem das Schlafzimmer umgestalten (ggf. auf die Trennmauer zw. Ankleide und Bett verzichten?) und stattdessen dort mehr Schrankmeter unterbringen, um den Tausch der Saisonware zu minimieren.

Wenn ihr zwar auf den Luftraum, nicht aber auf die Belichtung für den Flur verzichten wollt, könnte ein Hometrainer auch dort stehen - neben Regalen/ Schränken an der Wand zum Schlafzimmer. Wirkt dann immer noch offener als mit Abstellraum, bietet aber zumindest ein, zwei mehr Schrankmeter.

Mit Saunen hab ich keine Erfahrung, frag mich gerade aber, ob sowas auch in einem Kinderzimmer nachgerüstet werden könnte- wenn die Kinder dann mal außer Haus sind. dann wär wenigstens noch Platz für Liegen.

Nur bei Hobbies fällt mir partout nichts ein, was aber allein schon daran liegt, dass ich keine platzintensieven Hobbies habe. Bei euch kann ich mir das gerade auch nicht vorstellen, da ihr das vermutlich ansonsten schon in der Planung berücksichtigt hättet...?
Sonst können auch dafür die Kinderzimmer herhalten, wenn die lieben kleinen mal Flügge geworden sind (ok, liegt evtl. sehr weit in der Zukunft, ich gehe aber davon aus, dass auch platzintensieve Hobbies noch Zukunftsmusik sind).

Zum direkten Durchgang Garage- Haus: welche Prioritöten sind dir wichtiger? ein bis zwei mal die Woche einen 5 m kürzeren Weg mit den Einkäufen oder mind. ein Meter Stellfläche für mehr Lagerplatz? Einen zusätzlichen Durchgang kannst du dir nämlich nur durch Verzicht auf Wand- und damit Regalfläche erkaufen. Ich würde wohl lieber außen rum laufen...

Ansonsten noch der Tipp: geh mal mit offenen Augen oder gar Maßband durch deine jetzige Wohnung, wie viele Schränke/ Regale usw. du bisher brauchst, wo dir aktuell tatsächlich Platz abgeht und wie/ wo du den Bestand im Neubau konkret verstauen willst. Bei mir z.B. gibt es im Wohnzimmer mind. drei Regalmeter, die im Neubau komplett auf andere Räume verteilt werden würden: Ordner ins Büro und Gläser + "dekorative" Alkoholflaschen in die Küche.

Abschließend: einfach mal tief durchatmen und sich vom Gedanken verabschieden, JEDE Eventualität von der Sauna über die Eisenbahnsammlung bis zum eigenen Fitnessraum berücksichtigen zu müssen. Bei den meisten Leuten geht nicht alles, aber lässt sich für vieles eine Lösung finden, wenn es irgendwann mal so weit ist. :)
 
M

Mygstylzz

Hallo,

wie meistens hier im Forum, gibt es zu Keller ja/nein zwei eingeschworene Fraktionen. Das kann man ewig diskutieren.

Um dir jetzt mal mit dem bestehenden Plan weiterzuhelfen, mal ein paar Ideen (und Mutmaßungen- die Antworten zum Fragekatalog hab ich übersehen?) von mir:

Feiern, insb. Kindergeburtstag oder auch alles, wofür man öfter in die Küche muss, ist im EG am schönsten; da können Kinder und Raucher bei Bedarf auch in den Garten. Stellt Bierbänke neben/ statt dem Esstisch auf und rückt für eine größere Party (die es wahrscheinlich eh nicht öfter als drei, vier mal im Jahr geben wird) die Couch etwas zur Seite. Ganz zur Not geht in die Garage und stellt einen Heizstrahler auf, wenn es im Wohnzimmer partout nicht geht.

Ich vermute mal, dass bisher noch kein größeres Sportgerät vorhanden ist, sonst hättet ihr es wahrscheinlich schon bei der Planung berücksichtigt? Sollte doch mal ein Hometrainer kommen, kann man ihn ggf. auch zwischen Essen und Wohnen aufstellen.

Flohmarktkisten können, genauso wie Urlaubsmitbringsel, in den Hauswirtschaftsraum oder unter das Dach. Allerdings frag ich mich bei sowas eh immer, ob man das Zeug nicht gleich wegwerfen oder gar nicht erst kaufen soll? Ansonsten landen meine (wenigen) Urlaubsmitbringsel nämlich in keiner Kiste, sondern dekorativ im Regal. ;-)

Wenn ihr euch tatsächlich dazu durchringen könntet, den Luftraum zu schließen und einen Abstellraum draus zu machen, hättet ihr zusätzlichen Platz für Flohmarkt und Saisonkleidung.
Ich würde aber außerdem das Schlafzimmer umgestalten (ggf. auf die Trennmauer zw. Ankleide und Bett verzichten?) und stattdessen dort mehr Schrankmeter unterbringen, um den Tausch der Saisonware zu minimieren.

Wenn ihr zwar auf den Luftraum, nicht aber auf die Belichtung für den Flur verzichten wollt, könnte ein Hometrainer auch dort stehen - neben Regalen/ Schränken an der Wand zum Schlafzimmer. Wirkt dann immer noch offener als mit Abstellraum, bietet aber zumindest ein, zwei mehr Schrankmeter.

Mit Saunen hab ich keine Erfahrung, frag mich gerade aber, ob sowas auch in einem Kinderzimmer nachgerüstet werden könnte- wenn die Kinder dann mal außer Haus sind. dann wär wenigstens noch Platz für Liegen.

Nur bei Hobbies fällt mir partout nichts ein, was aber allein schon daran liegt, dass ich keine platzintensieven Hobbies habe. Bei euch kann ich mir das gerade auch nicht vorstellen, da ihr das vermutlich ansonsten schon in der Planung berücksichtigt hättet...?
Sonst können auch dafür die Kinderzimmer herhalten, wenn die lieben kleinen mal Flügge geworden sind (ok, liegt evtl. sehr weit in der Zukunft, ich gehe aber davon aus, dass auch platzintensieve Hobbies noch Zukunftsmusik sind).

Zum direkten Durchgang Garage- Haus: welche Prioritöten sind dir wichtiger? ein bis zwei mal die Woche einen 5 m kürzeren Weg mit den Einkäufen oder mind. ein Meter Stellfläche für mehr Lagerplatz? Einen zusätzlichen Durchgang kannst du dir nämlich nur durch Verzicht auf Wand- und damit Regalfläche erkaufen. Ich würde wohl lieber außen rum laufen...

Ansonsten noch der Tipp: geh mal mit offenen Augen oder gar Maßband durch deine jetzige Wohnung, wie viele Schränke/ Regale usw. du bisher brauchst, wo dir aktuell tatsächlich Platz abgeht und wie/ wo du den Bestand im Neubau konkret verstauen willst. Bei mir z.B. gibt es im Wohnzimmer mind. drei Regalmeter, die im Neubau komplett auf andere Räume verteilt werden würden: Ordner ins Büro und Gläser + "dekorative" Alkoholflaschen in die Küche.

Abschließend: einfach mal tief durchatmen und sich vom Gedanken verabschieden, JEDE Eventualität von der Sauna über die Eisenbahnsammlung bis zum eigenen Fitnessraum berücksichtigen zu müssen. Bei den meisten Leuten geht nicht alles, aber lässt sich für vieles eine Lösung finden, wenn es irgendwann mal so weit ist. :)
Danke dass sind die Antworten die man braucht und weiterhelfen. Lieben Gruss!!!
 
A

Alex85

Ich werde es nie verstehen da hat jemand keine 60000k für ein keller aber baut ein kfw40+ Haus und dann noch Luft Luft wärmepumpe.
Luft-luftwärmepumpe kann bei niedrigem Energiebedarf ja ausreichend sein. Ich würds zwar auch nicht wollen, aber es machen viele Anbieter so, wenns in Richtung Kfw 40 oder Passivhaus geht. Die Dinger sind günstig und passen super in die KfW Berechnungen.

Ansonsten geht die Gleichung durchaus auf. Wenn du Holzständer baust, hast du die KfW 40 Wand quasi schon im Standard drin. Wenn Wärmepumpe und Lüftungsanlage eh gesetzt sind, haut dir der GU einfach noch die kleinstmögliche Photovoltaik aufs Dach und installiert den kleinstmöglichen Speicher dazu, das kostet max. 10.000€ Aufpreis, wenn überhaupt. Dem gegenüber stehen 5.000€ Tilgungszuschuss der KfW, ne vor stolz geschwollene Brust "alles richtig zu machen" und der GU hat was Tolles fürs Werbeheftchen.
60T€ für nen Keller ist da schon ne ganz andere Preiskategorie. Wenngleich ich durchaus verstehe, worauf du hinaus willst ;)
 
Zuletzt aktualisiert 03.02.2023
Im Forum Bauplanung gibt es 4689 Themen mit insgesamt 93557 Beiträgen

Ähnliche Themen
23.01.2021Holzdecke und Teilisolierung für Keller mit Garage Beiträge: 15
29.07.2015Grundriss Einfamilienhaus mit Garage Beiträge: 18
02.12.2019EFH (2Etagen+Wohn-Keller+ausgebautes Dach) etwa 200qm -Änderungen - Seite 18Beiträge: 162
18.05.2018EFH mit >180qm / Keller / Garage Beiträge: 68
26.02.2015Wohnzimmer Grundrisse...ja was nu? - Seite 2Beiträge: 39
24.11.2020Grundrissplanung Stadtvilla Doppelgarage | Keller | KFW40+ | 205m² - Seite 3Beiträge: 26
16.07.2015Planung der Garagenlage am Einfamilienhaus Beiträge: 14
30.07.2014Bungalow mit 140qm und Garage im Grundriss Beiträge: 13
08.02.2015Grundriss EFH, ca. 200qm ohne Keller - Einschätzung - Seite 20Beiträge: 174
19.06.2020EFH ca. 160 qm Flachdach - Optimierung / Planung Beiträge: 74

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben